Anzeigensonderveröffentlichung

Verkaufsoffener Sonntag in Grünstadt am 26. September 2021

Bummeln und genießen

Am Sonntag öffnen die Einzelhändler von 13 bis 18 Uhr die Türen ihrer Geschäfte

Übermorgen können die Besucher der Innenstadt endlich wieder in den Auslagen der Geschäfte stöbern. FOTO: BENNDORF

24.09.2021

Die Erleichterung im Vorstand des Wirtschaftsforums Grünstadt ist groß: Am 26. September darf in Grünstadt ein verkaufsoffener Sonntag über die Bühne gehen. Von 13 bis 18 Uhr sind die Einzelhändler für ihre Kunden da.

In intensiver Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Ordnungsamt sei es gelungen, einen genehmigungsfähigen Antrag für einen verkaufsoffenen Sonntag zu erstellen, „der auch die neueste Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie berücksichtigt“, sagt der Geschäftsführer der Werbegemeinschaft, Ernst-Uwe Bernard. Ursprünglich sollten die Geschäfte parallel zum Deutsch-Französischen Bauernmarkt öffnen. Doch der beliebte Markt, der immer Tausende Menschen aus nah und fern anzieht, kann leider nicht stattfinden. „Die Hygienevorschriften, wonach eine Zugangskontrolle nötig wäre, sind nicht umsetzbar“, stellt Bernard klar. Deshalb habe man sich nur zu einer kleinen Ergänzungsveranstaltung entschlossen. Ein paar Verzehrstände werden in großem Abstand über die Fußgängerzone verteilt. Dazu sorgen drei Jugend-Ensembles der Musikschule Leiningerland sowie das Duo Wind und Bergmann für Unterhaltung.

Wirtschaftsforum Grünstadt e.V.

„Der Handel hat jetzt anderthalb schwierige Jahre hinter sich. Deshalb nutzen wir jede Gelegenheit, wieder etwas Frequenz in die Stadt zu bringen“, erläutert Bernard und kündigt auch einen zweiten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Herbst an. In der Hoffnung, dass er genehmigt wird, soll er zum geplanten Streetfood-Festival von 15. bis 17. Oktober laufen. Auf dem abgesperrten Luitpoldplatz werden an mehr als 30 Wagen kulinarische Genüsse angeboten.

Modehaus Jost

Am jetzt folgenden ersten verkaufsoffenen Sonntag seit dem Märzmarkt 2020 wird das Gastro-Team, zwei Rentner, die regelmäßig aus dem Carré Vert die Besucher des Carrières-sur-Seine-Platzes bewirten, Steakbrötchen auf dem Schillerplatz verkaufen. Dort vertreten ist auch die Landmetzgerei Appel aus Freinsheim mit Produkten aus ihrem Saumagen-Paradies. Frisch gepresste fruchtige Erfrischungen schenkt Smoothie-Andy aus.
   

So sah es beim letzten verkaufsoffenen Sonntag in Grünstadt im März 2020 aus. FOTO: BENNDORF
So sah es beim letzten verkaufsoffenen Sonntag in Grünstadt im März 2020 aus. FOTO: BENNDORF

An der Drehscheibe, Höhe Studio Körperformen und Papeterie Breuer, brät Hans-Jürgen Roos Bauernwürstchen. Den Durst löschen kann man an der Theke der BrauArt Sausenheim von Matthias Krämer sowie am Stand des Obrigheimer Weinguts Müsel.

Im südlichen Bereich der Hauptstraße werden der Tee- und der Gewürzladen Gulasch- und Kürbissuppe ausgeben. Außerdem gibt es einen Stand mit griechischen Spezialitäten, der schon öfter in Grünstadt zu Gast war.

Wer einen kleinen Spaziergang nicht scheut, sollte sich zum Möbelhaus Gehrmann im Gewerbegebiet, Industriestraße 34 bis 36, begeben. Laut Bernard werden „auf dem Firmenparkplatz in Kooperation mit dem Karosserie- und Lackierzentrum Rillig Speisen, Getränke, Musik und Unterhaltung geboten“. |abf

Weitere Themen

BASF Kulturprogramm

Klangreise durchs All

Street-Food-Festival & Verkaufsoffener Sonntag Grünstadt

Luitpoldplatz wird zur Genussmeile

Street-Food-Festival & Verkaufsoffener Sonntag Grünstadt

Extrem hoher Nachholbedarf zu spüren