Anzeigensonderveröffentlichung

GEWA Waldmohr - Achtung: ENTFÄLLT

Bequem zur Leistungsschau anreisen

Auch Besucher mit Interesse an Automobil-Neuheiten können Parkplatzsuche vermeiden


11.03.2020

Die automobile Zukunft ist ein wichtiges Thema bei der Gewerbeausstellung in Waldmohr. Autohäuser präsentieren Neuheiten – auf dem Land geht bekanntlich ohne Individualverkehr nichts. Allerdings ermöglichen es die Organisatoren auch nichtmotorisierten Besuchern, bequem zur Gewa zu gelangen.
    

Keine Gewa ohne das renommierte Waldmohrer Autohaus: Die Firma Wunn – links Charlotte Wunn, Mitglied der Geschäftsführung, rechts Verkäufer Bernd Becker – präsentieren bei der Schau Neuheiten.ARCHIVFOTO: HAM
Keine Gewa ohne das renommierte Waldmohrer Autohaus: Die Firma Wunn – links Charlotte Wunn, Mitglied der Geschäftsführung, rechts Verkäufer Bernd Becker – präsentieren bei der Schau Neuheiten.ARCHIVFOTO: HAM

Auch wer sich über Neuheiten des Automobilmarkts informieren möchte, kann per Bus anreisen. Die ohnehin verkehrende Regio-Linie zwischen Kusel und Waldmohr ist um zusätzliche Fahrten verstärkt worden. Jeweils zwei Sonderfahrten ermöglichen Besuchern aus der Kreisstadt sowie allen entlang der Strecke gelegenen Ortschaften eine bequeme Anreise nach Waldmohr. Ebenso sind zusätzliche Busse für die Rückfahrten vorgesehen.

Um 9.40 Uhr startet ein Bus der Regio-Linie 280 regulär vom Kuseler Bahnhof Richtung Waldmohr. Er kommt fahrplanmäßig um 10.25 Uhr am Waldmohrer Bürgerhaus, nur ein paar Schritte vom Ausstellungsgelände entfernt, an. Ebenfalls nach regulärem Fahrplan können Besucher ab 11.40, ab 13.40 und ab 15.40 Uhr Richtung Waldmohr fahren.

Zwei Sonderfahrten erweitern am Samstag wie auch am Sonntag das Nahverkehrsangebot. Um 10.40 Uhr sowie um 14.40 Uhr startet jeweils ein zusätzlicher Bus in Kusel mit Fahrtziel Waldmohr. Somit verkehren Busse auf der Regio-Linie am Vor- und am Nachmittag im Stundentakt.    

Das gilt auch für die Rückfahrt. Reguläre Verbindungen zwischen Waldmohr und der Kreisstadt stehen mit Abfahrt um 11.20, um 13.20, um 15.20 und um 17.20 Uhr – jeweils Abfahrt am Waldmohrer Bürgerhaus – auf dem Fahrplan.
    

Zusätzlich können Besucher am Samstag und am Sonntag auch um 12.20 und um 16.20 Uhr in einen Bus einsteigen und nach Hause gelangen.

Die Busse halten an drei Stellen in Waldmohr, an je zweien in Kübelberg und in Schönenberg, in Brücken und in Ohmbach. In Herschweiler-Pettersheim werden drei Haltestellen bedient. An der Abzweigung nach Langenbach und zweimal in Konken stoppen die Busse bei Bedarf. Dann werden die Kuseler Stadtteile Bledesbach und Diedelkopf sowie das Stadtgebiet angefahren, ehe die Busse jeweils eine Dreiviertelstunde nach der Abfahrt am Kuseler Bahnhof angelangen.  cha
    

Weitere Themen

Bauen und Wohnen - Kusel

Auch auf Handlauf und Beleuchtung achten

Bauen und Wohnen - Kusel

Hygienisch ohne Berührung

Bauen und Wohnen - Kusel

Komfortabel und optisch schön