Anzeigensonderveröffentlichung

BASF Kulturprogramm

Klangreise durchs All

Crossover: Alexej Gerassimez und Signum Saxophone Quartet

Auf interstellarer Mission: Alexej Gerassimez und das Signum Saxophone Quartet. Foto: Hayrapet Arakelyan

20.10.2021

„Mein Gott, es ist voller Sterne!“ – Der berühmte Satz aus Kubricks Science-Fiction-Klassiker „2001: Odyssee im Weltall“ würde auch auf jenes Album passen, das der 1987 in Essen geborene Schlagzeuger Alexej Gerassimez mit den vier Herren vom Signum Saxophone Quartet aufgenommen hat. 

„Starry Night“ versammelt nämlich allerlei kosmische und interstellare Kompositionen, angefangen von Debussys „Clair de Lune“ über Gustav Holsts „Planeten“ bis hin zu Filmmusiken von John Williams für „Star Wars“ und „E.T.“. Obendrein lassen die Arrangements für Percussion-Instrumente und vier Saxophone die Werke überraschend anders klingen, oszillierend zwischen Klassik und Jazz; manches tönt fast rockig. Im Konzert wird dieses Crossover- Programm fast zur Performance: mit theatralisch choreografierten Momenten, ausgefeilter Lichtregie und erhellen der Moderation. kai

Fr 22.10., 20 Uhr, Ludwigshafen, BASF-Feierabendhaus

VERLOSUNG:

Klangreise durchs All Image 2

3x1 CD »Starry Night« von A. Gerassimez & Signum Saxophone Quartet

Wer komponierte „Die Planeten“? Wer die Antwort kennt und eine CD „Starry Night“ gewinnenmöchte, ruft bisMo 18.10., 21 Uhr, unter 01379 060230* an oder sendet eine SMS mit Kennwort LEO, Lösung, Name und Adresse an die 82822*.

* ems, 0,50 Euro pro SMS oder Anruf a. d. dt. Festnetz (ggf. abw. Mobilpreise). Alle rechtlichen Hinweise zu dieser Verlosung finden Sie in unserem Impressum.

BASF-Feierabendhaus LU

Ein Großer mit großen Werken

Sinfonik: Christoph Eschenbach & Konzerthausorchester Berlin

„The Big Four“, die großen Vier: das sind in dieser Jubiläumssaison des BASF-Kulturprogramms – man blickt zurück auf 100 Jahre kulturellen Engagements – vier renommierte Dirigenten am Pult nicht weniger prominenter Orchester und, in drei Fällen, begleitet von namhaften Solisten. Christoph Eschenbach, mit nunmehr 81 Jahren ein Grandseigneur des Klassikbetriebs, das von ihm geleitete Konzerthausorchester Berlin und der vorzügliche Geiger Christian Tetzlaff machen den Anfang. Auf dem Programm stehen zwei besonders reizvolle Werke der späten Romantik: Dvoráks Violinkonzert a-Moll mit typisch böhmischem Tonfall und Brahms’ vierte und letzte Sinfonie mit sogartigem Passacaglia-Finale. kai

Mi 3.11., 20 Uhr, BASF-Feierabendhaus; Einführung um 19 Uhr


Klassik...

Klangreise durchs All Image 3

So 24. Oktober, 11 Uhr, Fokus Klavier: Lars Vogt und Mario Häring, Klaviermatinee mit Werken von Schubert und Brahms, BASF-Gesellschaftshaus

So 31. Oktober, 11 Uhr, Sonderkonzert: Jugend musiziert, mit den Bundespreisträgern aus Rheinland-Pfalz, BASF-Gesellschaftshaus

So 14. November, 11 Uhr, Matinee: Thomas Reif (Violine), Julia Hagen (Violoncello), Annika Treutler (Klavier), Kammermusikwerke von Claude Debussy und Maurice Ravel, BASF-Gesellschaftshaus

Mi/Do 17./18. November, 20 Uhr, Sinfoniekonzert: Martynas Levickis (Akkordeon) & Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz,Werke von Rodrigo, Piazzolla und Shchedrin, Dirigent: Michael Francis

Mi/Do 8./9. Dezember, 20 Uhr, Sinfoniekonzert: Anneleen Lenaerts (Harfe) & Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Werke von Mussorgski, Glière (Harfenkonzert Es-Dur op. 74), Tschaikowski (Sinfonie Nr. 1), Dirigentin: Anna Rakitina

So 12. Dezember, 20 Uhr, The Big Four: Vladimir Jurowski, London Philharmonic Orchestra, Julia Fischer (Violine), Violinkonzert op. 61 von Edward Elgar und Auszüge aus Tschaikowskis „Schwanensee“

Di 14. Dezember, 20 Uhr, Kammermusik: Yaara Tal &Andreas Groethuysen (Klavierduo), Sergey Malov (Violine), Raphaela Gromes (Cello), Bearbeitungen von Sinfonien Beethovens, Schuberts und Mendelssohns

...und mehr

Fr/Sa 15./16. Oktober, 20 Uhr, Bunte Reihe: „Ich küsse ihre Hand, Madame“, Schlager der Tonfilmära, mit Natalie Karl (Sopran), Matthias Klink (Tenor) und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie unter Ernst Theis, Moderation: Malte Arkona

Mi 20. Oktober, 20 Uhr, Querbe@t: Max Mutzke & Band, Pop, neues Album„ Wunschlos süchtig“

Fr 29. Oktober, 20 Uhr, Enjoy Jazz: Sarah Chaksad Septett: Songlines, Jazz mit der Saxophonistin aus Basel, BASF-Gesellschaftshaus

So 31. Oktober, 20 Uhr, Enjoy Jazz: Ben Wendel: High Heart, Jazz mit dem kanadischen Saxophonisten

So 7. November, 20 Uhr, Enjoy Jazz: Peter Bernstein Quartet, Modern Jazz, BASF-Gesellschaftshaus

Fr/Sa 19./20. November, 20 Uhr, Bunte Reihe: „Der Spatz von Paris“, Hommage an Edith Piaf mit Katharine Mehrling (Gesang) und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen

Fr 10. Dezember, 19.30 Uhr, Ballettring: Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, mit Pina Bauschs „Palermo Palermo“, Theater im Pfalzbau

Fr/Sa 10./11. Dezember, 20 Uhr, Bunte Reihe: Winter Wonderland – Christmas in Swing, mit Andrej Hermlin und Swing Dance Orchestra

Fr 17. Dezember, 20 Uhr, Querbe@t: Milow, Singer-Songwriter-Pop

Alle Veranstaltungen finden, falls nicht anders vermerkt, im BASF-Feierabendhaus statt. Karten: Telefon 0621 6099911, Fax: 06341 91775- 50, E-Mail: basf@fishnjam.de. Kulturprogramm: www.basf.de/kultur.

Weitere Themen

Weihnachten in der Region

Auftragsarbeiten pünktlich zum Fest...

Weihnachten in der Region

Vom Stützschirm bis zu Leselupe und...

Weihnachten in der Region

Viele Stammkunden