Anzeigensonderveröffentlichung

Neustadter Winter

„Kultur trotz(t) Corona“

Theater und Konzerte geplant für die zweite Saisonhälfte 2020/2021 im Saalbau Neustadt

Das Tschechische Bläsernonett.
FOTO: DAVID STRANOFSKY/FREI

28.11.2020

Unter dem Motto „Kultur trotz(t) Corona“ plant die Kulturabteilung der Stadtverwaltung Neustadt auch für die zweite Saisonhälfte unterhaltsame Aufführungen im Saalbau.

Flexo Handläufe

Konzerte: Insofern es keine neuen Beschränkungen gibt, werden im Dezember zwei Veranstaltungen angeboten. Am 6. Dezember, 17 Uhr, lädt die Big Band der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zu einer musikalischen Winterreise ein. Unter dem Titel „Jazzy-Christmas – Swinging Birds“ bietet man ein buntes Kaleidoskop an Weihnachts- und Winterliedern. Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz selbst unter dem Dirigenten Markus Huber ist am 29. Dezember zu Gast. Der feierliche Jahresausklang mit einem facettenreichen Programm ist morgens um 11 Uhr als Matinee und um20 Uhr als Silvesterkonzert zu hören.

„Mr. President“ mit Stefan Zimmermann. FOTO: MARINAMAISEL/FREI
„Mr. President“ mit Stefan Zimmermann. FOTO: MARINAMAISEL/FREI

Fortgesetzt wird die Konzertreihe am Donnerstag, 4. Februar, wiederum durch die Deutsche Staatsphilharmonie, dieses Mal gemeinsam mit dem Deutschen Kammerchor unter Dirigent Marcus Bosch. Zu hören sind das neue Konzertformat „Keynote Konzerte“, bei denen Konzertpassagen zunächst erklärt werden, ehe sie ganz zu hören sind, sowie Werke von Maurice Ravel. Nochmals in Neustadt ist die Staatsphilharmonie am 22. April mit Werken von Brahms und Strawinsky, Leitung Dirigent Michael Francis, am Klavier Rudolf Buchbinder. Dazwischen stehen am 16. März Werke von Martinu und Dvorák auf dem Programm, präsentiert vom Tschechischen Bläsernonett. Den Abschluss der Frühlingssaison bildet die Rheinische Philharmonie mit Dirigent Garry Walker und Andreas Martin Hofmeir an der Tuba am 11. Mai. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.

Theater: Vielseitig und überaus kurzweilig ist das Theaterprogramm, beginnend mit „Der Mann von La Mancha“ am Donnerstag, 14. Januar, wie alle weiteren Veranstaltungen um 20 Uhr. Die Konzertdirektion Landgraf nimmt das Publikum mit auf eine unterhaltsame und fantasievolle Eselwanderung durch Spanien, basierend auf dem Roman „Don Quixote de La Mancha“ von Miguel de Cervantes. Überaus aktuell ist das Stück „Mr. President First“ mit dem a.gon Theater München am 28. Januar. Die politisch korrekte Comedy unter anderem mit Stefan Zimmermann karikiert den Weg vom einflussreichen Fernsehstar zum Präsidenten. Am 2. Februar ist das Tournee-Theater Thepiskarren zu Gast mit „Drei Männer und ein Baby“, eine Komödie nach dem gleichnamigen französischen Kino-Hit.

„Drei Männer und ein Baby“ am 2. Februar. FOTO: MARVIN LEWIS/FREI
„Drei Männer und ein Baby“ am 2. Februar. FOTO: MARVIN LEWIS/FREI

Klassisch geht es weiter mit dem Schiller-Drama „Die Räuber“ am 18. Februar, gespielt vom Pfalztheater Kaiserslautern. Ein Wiedersehen mit dem a.gon Theater München bietet „Bei Anruf Mord“ am 11. März. Die Inszenierung handelt von einem Ex-Tennisprofi, der dank seiner Frau luxuriös lebt – und einem perfiden Plan zum perfekten Mord. Ein erschütterndes Zeitdokument steht am 20. April mit „Sophie Scholl“ auf dem Plan: Passend zu Sophie Scholls 100. Geburtstag bringt die Landesbühne Rheinland-Pfalz ein Stück über eine studentische Widerstandsgruppe auf die Bühne. Anton Tschechows „Onkel Wanja“ von 1986 ist urkomisch und unendlich traurig zugleich, ein Stück über die unerfüllten Träume und die ungestillte Sehnsucht nach Liebe. Eine Inszenierung des Landestheaters Detmold, zu sehen am 20. Mai. anzi

INFO

Karten gibt es online unter der Adresse www.ticket-regional.de, bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen (z.B. Tabak Weiss Neustadt) und telefonisch bei der Kulturabteilung: 06321 855-1404.


Zur Sache: Vorsicht und Service

Inszenierung des a.gon Theaters München. FOTO: A.GON/FREI
Inszenierung des a.gon Theaters München. FOTO: A.GON/FREI

Aufgrund der ungewissen Lage rund um Covid-19 bietet die Kulturabteilung eine Corona-Garantie: Erworbene Karten von Veranstaltungen, die aufgrund von Verordnungen durch die Kulturabteilung abgesagt werden müssen, werden erstattet. Damit alle Besucher weiterhin Kultur mit entsprechenden Sicherheits- und Hygienestandards genießen können, wurde die Anzahl an Sitzplätzen im Saalbau deutlich reduziert: Zu anderen Besuchern wird ein Abstand von drei Plätzen eingeplant, jede zweite Reihe ist gesperrt. Ein Mund- und Nasenschutz ist bis zum Einnehmen des Platzes, beim Toilettengang und beim Verlassen der Veranstaltung zu tragen. Zur Kontaktverfolgung muss jeder Besucher ein ausgefülltes Kontaktformular zur Veranstaltung mitbringen. anzi
                         

Weitere Themen

Karriereziele_Verwaltung_Dienst am Mensch

Der Natur auf der Spur

Mobilität Neustadt

Das richtige Klima

Mobilität Neustadt

Schutz für alle Fälle