Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Ludwigshafen

Behandlung verbessert Hautbild

Kosmetik-Institut Pura Cura bietet hauseigene, hochwirksame Creme an – Reine Naturkosmetik im Angebot

Behandlung verbessert Hautbild

Gerade im Winter wird die Haut durch Kälte und trockene Heizungsluft stark beansprucht: Tiefenwirksame Cremes mit Lipiden können die Haut schützen. FOTO: ANDREY SHELDUNOV - STOCK.ADOBE.COM

  Wenn die Tage kürzer werden und das Thermometer fällt, leidet die Haut: Der Winter mit seinen kalten Temperaturen, aber auch die Heizungsluft lassen die Haut oft ziemlich alt aussehen. Bei Pura Cura kennt man die Problematik der Winterhaut und hat Lösungen für ein verbessertes Hautbild anzubieten.

„Im Winter wird die Haut besonders beansprucht. Und dafür sind nicht nur kalte Temperaturen, Schnee und eisiger Wind verantwortlich, sondern auch die trockene Raumluft“, sagt Susanne Klapp vom Kosmetikinstitut Pura Cura. Klapp und Barbara Fidler, beide Diplom-Kosmetikerinnen und medizinische Fußpflegerinnen, haben gemeinsam mit Inhaberin Anita Godecki vor über einem Jahr den Traum von einem Schönheitspflege-Institut verwirklicht und setzen dabei vor allem auf Naturkosmetik.

„Unsere Produkte sind hochwirksam und kommen ohne Tierversuche aus“, betont Kosmetik-Institut Pura Cura bietet hauseigene, hochwirksame Creme an – Reine Naturkosmetik im Angebot Klapp, die selbst nur ausgewählte Produkte an ihre Haut lässt – mit gutem Grund. „Sogar in den teuersten Cremes finden sich Paraffin oder Mineralöl, während fast alle Naturkosmetikprodukte darauf verzichten. Das gilt natürlich auch für das Sortiment, das wir anbieten“, erklärt Klapp.

Besonders begehrt sei die hauseigene Pura Cura-Creme. Sie enthält keine Emulgatoren, Konsistenzgeber, Stabilisatoren, Alkanolamine oder Konservierungsstoffe und besteht ausschließlich aus Haut-Membran-Lipiden. „Lipide sind Fettstoffe und die sind gut für die Haut, weil sie die Haut vor Umwelteinflüssen und Austrocknung schützen. Lipide glätten zudem die Hautstruktur und vermindern den Wasserverlust“, erklärt Klapp. Die Creme wird in einem Hightech-Labor hergestellt. „Unsere Kunden können die in der Grundform sehr hochwirksame Basis-Creme ,pur’ nutzen“, berichtet die Kosmetikerin. Bei Bedarf können in die Basiscreme individuell Wirkstoffe eingeschleust werden. „Das können je nach Hauttyp entweder Collagen, Hyaluron oder andere Zusätze sein. Diese fügen wir selbst zu“, erzählt Klapp.

Zuvor jedoch werde die Haut eingehend analysiert. „Nach einer Behandlung mit der individuell auf die Bedürfnisse hergestellten Creme, kann man diese dann noch zu Hause nutzen“, fasst Klapp zusammen. Neben Schönheitsbehandlungen stehen bei Pura Cura auch Fußpflege und Wellness-Behandlungen auf dem Programm. | swen

INFO

Pura Cura – Kosmetik und medizinische Fußpflege: Kirchenstraße 12
67117 Limburgerhof
Telefon: 06236 6982801
Internet: www.puracurakosmetik.com


Auf den Spuren Dietrich Bonhoeffers

Protestantische Kooperationsgemeinschaft erinnert mit Filmabend, Gottesdienst und Studienreise an den Theologen

ÜberzeugterWiderstandskämpfer und Theologe: Dietrich Bonhoeffer. FOTO: DPA
ÜberzeugterWiderstandskämpfer und Theologe: Dietrich Bonhoeffer. FOTO: DPA

Die Protestantische Kooperationsgemeinschaft Limburgerhof-Mutterstadt-Neuhofen-Waldsee bewegt sich in diesem Jahr auf den Spuren des Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer und erinnert mit drei Veranstaltungen an dieses „Vorbild im Glauben“, der im Widerstand gegen Adolf Hitler am 9. April 1945 den Märtyrertod gefunden hat.

Im Albert-Schweitzer-Haus, Limburgerhof, Albert-Schweitzer-Straße 7a/Ecke Mühlweg, gibt es einen Film und einen Gottesdienst, für Mai wird zu einer Studienreise eingeladen.

Der dramatische Film „Bonhoeffer – Die letzte Stufe“ am Dienstag, 5. Februar, 19 Uhr, konzentriert sich auf die wesentlichen Ereignisse in Bonhoeffers letzten sechs Lebensjahren. Es gibt vor der Filmvorführung eine kurze Einführung und im Anschluss die Möglichkeit zum Austausch.

Im Gottesdienst am Samstag, 10. Februar, 10 Uhr, kommen Texte, Gedichte und Gebete Bonhoeffers zur Sprache. Die Studienreise von 11. bis 17. Mai begleitet der in Limburgerhof wohnende Dekan i. R. Hans Scheffel, den die Person Bonhoeffer seit seiner Konfirmation fasziniert. „Auf der Studienreise versuchen wir, Antworten zu finden getreu Bonhoeffers Engellied ,Von guten Mächten wunderbar geborgen ...’“, erklärt Scheffel.

Die Fahrt im modernen Reisebus führt zu Bonhoeffers Lebensorten und Wirkungsstätten, beginnend in Flossenbürg in der Oberpfalz,wo Bonhoeffer als Gefangener Adolf Hitlers ermordet wurde. Er hatte zu den Eingeweihten des Attentats von Rudolf-Christoph Freiherr von Gersdorff auf Hitler gehört. Am nächsten Tag steht der Besuch der Friedenskirche in Jawor auf dem Programm, bevor es für zwei Nächte in Bonhoeffers Geburtsstadt Breslau geht. Dort sind ein Stadtrundgang, ein Besuch des Bonhoefferhauses und ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der Internationalen Bonhoeffer-Gesellschaft in Polen, Janusz Witt, geplant.

Weiter führt die Reise zum Besuch des Landguts von Graf von Moltke in Kreisau und Hotelbezug in Stettin. Am Mittwoch steht der Besuch des Grundstücks in Finkenwalde an, auf dem sich das Predigerseminar der Bekennenden Kirche befand, dem Bonhoeffer vorstand. Danach Weiterfahrt nach Berlin, wo die wichtigsten Orte Bonhoeffers Jugend, Studium, Dozententätigkeit und Haft aufgesucht werden.

Der Teilnehmerpreis beinhaltet neben Fahrkosten die Hotelübernachtungen, fünf Abendessen, ein Mittagessen in Stettin, Führungen sowie Eintritte. Organisator ist die protestantische Kirchengemeinde Limburgerhof, die Durchführung obliegt Hoffmann Reisen, Ulrich Hellermann, Waghäusel. | dkr

INFOS UND ANMELDUNG

Dekan i. R. Hans Scheffel
Kallstadter Straße 7
67117 Limburgerhof
Telefon: 06236 4627883
E-Mail: scheffelhans@gmx.de

Zurück