Anzeigensonderveröffentlichung

Bauen und Wohnen - Speyer

Pfiffige Lösungen fürs Bad

Ratgeber Wellness: 365 Wohlfühltage im Jahr genießen

Aufgeräumt und gemütlich,mit ausdrucksstarkem Holz als Kontrast zu zartem Blau: In solch einem Bad fällt Durchatmen und Energietanken leicht. Foto: Vereinigungdeutsche Sanitärwirtschaft (Vds)/Geberit

23.06.2021

Erholt, gesund und frisch durch den Tag kommen und das 365 Mal im Jahr? Kein Problem, wenn man ein perfektes Badezimmer hat!Mit den folgenden Tipps der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) sollte das ganz sicher klappen.

Das kennen wir alle: müde am Morgen, Wasser ins Gesicht oder kurz unter die Dusche und ab in den Alltag. Es geht auch anders. Wer über ein perfektes Badezimmer verfügt, kann sich das Leben angenehmer, stressfreier und damit gesünder gestalten, so die VDS. Hier ein paar Tipps ....

„Beginnen Sie jeden Morgen möglichst mit einer gewissen Routine, das bringt Körper, Geist und Seele zur Ruhe.“ Die geplanten morgendlichen Abläufe wie zum Beispiel eine Nackenmassage mit der Regenbrause verleihen die nötige Sicherheit. Natürlich gibt es bereits digitale Lösungen. Im multisensorischen Home Spa etwa lässt sich via App ein Vitalitätsprogramm mit sanftem Sonnenaufgang starten. Im Anschluss folgt kühles Wasser als Lieferant für die nötige Power

Trennsysteme lohnen

Die Haut sehnt sich nach einer großen Portion Creme, die Haare wollen frisiert und die Augen geschminkt werden. Und dann kostet die Suche nach Tube, Kamm und Wimperntusche wertvolle Minuten, weil wieder irgendwer sie falsch verstaut hat. Umso ein Ärgernis zu umgehen, lohnt sich die Investition in Trennsysteme für die Schrankfächer. Sie sorgen stets für Überblick, so auch Schubladen, die sich komplett aus dem Korpus herausziehen lassen. Das hilft beim Suchen und Finden – und erleichtert das Auswischen.

Frei und Frisch: Ein Wasserstrahl mit Wohltuender Massagewirkung. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (Vds)/Dornbracht
Frei und Frisch: Ein Wasserstrahl mit Wohltuender Massagewirkung. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (Vds)/Dornbracht

Am Badputz ist kein Vorbeikommen. Die Einrichtung sollte daher pflegeleicht sein. In einer Sanitärausstellung kann man die einzelnen Materialien in Augenschein nehmen und sich über ihre Strapazierfähigkeit informieren. Und ein WC entdecken, dessen Reinigung viel schneller und gründlicher gelingt, weil es keinen Spülrand hat und sich die Kombi aus Brille und Deckel mit einem Handgriff abnehmen lässt. Bei den Schrankfronten gelten Modelle aus Kunststoff mit Laminat in ihrer Vielfalt als unschlagbar und durch die Melaminschicht als widerstandsfähig und pflegeleicht. Qualitativ sehr hochwertig und gut zu pflegen sind Lackoberflächen, besonders in matter Ausführung, weil man Fingerabdrücke weitaus weniger sieht.

Hauptsache praktisch

Ebenso groß ist die Auswahl bei Armaturen. Aktuell hoch im Kurs sind Modelle mit Sensortechnik. Wem regelmäßig Reste von Salben, Gesichtsmasken oder Haarfarbe an den Fingern haften, weiß schnell um die Vorteile. Das Wasser läuft nämlich automatisch, sodass nachher keine Spuren am Mischhebel beseitigt werden müssen. Allein deshalb sieht ein Sensortyp lange aus wie neu. Von den hygienischen Vorteilen ganz zu schweigen. Natürlich lassen sich Wassertemperatur und Durchflussmenge regeln. Vorab sorgfältig auf die Bedürfnisse der Benutzer eingestellt, senkt das sogar die Betriebskosten.

Der ideale Gegenpol zum hektischen Alltag? Ein Badrefugium mit ruhigem Farbkonzept in angesagten Cremefarben. Damit bei so viel Harmonie keine Langeweile entsteht, lassen sich mit verschiedenen Fliesenformaten und Farbabstufungen im Raum kleine Bereiche schaffen. Eine Kombination aus Pflanzen, Naturstoffen sowie Greige-Tönen bei den Möbeln und Accessoires rundet den Look in der Summe wohltuend ab.

Zusammen baden

Sehr gut abschalten lässt es sich in jedem Fall in der Badewanne. Auch zu zweit. Herrlicher können Sie gemütliche Stunden kaum verbringen. Dabei müssen Sie sich noch nicht einmal um den besseren Platz streiten, denn moderne Modelle haben für den Fall den Abfluss dort sitzen, wo er niemals stört – in der Mitte. fsv

Info

Weitere Infos finden sich auf www.renovieren.de; mehr Themen rund ums Bauen in den Zeitschriften „Althausmodernisieren“ und „Bauen & Renovieren“ – am Kiosk oder online unter www.fachschriften-verlag.de/zeitschriften

Weitere Themen

Fruchtige Biotope - Dudenhofen & Roemerberg

„Viele haben das Fahrrad jetzt für...

Fruchtige Biotope - Dudenhofen & Roemerberg

Rad-Erlebnisse von der Haustür aus

Fruchtige Biotope - Dudenhofen & Roemerberg

„Am Stock halten sie sich am besten“