Anzeigensonderveröffentlichung

75 Jahre DIE RHEINPFALZ

Für die Menschen, für die Pfalz, für die Freiheit

Über Heimatjournalismus im 21. Jahrhundert. Von Chefredakteur Michael Garthe

Führt seit 27 Jahren die RHEINPFALZ-Redaktion: Michael Garthe.
FOTO: LENZ

8.10.2020

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

Zeitungmachen ist Dienstleistung. Es ist eine Dienstleistung am Informationsbedürfnis der Bürger. Als die RHEINPFALZ heute vor 75 Jahren zum ersten Mal in der Pfalz erschien, war sie „nur“ eine vieltausendfach gedruckte Dienstleistung, die am Morgen zugestellt oder am Kiosk zum Kauf angeboten wurde. 

Heute, im Jahr 2020, ist Zeitungmachen eine Dienstleistung rund um die Uhr, denn das journalistische Angebot unserer Redaktion wird nicht mehr „nur“ gedruckt ausgeliefert, sondern auch digital versendet, in unterschiedlichen Formaten. 

Wer, wie ich, seit 40 Jahren journalistisch tätig ist, kann ermessen, welch fundamentalen Wandel dieser Beruf erfahren hat. Unsere Vision im Verlag, wir müssten das Informationsbedürfnis der Menschen jederzeit erfüllen, hielt ich lange für eine Utopie. Heute ist diese Vision Realität.

Mag sein, dass mir aufgrund meines Alters der Wandel in meinem Beruf noch rasender vorkommt, als er es ist. Zugleich erkenne ich aber auch immer deutlicher, was stetig ist, was also über Jahrzehnte gültig ist, was unsere Produkte, so jung manche auch sind, wertstabil macht:

Es sind unser journalistisches Selbstverständnis und unser journalistisches Handwerk. Wir wissen:Wir sind keine Missionare, keine Besserwisser. Nicht verändern und beeinflussen ist unser Auftrag, sondern informieren, erklären und einordnen. Wir haben keine parteiischen Absichten. Wir sind nicht die vierte Gewalt im Staate, auch wenn dies immer wieder, auch von Berufskollegen von mir, behauptet wird. Wir haben eine Wächter- und Kontrollfunktion. Mit unseren Meinungsangeboten wollen wir zur Meinungsbildung beitragen – nicht mehr und nicht weniger.

Informierte und meinungsfreudige Menschen sind besser zur gesellschaftlichen Teilhabe befähigt und gleichsam unabdingbar für eine freie, demokratische Gesellschaft. Wir RHEINPFALZ-Redakteurinnen und Redakteure wollen mit unserer Arbeit dazu beitragen, dass Frieden, Freiheit, Demokratie, Menschenrechte, Gerechtigkeit und Allgemeinwohl bewahrt und gestärkt werden.

Ja, das ist ein hoher Anspruch. Wer sich aber gerade jetzt in der Welt umschaut, sieht immer häufiger: Wo Meinungs- und Pressefreiheit eingeschränkt werden, da verlieren Demokratien Liberalität und Humanität. Und wo sie ganz unterdrückt werden, sind Autokraten und Despoten am schändlichen Werk.

Freiheit und Demokratie müssen eine Naherfahrung sein, dann sind sie lebendig und werden von der Bürgerschaft verteidigt. Wir wollen, dass die Pfälzerinnen und Pfälzer gut informiert und meinungsfreudig sind.Wir wollen dazu beitragen, dass wir in unserer Heimat hier eine offene, menschliche Gesellschaft haben, in der wir gerne leben und uns geborgen fühlen. Wir wollen mit unserer Zeitung und unseren digitalen Produkten das wichtigste und beste Medienangebot für die Pfalz machen. Auch das ist ein hoher Anspruch. Doch er beflügelt uns, unserer Verantwortung für die Pfalz gerecht zu werden.

Seit 27 Jahren darf ich die Redaktion der RHEINPFALZ führen. An ihrem 75. Geburtstag ist es mir ein Bedürfnis, Ihnen, unseren Leserinnen und Lesern, herzlich zu danken für Ihre Treue, Ihren Tadel, Ihr Lob – Ihre kritische Loyalität. Ebenso ist es mir ein Bedürfnis, hier ein Lob auf die 150 Redaktionsmitglieder und die Assistentinnen der RHEINPFALZ mit dem LEO und der RHEINPFALZ am SONNTAG auszudrücken. Ich bin heute besonders stolz auf meine Mannschaft.

Herzliche Grüße Ihr Michael Garthe
                   

Weitere Themen

Bauen und Wohnen - Ludwigshafen

Beidseitiger Handlauf für mehr Sicherheit

Bauen und Wohnen - Ludwigshafen

Halbe-halbe beim Hauskauf