Anzeigensonderveröffentlichung
Sonderthemen aus Ludwigshafen
28.03.2019 Drucken

Ludwigshafen

Ludwigshafen

Frische Früchte

„Kotter’s Markt“ bietet Obst, Gemüse, Pflanzen, Gewürze und Wein

Frische Früchte

Animieren Kunden auch mal zum Probieren: Pamela Münch und Joachim Kotter. FOTO:MÖBUS

Blühende Pflanzen, Ostereier und Schokoladenhasen: Rechtzeitig vor Ostern wird sich „Kotter’s Markt“ in Altrip mit den beliebten Frühlingsartikeln füllen.

Das Geschäft, das seit 1983 vom Ehepaar Joachim und Petra Kotter geführt wird, will den Altripern eine Versorgung vor Ort ermöglichen. So hat Joachim Kotter das Geschäft, als er es übernommen hat, mit einem vielfältigen Obst- und Gemüsesortiment „in bester Qualität“ bestückt, das seitdem immer weiter ausgebaut wurde. So führe er inzwischen auch eine Apfelsorte, die für Allergiker geeignet sei. Auch Exoten zählen zum Sortiment; Joachim Kotter ermuntert skeptische Kunden oft zum Probieren. „Seit vier Jahren führen wir auch Hermann-Gewürze – das kommt bei den Kunden gut an“, freut sich der Altriper.

Auch ein kleines Sortiment an Pfälzer Weinen finden die Kunden in dem Geschäft in der Rheingönheimer Straße. Wer das Besondere sucht: Von einem Bio-Winzer bezieht „Kotter’s Markt“ „hervorragende Essige und Fruchtbalsamico“, betont der Inhaber. Ebenso gibt es Spirituosen wie Obstbrände aus der Region: „Ich habe eine sehr gute Destillerie für Edelliköre und Fruchtbrände gefunden.“ Bei Pflanzen besteht das Sortiment derzeit vor allem aus Frühlingsblumen wie Stiefmütterchen und Primeln, die frostverträglich sind. Doch in den nächsten Wochen werde der Bestand auch durch Sommerflora ergänzt: Dann wird es Geranien, Petunien, Begonien, Margeriten, Vergissmeinnicht, Portulakröschen und natürlich Osterglocken geben. Wer besondere Pflanzen wie etwa Oleander oder eine Yucca-Palme möchte, kann diese bestellen.

Wer bei Pflanzen auf Nummer sicher gehen möchte, sollte mit dem Einpflanzen bis zu den Eisheiligen warten: Das Wetterphänomen im Mai gehe oft mit einer Schlechtwetterfront einher. Als Regel gibt Kotter seinen Kunden mit auf den Weg: „Man sollte die Sommerflora erst pflanzen, wenn es einige Nächte lang um die zehn Grad hat.“ Außerdem empfiehlt er, eine qualitativ hochwertige Pflanzerde zu verwenden: „Das verlängert die Lebenszeit der Pflanzen.“ „Kotter’s Markt“ bietet darüber hinaus auch Tiernahrung an.Wichtig ist Joachim und Petra Kotter sowie den Mitarbeitern, auf Kundenwünsche einzugehen. mmö

INFO
„Kotter’s Markt“:
Rheingönheimer Straße 21, 67122 Altrip
Telefon: 06236 2891
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr (außer mittwochnachmittags), Sa 8 bis 13 Uhr


Vor Ostern größeres Sortiment

Bäckerei Köhler gibt es in Altrip seit 1975

Kreieren und verkaufen Brote, Brötchen, süße Teilchen und Kuchen: Bäckermeister Peter Köhler und die Mitarbeiterinnen Nadine Merker und Tamara Lex (von links). FOTO: MÖBUS
Kreieren und verkaufen Brote, Brötchen, süße Teilchen und Kuchen: Bäckermeister Peter Köhler und die Mitarbeiterinnen Nadine Merker und Tamara Lex (von links). 
FOTO: MÖBUS

Die Bäckerei Köhler in Altrip erwartet in den Wochen vor Ostern mehr Anfragen als gewöhnlich. Auch das Angebot wird sich erweitern, berichtet der Inhaber, Bäckermeister Peter Köhler.

Die Bäckerei, die bereits seit 1975 in Altrip ansässig ist, wird anlässlich der Osterzeit eine Reihe von Backwaren ins Sortiment aufnehmen. „Das sind Biskuitlämmer, Hefe-Quark-Hasen, Hasen aus Hefeteig und Hefeteignester mit bunten Eier“, zählt Bäckermeister Köhler auf.

Wer etwas Besonderes möchte, könne dies gern im Ladengeschäft vorbestellen. Dies gelte ebenso für größere Mengen, etwa für einen Brunch an den Osterfeiertagen. Denn auch dafür gebe es eine große Auswahl an Backwaren wie zum Beispiel die Toskanastange aus Weizenteig, würzige Currybrötchen oder ein kerniges Brot.

Das Currybrötchen sei eine Eigenkreation der Bäckerei und auf Anfrage eines Kunden entstanden, der sich ein besonderes Brötchen als Beilage für Burger gewünscht hatte, berichtet Köhler. Das Kraftkornbrot zähle ebenso wie das Feuerwehrbrot zu den beliebten Brotsorten. „Das Feuerwehrbrot ist unser Spezialbrot. Es besteht aus Urgetreide und Sauerteig. Dadurch ist es sehr saftig und hält länger frisch“, erläutert Köhler, dessen Bäckerei zu besonderen Anlässen auch die Feuerwehr in Altrip beliefert.

Wer Abwechslung braucht, kann das Weizenmischbrot, das Kartoffelbrot oder das Roggenbrot ausprobieren. An Brötchen reicht die Auswahl von Altriper über Elsässer und Kürbiskernbrötchen bis hin zu Laugengebäck, Sesam- und Mehrkorn sowie Roggenbrötchen.

Damit Brot drei bis vier Tage frisch schmeckt, sollte es in einem mit einem Deckel verschließbaren Brottopf aus Ton bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden, empfiehlt Köhler. Kein geeigneter Aufbewahrungsort sei der Kühlschrank. Einfrieren sei jedoch, am besten in Scheiben geschnitten und in Tiefkühlbeutel aufbewahrt, kein Problem. Brötchen, die nicht am Tag des Kaufs verbraucht werden, könnte man in einer Plastiktüte bis zum nächsten Tag frischhalten und dann vor dem Verzehr auf den Toaster legen. mmö

INFO
Bäckerei Köhler:
Friedrichstraße 21, 67122 Altrip
Telefon 06236 3540
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 5.15 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr (außer mittwochnachmittags), Sa 5.15 bis 12.30 Uhr, So 7 bis 11 Uhr

Zurück