Anzeigensonderveröffentlichung

Ruhestätten und Grabpflege - Kusel

Schmückendes blüht ganz nach Wunsch

Gärtnerei Clos in Altenglan übernimmt die Grabpflege gemäß individueller Vorstellungen der Kunden an

Der Frühling hält Einzug – nicht zu übersehen in der Gärtnerei Clos. Jonas Clos freut es. FOTO: HAMM

19.05.2021

Auch wenn er sich verspäten mag – der Frühling naht. Unübersehbar ist dies, sobald man die Gärtnerei Clos in Altenglan betritt. Da entfalten Frühblüher seit geraumer Zeit schon ihre Farbenpracht.

Seit Monatsbeginn ist wieder geöffnet – mit Einschränkungen zwar, aber immerhin. „Wir mussten ja nur relativ kurze Zeit schließen“, erinnert Thomas Clos daran, dass die Branche vom Lockdown weniger hart getroffen worden sei als viele andere. Das Altenglaner Unternehmen hatte sich mit einem Abhol- und Lieferservice beholfen – und das habe auch vorzüglich funktioniert.

„Die Leute wollen es sich zu Hause schön machen“, hat Thomas Clos sogar eine Art Renaissance für all das ausgemacht, was Gartenfachbetriebe so zu bieten haben. „Fast jeder hat inzwischen ein Hochbeet. Und braucht dafür natürlich auch etwas zum Pflanzen“, verdeutlicht Thomas Clos, der in die Fußstapfen seines Vaters getreten ist und so einiges an neuen Ideen mit in den traditionsreichen Betrieb gebracht hat.

Gärtnerei Clos in Altenglan übernimmt die Grabpflege gemäß individueller Vorstellungen der Kunden an Gerade dieser Tage hat Thomas Clos vermehrt auf Friedhöfen zu tun. Dreimal im Jahr wechselt er den Grabschmuck, zurzeit ist die Frühlingsausstattung dran. Immer mehr Menschen machten von dem Angebot Gebrauch, sich vom Fachbetrieb die Ruhestätte eines lieben Verstorbenen in Schuss halten zu lassen – gerne auch übers ganze Jahr hinweg. Dies geht auf Wunsch weit über die regelmäßige Pflanzen-Neuausstattung hinaus. „Eine Mitarbeiterin ist zu gewissen Zeiten tagelang mit Gießen beschäftigt“, erläutert Clos, dass der Service auf Wunsch die komplette Grabpflege umfasst, regelmäßige Bewässerung inklusive.

„Schöne Gräber für Jahrzehnte“, verheißt die Gärtnerei Clos ihren Kunden. Die Dauergrabpflege wird jeweils ganz individuell ausgestaltet und auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Mittlerweile bestimmten nicht wenige Menschen schon zu Lebzeiten selbst, wie ihre letzte Ruhestätte aussehen soll und wie sie gepflegt wird. Dies lässt sich also schon vorab vertraglich regeln.

Die Leistungen werden übrigens in Zusammenarbeit mit der Genossenschaft der Friedhofsgärtner in Rheinland-Pfalz erbracht. Zahlungen laufen über eine Treuhandstelle, die Arbeit wird überwacht, unvorhergesehene Kostensteigerung wie auch Leistungsausfälle werden dadurch ausgeschlossen.

Nach demselben Prinzip lassen sich sogar ganze Friedhofsareale einrichten, die Pflege übernimmt dann für all jene, die dort eine Grabstätte erwerben, ein zertifizierter Fachbetrieb. Solche „Memoriamgärten“ auch auf Friedhöfen im Kuseler Land zu etablieren, diesen Gedanken hat die Firma Clos bereits angestoßen – und die Idee verhallt nicht ungehört. In Kusel beispielsweise soll, wie der Stadtrat bereits besprochen hat, ein solcher „Memoriamgarten“ im Zuge der anstehenden Umgestaltung verwirklicht werden. cha
    

Weitere Themen

Tag des Gartens - Kusel

Gartengestaltung mit Pflasterklinker

Tag des Gartens - Kusel

Mikroskopisch kleine Gartenhelfer