Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Mittwoch, 19.06.2019 Drucken

Ludwigshafen-Süd

In den Ferien Wissenslücken schließen

City Campus bietet in der „Summer School“ etwa Betreuung, Lernförderung und Vorbereitung auf Nachprüfungen an

Endlich geht das Schuljahr zu Ende und die Ferien rücken näher – wenn da nicht das Zeugnis noch wäre. Für viele Schüler nicht unbedingt ein Grund zur Freude. Es gibt Wissenlücken, entstanden durch Krankheit, Umzug, Schulwechsel oder mangelnde Lust aufs Lernen. Eine mögliche Lösung kann das Angebot von City Campus in Mitte sein, dort wird Lernförderung, -therapie und -coaching angeboten.

Wichtig für die erfolgreiche Wissensvermittlung ist nicht nur die richtige Lektüre, sondern vor allem die ausreichende Zeit, wissen die Profis bei City Campus. FOTO: NEUMANN
Wichtig für die erfolgreiche Wissensvermittlung ist nicht nur die richtige Lektüre, sondern vor allem die ausreichende Zeit, wissen die Profis bei City Campus. FOTO: NEUMANN

Beim Bildungsinstitut City Campus hat man ebenfalls festgestellt: Wissenslücken entstehen nicht nur, weil die Schüler es nicht packen, sondern es kann auch an der Schule liegen. „Unterrichtsausfall, Lehrermangel und die heterogene Zusammensetzung der Klassen machen sich immer mehr bemerkbar. Wir haben das in den elf Jahren unseres Bestehens feststellen können. Der Trend ist überall gleich. Unser Angebot ist stetig gewachsen, aber die Nachfrage eben auch“, weiß Patrick Kasper. Es sei egal, ob das Wissen mittels Buch, Tafelanschrieb oder am Smart Board vermittelt wird, was fehlt, sei oft die Zeit.

Im City Campus können Schüler das ganze Schuljahr über Kurse belegen, in den Sommerferien vom 1. Juli bis 9. August gibt es als zusätzliches Angebot die „Summer School“. Hier kann nicht verstandener Stoff nachgeholt oder auf Nachprüfungen hingearbeitet werden, damit es mit der Versetzung möglichst doch noch klappt.

Das Feriensangebot setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen: Ferienbetreuung für Dritt- bis Sechstklässler ab 7.30 Uhr, Lernförderung für alle Klassen in allen Schulfächern (je nach freien Plätzen), Vorbereitung auf Nachprüfungen im Einzel- oder Gruppenunterricht mit Probeklausuren, dem Lern-Coaching mit Lernstrategien, Vokabel- und Referattraining und der Ferien-Akademie. „Bei letzterem bieten wir Kurse abseits des normalen Schulstoffes an “, erklärt Miriam Kasper und nennt hier Philosophie, Handyführerscheine, einen Back- oder Gitarrenkurs sowie Harmonielehre. „Auch Kombinationen der Module sind machbar“, ergänzt sie. Die Anmeldung für die „Summer School“ ist jeweils bis am Freitag vor der Folgewoche möglich.

„Unsere Mitarbeiter haben das Fach, das sie lehren, auch studiert, nicht unbedingt auf Lehramt, sondern auch auf Magister oder Diplom. Ihre Qualifikation ist oft höher als die eines Lehrers, die pädagogische Qualifikation erhalten sie durch Weiterbildungen. Wir arbeiten langfristig und nur mit fest angestellten Kollegen“, betont Patrick Kasper. uln

INFO
City Campus - Institut für Bildung und Lerntherapie:
Bismarckstraße 56, 67059 Ludwigshafen
Telefon: 0621 5407284
Internet: summerschool-ludwigshafen.de, www.citycampus.eu


App-Design und Animation als Schulfächer

Private Handelsschule Dr. H. Stracke (PHS) reformiert ab kommen dem Schuljahr den Bereich Mediendesign

Die Höhere Berufsfachschule (HBF) ermöglicht Schülern mit Mittlerer Reife in zwei Jahren den Abschluss der allgemeinen Fachhochschulreife und einen schulischen Berufsabschluss (staatlich geprüfte/r Assistent/in). Im kommenden Schuljahr startet die reformierte HBF Private Handelsschule Dr. H. Stracke (PHS) im Zentrum mit neuem Konzept.

Neuerungen bei der HBF Privaten Handelsschule Dr. H. Stracke in der Kaiser-Wilhelm-Straße sind Schwerpunkte im Bereich der neuen Medien (digitale Gestaltungsformen, Soziale Medien), selbstgesteuertes Lernen sowie die Ausweitung des Praktikumsanteils.

Als einzige Schule in Ludwigshafen und dem nahen Rhein-Pfalz-Kreis bietet die PHS die Ausbildung im Berufsfeld „Mediendesign“ an. Das Einzugsgebiet erstreckt sich daher weit über Ludwigshafen hinaus. Die Erstellung animierter Figuren, kurzer Videoclips und dreidimensionaler Grafiken erweitert die beruflichen Einsatzmöglichkeiten zusätzlich zu den bisherigen klassischen Gestaltungsgrundlagen wie Bildbearbeitung und Homepage-Aufbau. „Durch die gute technische Ausstattung sowie Dozenten aus der beruflichen Praxis ist es uns möglich, auf aktuelle Trends am Arbeitsmarkt schnell zu reagieren“, freut sich der Fachbereichsleiter für Mediendesign, Peter Zeilfelder.

Ab sofort bietet die PHS daher im Fachbereich „Mediendesign“ zusätzlich zu den bisherigen Fächern – Grafik-, Webdesign, Fotografie und Filmproduktion – als Unterricht App-Design und Produktion, Animation und Special Effects, Verpackungsdesign sowie 3D-Modelling an.

Im Fachbereich „Wirtschaft“ wird zusätzlich zu den klassischen kaufmännischen Inhalten wie Marketing, Personalwirtschaft und Finanzierung der Tatsache Rechnung getragen, dass das Internet mit all seinen Facetten eine immer größere Rolle im Verkauf und Vertrieb spielen wird. Dementsprechend prägen Themen wie das Social-Media-Marketing, der Aufbau eines Online-Shops sowie intelligente Logistik die Inhalte der zu vermittelnden Kenntnisse und Fähigkeiten.

Anmeldungen an der PHS sind für beide Bildungsgänge ebenso noch möglich wie für die Berufsfachschule, welche zum Abschluss der Mittleren Reife führt. msw

INFO
www.phs-lu.de
  

Zurück