Anzeigensonderveröffentlichung

Alles rund ums Auto - Speyer

Zukunftsfähige Ladeinfrastruktur

Technische Werke Ludwigshafen versorgen Privat-, Gewerbe- und Großkunden individuell

Begünstigen den Umstieg auf E-Mobilität: die stark steigenden Benzinpreise. FOTO: JENS BÜTTNER/DPA

17.11.2021
Autolackiererei Schweizer

Klimaschutzgedanken, aber auch schwankende und derzeit stark steigende Benzinpreise bewegen immer mehr Bürger und Unternehmer dazu, sich privat und geschäftlich mit dem Umstieg auf die E-Mobilität zu beschäftigen. Die Technischen Werke Ludwigshafen, TWL, bieten ein umfangreiches Angebot individueller Komplettlösungen für Privat-, Gewerbe- und Großkunden.   

Der bedarfsgerechte Ausbau der Ladeinfrastruktur in einer Stadt ist nicht einfach zu planen. Die zukünftigen Anforderungen müssen identifiziert werden, je nach Standort und Nutzung – halböffentlich, öffentlich oder privat – müssen Ladeleistung und Ladeverhalten mit einberechnet und gegebenenfalls auch eine intelligente Steuerung des Ladeverhaltens vorbereitet werden. TWL betreibt derzeit sieben öffentliche Ladesäulen im Stadtgebiet und evaluiert regelmäßig den Bedarf an Ladestationen in Ludwigshafen. Seit 2015 ist das Unternehmen bereits im Elektromobilitätsmarkt unterwegs. Die öffentlich betriebenen Ladesäulen sind derzeit maximal zu 50 Prozent ausgelastet. Dagegen steigt der Bedarf an Ladepunkten vor allem im privaten und geschäftlichem Raum seit Jahren kontinuierlich.

TWL plant nicht nur die Ladestationen aller Leistungsklassen und führt alle Anschlussarbeiten durch, sondern klärt auch, ob im privaten Bereich eine Verstärkung des Hausanschlusses notwendig ist, oder installiert bei Bedarf ein dynamisches Lastmanagement, wenn beispielsweise gleichzeitig mehrere Fahrzeuge geladen werden sollen. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen seine Kunden bei der Kommunikation mit dem zuständigen Netzbetreiber. Optional bietet TWL einen 24-Stunden-Notdienst, eine jährliche Wartung sowie flexible Möglichkeiten der Abrechnung der Ladevorgänge an. Für Unternehmen und Wohnungsbaugesellschaften gibt es maßgeschneiderte Lösungen, unabhängig davon, ob es sich um eine neue Ladeinfrastruktur für bestehende Gebäude oder ein zukünftiges Bauprojekt handelt. Für alle, die mit Elektromobilität unterwegs sind, gibt es die kostenlose TWL-Ladeapp, mit der einfach Ladestrom getankt und bezahlt werden kann. Sie zeigt die Verfügbarkeit der Ladestation, den Steckertyp, den Preis und führt über eine integrierte Navigation zielsicher zur nächstgelegenen Ladestation.

Zudem ist TWL einer der Partner des Mobilitätsnetzwerks TENK von TWL, MVV und Stadtwerke Heidelberg, die ihre Ladestruktur vernetzt haben. Mit der App haben Kunden dadurch ebenso Zugang zu den E-Ladestationen der TENK-Partner, ohne sich mit verschiedenen Vertragspartnern beschäftigen zu müssen. Die Abrechnung kommt von TWL. msw

Info

Zu den Themen Elektromobilität und Ladeinfrastruktur informiert TWL montags bisfreitagsvon 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 0621 5052550. Kontakt auch über E-Mail an edl@twl.de. Weiteres unter twl.de/privatkunden/meinemobilitaet/meine-mobilitaet
   

Weitere Themen

Eröffnung der Salierbruecke

„Wir haben diesen Tag herbeigesehnt“

Waldsee und Otterstadt

„Riding Santas“ in Waldsee

Waldsee und Otterstadt

Winterdorf findet 2021 wieder statt