Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Donnerstag, 26.09.2019 Drucken

Verbandsgemeinde Maxdorf

Bewährtes im Jubiläumsjahr

MGV Harmonie richtet die Kerwe 2019 aus – Feuerwerk zum Abschluss am Dienstagabend

Von Freitag bis Dienstag, 27. September bis 1. Oktober, feiert Maxdorf seine Jubiläumskerwe anlässlich des 200-jährigen Bestehens. Zum Auftakt am Freitagabend gibt es das traditionelle Schlachtfest beim Männergesangverein (MGV) Harmonie, der in diesem Jahr auch Kerweausrichter ist. Mit deftigem Wellfleisch, Leberknödel, Bratwürsten mit Kraut und Brot wollen sie die Kerwegäste verwöhnen.
 

Ralf Zimmermann am Steuer, Jürgen Müller daneben: Auch dieses Jahr wird Zimmermann den Kerwekranz wieder durch die Gemeinde fahren. FOTO:MGV HARMONIE/FREI
Ralf Zimmermann am Steuer, Jürgen Müller daneben: Auch dieses Jahr wird Zimmermann den Kerwekranz wieder durch die Gemeinde fahren. FOTO:MGV HARMONIE/FREI

Der Kerwesamstag beginnt mit dem großen Jubiläums-Kerweumzug. Um 14.30 Uhr startet der bunte Lindwurm in der Römerstraße. Im Anschluss findet die offizielle Kerwe-Eröffnung durch Ortsbürgermeister Werner Baumann statt. Er wird das Festbierfass anstechen. Wenn es dann „Ozapft is“ und der kühle Gerstensaft als Freibier in die Gläser und Kehlen rinnt, gibt es kein Zurück mehr: Dann darf bis Dienstagabend gefeiert werden.

Für Stimmung am Samstagabend ab 19 Uhr wollen die „Good Times“ sorgen. Die Maxdorfer Oldie-Cracks begeistern landauf-landab auf Festen mit ihrer „Best of 60’s and 70’s – Show“ und haben schon mit jeder Menge Größen des Showgeschäfts – von Mungo Jerry bis Dave Dee – Oldie-Nights bestritten.

Am Kerwesonntag gibt es um 9.30 Uhr einen evangelischen Festgottesdienst, ab 10.30 Uhr ist Frühschoppen im Zeltdorf angesagt.Ab 18 Uhr unterhalten dann die „Enkel Maxdorfs“ das Festpublikum: Die gut besetzte Combo hat mit ihren Mundartsongs mit Maxdorfbezug schon viel Furore gemacht und eine CD unter dem Titel „Die Enkel kummen hääm“ eingespielt.

Am Montag steigt der Seniorenmittag mit Kaffee und Kuchen von 14 bis 17 Uhr. Die hier aufspielende „Gruppe Edelweiß“, nicht zu verwechseln mit den Hard-Rockern „Edelweiss“, unterhalten mit Schlagern von den „Amigos“ bis zu den „Zillertaler Schürzenjägern“.

Sowohl am Montag-wie auch am Dienstagabend rocken die „Poor Boys“ ab 18 Uhr das Zeltdorf. Von Sonntag bis Dienstag laden die Zeltbetreiber jeweils ab 12 Uhr zum Mittagstisch.Mit von der Partie sind neben dem MGV Harmonie, der Karnevalverein Floßbachschwalben, der Tennis-Club und die Junge Union. Ebenfalls mit Ständen vertreten sind die Landfrauen, der Skatclub „Herz As“, der Verein für offene Jugendarbeit sowie der Dartclub Tripple X undweitere Ortsvereine.

Stimmungsvoll soll der Kerweabschluss am Dienstagabend ab 21.15 Uhr vonstatten gehen. Gemeinsam mit Bürgermeister Werner Baumann wird der MGV Harmonie-Vorsitzende Jürgen Müller den Kerwekranz an die Floßbachschwalben, die im nächsten Jahr wieder die Kerwe ausrichten, übergeben. Glanzvoller Schlussakkord nach fünf Tagen Kerwefeierlichkeiten ist das große Jubiläumsfeuerwerk. enk


Großer Umzug zum200. Geburtstag der Gemeinde

Für den Jubiläumskerweumzug am Samstag hatten sich eine Woche vor dem Kerwesamstag schon 58 Zugnummern gemeldet, berichtet MGV-Vorsitzender Jürgen Müller – so viele wie noch nie. Neben örtlichen Vereinen werden auch Gäste aus Nachbarorten und Gewerbetreibende die Gelegenheit nutzen, sich beim Umzug, der unter dem Motto „200 Jahre Maxdorf“ steht, zu präsentieren.

Gespannt sein darf man auf die Beiträge, die sich der Ortsgeschichte widmen, so etwa der historischen Flößerei oder dem Gemüseanbau. Neben rund 20Wagen gibt es Oldtimertraktoren, Fußgruppen sowie eine sizilianische Truppe mit Pferden und bunt bemalter Kutsche. Der Verein für Geschichte und Kultur ist ebenso dabei wie die Landfrauen mit originellen Motiven. Harten Rock mit Pfälzer Texten bringt die Gemeinde Lambsheim mit der Gruppe „Edelweiß“ mit nach Maxdorf. Vorneweg ziehen MGV Harmonie und die Ortsgemeinde mit dem Kerwekranz.

Aufstellung für den Umzug ist ab 13 Uhr in der Römerstraße; die Zugroute ist Sohlstraße,Heideweg, Hauptstraße, Fußgönheimerstraße, Maxstraße und Westring, wo sich der Umzug auflöst. enk


Modenschau zeigt schicke Karos

Elvira Mack kennt die modischen Trends für den nahenden Herbst

Führt das Textilhaus Schimbeno seit 43 Jahren: Ulrike Hauck. FOTO: SCHENK
Führt das Textilhaus Schimbeno seit 43 Jahren: Ulrike Hauck. FOTO: SCHENK

Am Kerwesonntag in Maxdorf shoppen lohnt sich besonders für modebewusste Frauen: Zwei gut sortierte Bekleidungsgeschäfte öffnen am 29. September ihre Pforten.

Herbstliche Töne in Terrakotta, Gelb, Braun und Bordeauxrot beherrschen das Schaufenster des Textilhauses Schimbeno in der Maxstraße. „Das sind die aktuellen Trends“, verrät Ulrike Hauck, die das Geschäft seit 43 Jahren führt und jeden verkaufsoffenen Sonntag zur Kerwemitgemacht hat. „Wir haben selbstverständlich auch Angebote“, sagt Hauck, am Kerwesonntag gebe es auf alle Einkäufe 20 Prozent Rabatt.

Geschäftsführerin Ilona Weidmann vom Damenmodegeschäft Kleiderwechsel in der Hauptstraße 77d startet um 14.30 Uhr mit ihrer traditionellen Modenschau, bei der Kundinnen aus Maxdorf und Umgebung die neuen Trends zeigen. „Eben Frauen wie Du und ich“, sagt die Damenausstatterin. Im Kleiderwechsel stehen Karos und Animalprint (Tierfelldesign) hoch im Kurs. Bei schönem Wetter findet die Modenschau im Hof statt, bei schlechtem weiche man in den Laden aus. Die Geschäfte haben bis 18 Uhr geöffnet. enk

Zurück