Anzeigensonderveröffentlichung

Neustadter Winter

Bloggerin Carmen Hübler-Bartholomä will Pfälzer vernetzen

Beratung bei einem Spaziergang: Carmen Hübler-Bartholomä (links) gibt Johanna Schmerenbeck, die ihr Angebot „Eltern in Balance“ ausbauen möchte, weiterführende Tipps.
FOTO: ANDREA ZIMMERMANN

28.11.2020

Vor fünf Jahren richtete PR-Beraterin Carmen Hübler-Bartholomä ihren Blog „Pfalz-Mama.de“ ein.Waren es eingangs vorwiegend Wandertipps für junge Familien und Freizeitanregungen für kreative Mütter, baute sie ihr Themengebiet nach und nach aus. Entstanden ist ein stetig wachsendes Netzwerk von selbstständigen Frauen, die Familie und Beruf miteinander in Einklang bringen wollen. Ein weiteres Feld sind Empfehlungen von Handel und Dienstleistungen – eben „Guudes“ in und aus der Pfalz.

Heute schlägt Carmen Hübler-Bartholomä mit ihrem Blog eine Brücke zwischen Interessierten, die die Region entdecken und stärken möchten, und wertvollen Unternehmern, die die Region ausmachen.

Passend zur Jahreszeit gibt Hübler-Bartholomä aktuell Tipps für Advent und Weihnachten. Dazu zählt das Angebot des Vereins „Familie in Bewegung“: „Es gibt altersspezifische und qualitätsgeprüfte Anregungen mit Videos, Tipps und Aufgaben mit passendem Materialpaket, allwöchentlich per Post oder digital zugesandt. Die Teilnehmer profitieren von einem kompletten Paket,welches die Familie durch die Adventszeit begleitet.“ Ebenso empfiehlt Hübler-Bartholomä die kommerzfreien Yoga-Adventshäppchen von „Yoga Yippie Yeah“ aus Deidesheim und noch einige Ideen mehr für einen tollen Familienadvent.

Die Mutter zweier Kleinkinder geht als „Pfalz-Mama“ gezielt auf Bedürfnisse von Frauen (und Männern) in gleicher Situation ein. „Es ist wichtig, sich untereinander Tipps zu geben“, weshalb sie auch gerne Anregungen anderer Frauen in ihre Rubriken mit aufnimmt. Die „Vorteile des Tragens von Babys und Säuglingen“ ist Thema von Daniela Görtz aus Deidesheim. Hübler-Bartholomä selbst hat den Online-Kurs „richtig-helfen.com“ getestet, der in Videos die richtige Erste Hilfe am Kind und Säugling situativ erläutert.

Die Ratgeber sind das eine Standbein, das andere sind die Business-Kontakte, die sie derzeit weiter ausbaut, auch auf Instagram und Facebook (Pfalz Mama Business). „In meinem Netzwerk habe ich beobachtet, dass viele Menschen gerne viel regionaler, umweltbewusster oder sozialer kaufen wollen, aber nicht wissen wo und wie. Auf der anderen Seite haben viele Unternehmen und Selbstständige mit beeindruckenden Konzepten Probleme, ihre Zielgruppe auch (online) zu erreichen. Diese Lücke möchte ich mit meiner Arbeit als Kontakterin schließen“, so Hübler-Bartholomä. Sie sieht sich zum einen als Netzwerkerin, die Leute mit ähnlich ausgerichteten Interessen zusammenbringt. Zum anderen aber auch als Kommunikationsberaterin, die Media-Kampagnen koordiniert.

„Ich selbst helfe durch meinen beruflichen PR-Hintergrund mit Texten, Social Media, Kontakten zu Medien und Personen, Ideen und ganz viel Motivation“, so die Fachfrau. „Für viele Bereiche habe ich feste Partner, die ich immer gerne weiterempfehle. Ich biete ihnen auf meinem Blog und in meinem Business-Netzwerk eine Plattform. Ich selbst schreibe Porträts über die Unternehmerinnen. Das Netzwerk wächst“, freut sich die PR-Beraterin, die durch frühere Tätigkeiten Erfahrungen mit Gründernetzwerken und Start-ups mitbringt. Von den Vorteilen überzeugt sind auch die zwei Business- Mamas. Zum einen Julia Hofmann von „Make it clear“. Mit ihrer Expertise hilft sie selbstständigen Experten, Trainern und Coaches, online Kunden zu gewinnen. Und zum anderen Elterncoach Johanna Schmerenbeck mit „Eltern in Balance“. Sie bietet Eltern Hilfe an,wenn esmal nicht „in Balance“ läuft, entweder in der Familie oder beim schulischen Lernen der Kids.

Einkaufstipps für die Vorweihnachtszeit beziehen sich oft auf lokale Unternehmen, die Hübler-Bartholomä selbst getestet hat und in Texten wie in Interviews vorstellt. Dazu zählen der Teeanbau von Familie Schönfeld in Ruppertsberg, in Neustadt der „Weltherz-Laden“, die „Galerie am Bach“, die Buchhandlung „Quod Libet“, der Laden „Foi unverpackt“, das „Nähstübchen Mumpitz“ in Hambach und anderemehr. Anke Geiselmann, „Ponywandern Pfalz“, konnte ihre Adventskalender-Aktion über das Netzwerk schnell umsetzen. Verlinkt ist die Bloggerin auch mit der Bürgerstiftung Neustadt, die ihr ein Gewinnspiel für ihre Leserschaft angeboten hat.

Carmen Hübler-Bartholomä freut sich über die steigende Resonanz: „Ich möchte den Menschen, Einheimischen wie Touristen, die echte Pfalz nahebringen. Deshalb nehme ich nur Produkte und Aktionen auf, die ich selbst ,guud‘ finde.“ anzi
                           

Weitere Themen

Karriereziele_Verwaltung_Dienst am Mensch

Der Natur auf der Spur

Mobilität Neustadt

Das richtige Klima

Mobilität Neustadt

Schutz für alle Fälle