Anzeigensonderveröffentlichung

75 Jahre DIE RHEINPFALZ

Online schläft nie

RHEINPFALZ DIGITAL: Nahezu rund um die Uhr ist die Online-Redaktion der RHEINPFALZ im Einsatz, um über das Geschehen in der Pfalz und dem Rest der Welt zu berichten. Ein kleiner Einblick in (fast) alles.

Blattmacherin am Newsdesk: Redakteurin Silvia Sebastian.
FOTO: REBECCA DITT

8.10.2020

Wie viel (Nachrichten-)Inhalt passt in eine Minute? Die Zeit bestimmt das Handeln der Online-Redaktion bei gleichzeitig hohem Qualitätsanspruch. Die RHEINPFALZ hat sich in den vergangenen Jahren im bundesweiten Wettbewerb der Medienhäuser um Klicks und Abo-Verkäufe deutlich nach vorne gearbeitet. Online, das ist ein Wettlauf gegen die Zeit, der nie endet. Die Eilmeldung muss möglichst schnell veröffentlicht werden, die neusten Nachrichten müssen immer verfügbar sein für die RHEINPFALZ-Leser. Deshalb arbeitet das Online-Ressort in drei Schichten. 

6 Uhr: Der Frühdienst beginnt. Er sichtet die Nachrichten, schreibt Meldungen über Unfälle und Brände in der Nacht, nachdem er mit der Polizei telefoniert hat, stellt die Meldungen für die Lokalredaktionen bereit, spielt sie über die App, auf der Startseite sowie über die verschiedenen Kanäle in den sozialen Netzwerken aus.

Sparda-Bank

9.30 Uhr: Die Kollegen der Tagschicht beginnen mit ihrer Arbeit. Sie analysieren, welche Artikel besonders häufig geklickt wurden, welche sich besonders gut verkaufen, sondieren die Nachrichtenlage. Der Nachrichtenchef sichtet die eingehenden Mails. Im Laufe des Tages werden im Postfach der Online-Redaktion etwa 200 Mails eingehen, die alle möglichst schnell bewertet und bearbeitet werden müssen. Parallel laufen über die Agenturen im Minutentakt neue Meldungen ein. Bahn, Polizei, Feuerwehr, Politik twittern Eilmeldungen. Der Nachrichtenchef koordiniert, schreibt Meldungen für den Pfalz-Ticker, „pusht“ Eilmeldungen über die App. Er steht zudem in engem Austausch mit den Lokalredaktionen und sichtet deren Webartikel. Der sogenannte Social Media Manager veröffentlicht die Beiträge auf Twitter, einer der 20 Facebook-Seiten und -Gruppen der RHEINPFALZ, auf Instagram oder Pinterest. Rund138.000 Menschen haben die Facebook-Seiten der RHEINPFALZ abonniert. Zudem erhalten die Nutzer via Facebook-Messenger, Notify oder Telegram ausgewählte Nachrichten.

10.15 bis 10.30 Uhr: In der Ressortkonferenz stellt der Digital-Blattmacher die Themen vor, die an diesem Tag voraussichtlich besonders wichtig werden. Der Social Media Manager berichtet über die Beiträge, die häufig kommentiert und geklickt wurden, wählt Themen aus, die bundesweit in den Sozialen Netzwerken besonders oft diskutiert wurden. Der sogenannte Content Creator (übersetzt: Inhalte-Ersteller) stellt die Themen vor, über die er an diesem Tag schreiben wird. Der Reporter berichtet über den Stand der Aufmacher, die er für Print und Online schreibt.

Rhein Galerie Ludwigshafen

11 Uhr: In der Konferenz aller Ressorts und der Chefredaktion stellt der Blattmacher Digitales die Themen der Online-Redaktion vor, ergänzt die Planung durch Themen der übrigen Ressorts und Lokalredaktionen.

Bei der täglichen Arbeit in der Online-Redaktion immer im Blick: die Interessen der Leser.Was wird gerade am häufigsten gelesen? Wie lange wird gelesen?Wo braucht der Nutzer weitere Nachrichten? All dies bestimmt die Auswahl und Platzierung der Themen. Doch kein Tag ist vollständig planbar.

Ein Redakteur aus der Tagschicht ist immer auf Abruf bereit. Innerhalb von wenigen Minuten fährt er bei einem Großbrand oder anderen größeren Unglücken zum Einsatzort und berichtet im Liveblog mittels Text, Foto und Video. Zudem liefert er der zuständigen Lokalredaktion Texte für die Printausgabe.

14.30 Uhr: Schichtwechsel in der Online-Redaktion. Der Frühdienst übergibt an den Spätdienst. Dieser übernimmt die Aufgaben des Blattmachers.

17.15 Uhr: In der Abendkonferenz des Ressorts blickt das Team auf die Entwicklungen des Tages zurück, schaut, was abends und in der Nacht noch wichtig werden könnte. Die Autoren berichten über den Stand ihrer Artikel.

18 Uhr: Der Tagdienst beendet seine Arbeit. Der Spätdienst übernimmt sämtliche Aufgaben der Kollegen, betreut die Themen auf der Seite sowie in den sozialen Netzwerken bis in die Nacht. VON REBECCA DITT

ÜBER UNS

Online

Das Redaktionsteam:
• Rebecca Ditt (ccd, Leiterin)
• Steffi Baumgartner (skz)
• Stefan Heimerl (hest)
• Sonja Hoffmann (soma)
• Juni Huber (thom)
• Christine Kamm (cka)
• Frank Keiner (fkk)
• Silvia Sebastian (sba)