Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Donnerstag, 17.01.2019 Drucken

Ludwigshafen

Zentrum lädt zum Flanieren ein

Gewerbeverein Mutterstadt will den Kerwesonntag noch attraktiver gestalten – Ortsentwicklung weiter Thema

Zentrum lädt zum Flanieren ein

Kommt gut an: der neu gestaltete Ortskern in Mutterstadt. ARCHIVFOTO: KUNZ

Es hat sich viel getan in Mutterstadt. Die Neugestaltung und Belebung des Ortskerns hat positive Spuren hinterlassen. Der Ort ist attraktiver denn je. Das freut auch den Vorsitzenden des Gewerbevereins Volker Reimer. Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter seinem Verein. Für 2019 ist einiges in der Planung.

Harte Zeiten liegen hinter den Einzelhändlern, doch die Neugestaltung des Ortszentrums hat sich gelohnt, findet Volker Reimer, der seit neun Jahren das Amt des Vorsitzenden bekleidet und als Vertreter des Hotel- Restaurants Jägerhof dem Gewerbeverein angehört.

Der Gewerbeverein wurde 1900 gegründet, hat sich aber im Laufe der Jahre mit seinen Aufgaben an die Zeit angepasst, da viele Bereiche der Anfangszeit inzwischen in die Zuständigkeit der Industrie- und Handelskammern oder der Gewerkschaften gefallen ist. Heute ist die Interessenvertretung der rund 90 Mitglieder eine der Hauptaufgaben. „Und für diese Zielgruppe hat die Umgestaltung sich eindeutig gelohnt. Das Zentrum lädt zum Flanieren ein, es gibt Parkplätze und Fahrradständer bei den Geschäften, keine stinkenden Autoschlangen mehr an Ampeln, und das gastronomische Angebot fördert das Einkaufserlebnis. Das alles freut natürlich den Einzelhandel“, sagt Reimer.

Der Vorsitzende des Mutterstadter Gewerbevereins: Volker Reimer. ARCHIVFOTO: AAR
Der Vorsitzende des Mutterstadter Gewerbevereins: Volker Reimer. ARCHIVFOTO: AAR

Im vergangenen Jahr habe sich Mutterstadt wieder zum Magnet für Besucher entwickelt und werde gut frequentiert. „Das liegt neben der positiven optischen Veränderung natürlich auch an der Kompetenz, Qualität und Service unserer Mitgliedsbetriebe. Diese werden von den Kunden anerkannt und geschätzt“, freut sich Reimer. Mutterstadt biete seinen Bürgern und Besuchern ein breites Angebot an Handel, Handwerk, Gastronomie und Dienstleistung, außerdem lockten Veranstaltungen in die Gemeinde. Dazu zählen vor allem der verkaufsoffene Sonntag und die Kerwe. Sie war 2018 für den Gewerbeverein einer der Höhepunkte.

„Der Sonntag war sehr gut besucht und die Kerwe mit vielen interessanten Ausstellern bestückt. Das kommt natürlich gut an und macht den Besuch der Veranstaltung attraktiv. Die Menschen haben das Angebot genossen und sich sichtlich wohlgefühlt“, sagt der Mutterstadter.

Auch für dieses Jahr hat sich der Gewerbeverein auf die Fahnen geschrieben, wieder einen abwechslungsreichen und interessanten verkaufsoffenen Sonntag auf die Beine zu stellen. „Dafür wollen wir noch mehr Betriebe zum Mitmachen gewinnen, die Zeit und Aufwand für eine Präsentation an diesem Tag aufbringen wollen“, erklärt Reimer. Zudem möchte der Gewerbeverein sich auch in diesem Jahrwieder intensiv für die Interessenvertretung seiner Mitglieder einsetzen und an der weiteren Ortsentwicklung teilhaben. swen


Jazz mal ganz anders

Konzert mit Bigband und Kirchenchor

Der Projektchor sucht noch Mitsänger für besonderes Jazz-Konzert mit Bigband. FOTO: STOCK.ADOBE.COM/DEGIMAGES
Der Projektchor sucht noch Mitsänger für besonderes Jazz-Konzert mit Bigband. FOTO: STOCK.ADOBE.COM/DEGIMAGES

Auf ein nicht alltägliches Jazz- Konzert können sich Musikfreunde am Sonntag, 17. März, in der protestantischen Kirche Mutterstadt freuen.

Der Projektchor des protestantischen Kirchenchores Mutterstadt möchte am Sonntag, 17. März, in der protestantischen Kirche Mutterstadt und am Samstag, 30. März, in der Dreifaltigkeitskirche Speyer mit „Sacred Concert“ von Duke Ellington ein außergewöhnliches Jazz-Konzert aufführen. Begleitet wird der Chor dabei von einer Bigband. Der als Jazzmusiker und Komponist bekannte Ellington kombinierte dabei die Tradition nordamerikanischer Gospelchöre mit neuen Stilelementen. Die Idee zu diesem Konzert stammt von Stefan Franz, dem Leiter der Bigband „Octophones“.

Er hatte den Projektchor bei der Aufführung einer kleinen Jazz-Messe gehört, und da Franz schon immer den Wunsch hatte, „Sacred Concert“ gemeinsam mit einem Chor aufzuführen, trat er an den Projektchor heran, wie Klaus Metzner, Vorsitzender des Freundeskreises Protestantischer Kirchenchor Mutterstadt, erläutert. Für dieses Projekt sucht der derzeit aus rund vierzehn Sängern bestehende Chor noch Mitsänger, die außer Spaß an Singen, Musik und am Miterleben der Entstehung eines Konzerts keine Voraussetzungen mitbringen müssen. „Es kann jeder kommen, besonders suchen wir allerdings Tenöre, da wir im Moment nur einen Tenor haben“, sagt Metzner. acl

MITSINGEN

Melden kann man sich bei der Chorleiterin des Projektchores Eva Bäther, Telefon 06232 6846337, oder bei Klaus Metzner, Telefon 06231 1363. Geprobt wird donnerstags um 20 Uhr im Pfarrer-Jakob- Fuchs-Haus, Untere Kirchenstraße 12, Mutterstadt.


Große Unterhaltungsvielfalt

Palatinum in Mutterstadt bietet 2019 abwechslungsreiches Programm

Für Familien: „Das Dschungelbuch“. FOTO: CAPITOLMANNHEIM/FREI
Für Familien: „Das Dschungelbuch“. FOTO: CAPITOLMANNHEIM/FREI

Interessante und unterhaltsame Veranstaltungen warten im ersten Halbjahr 2019 auf die Besucher des Palatinums in Mutterstadt. Von ergreifenden Shows über lustige Familienstücke bis hin zum wortreichen Kabarett reicht die Angebotspalette.

Faszinierend und begeisternd zugleich: Wenn die Tänzer von „Amazing Shadows“ ihre Silhouetten lebendig werden lassen, entführen sie das Publikum in eine Welt von magischer Schönheit. Zu sehen ist die hohe Kunst der Schatten am Samstag, 26. Januar. An diesem Abend kreieren die Künstler der Show mit ihren Körpern die unglaublichsten Dinge. Ob Maschine, Tier oder Bauwerk – ihrem Können sind keine Grenzen gesetzt. Sie erwecken Schatten zum Leben und entführen auf eine Reise voller optischer Höhepunkte.

Am Sonntag, 27. Januar, macht das Mannheimer Capitol mit seinem regionalen Familienmusical „Dschungelbuch“ Station in Mutterstadt. Zu hören ist dabei Musik von Xavier Naidoo. Der Mannheimer Musiker Rino Galiano, der durch seinen Auftritt bei „The Voice“ den nationalen Durchbruch feierte, brilliert in der Darstellung der Schlange Kaa. Ihm zur Seite stehen Marion La Marché als Balu und Sascha Kleinophorst als Shir Khan. Wie im Original, dreht sich bei dieser faszinierenden Geschichte alles um das Schicksal des Waisenkinds Mogli. Dieser wächst im Dschungel auf. Unter den Wölfen lernt Mogli zu gehen und zu heulen wie ein Wolf. Alles scheint perfekt, doch dann kommt Shir Khan, der Tiger, zurück.

Alles rund um die „Katz“ dreht sich am Wochenende, 9. und 10. Februar. Dann wird Mutterstadt mit einer internationalen Rassekatzenausstellung zum Mekka für Freunde der Samtpfötchen. Närrisch geht es kurze Zeit später zu. Dann stehen zuerst die Geeßesitzung des MCV Die Geeßtreiwer (16. Februar) und dann ein Kindermaskenfest (2.März) auf dem Programm.

Ebenfalls verkleidet, wenn auch nicht aus Spaß, ist das „Phantom der Oper“. Das Musical von Deborah Sasson und Jochen Sautter, nach dem Bestseller von Gaston Leroux, sollten sich Musicalfans für Donnerstag, 28. Februar, vormerken.

Der kurpfälzische Wortakrobat Christian Chako Habekost kommt am Freitag, 3. Mai, mit seinem Programm „De Edle Wilde“ ins Palatinum. Dann macht er aus seinem Mutterstadter Publikum kurzerhand eine Reisegruppe einer abenteuerlichen Safari und nimmt sie mit auf eine Reise voller Pointen und Lachsalven. wen

PALATINUM
Bohligstraße 1, 67112 Mutterstadt
Telefon: 06234 927050
Internet: www.palatinum-mutterstadt.de

Zurück