Anzeigensonderveröffentlichung

Domspitzen

Mit neuer Energie durchstarten

Nach dem langen Winter fit in den Frühling kommen – Mit diesen Tipps ganz leicht gesünder leben

Gute Laune beim Blick auf die Waage: Das Abnehmen gelingt mit den richtigen Durchhaltestrategien. FOTO: DJD/JENTSCHURA INTERNATIONAL/GETTY IMAGES/ANTONIOGUILLEM

5.03.2021

B + O Ambulanter Pflegedienst

Endlich wieder ins Freie und nach dem dunklen Winter die Sonne und die frische Luft genießen. Aktiv sein kann aber nur, wer sich auch fit fühlt. Mit diesen Tipps und Tricks bringen Sie den eigenen Körper im Frühjahr am besten auf Vordermann:

Gute Vorsätze: So klappt’s

Warum scheitern gute Vorsätze so oft? Die Antwort: weil sie nicht durchhaltbar sind. Nie wieder Zucker, ganz ohne Kaffee, nur noch „Low Carb“ – mit solchen Verboten kann unser Gehirn nicht arbeiten. Es benötigt positiv formulierte Ziele, um motiviert zu bleiben. Statt: „Ich essemorgens nichts Süßes mehr“ könnte ein Vorsatz zum Beispiel lauten: „Ich möchte fit in den Tag starten.“ Auf diese Weise fällt es leichter, auf ein gesundes Frühstück umzuschwenken. Etwa auf ein bekömmliches Porridge aus Hirse und Buchweizen. „So ein warmer Getreidebrei hält lange satt, liefert aber nur wenige Kalorien“, weiß Ernährungswissenschaftlerin Ute Jentschura aus Münster. Fertige Mischungen gibt es im Bioladen.

Besser schlafen

Einer Ipsos-Umfrage zufolge sagt nur jeder Zweite von sich, dass er genügend schläft. Eine andere Umfrage ergab, dass weniger als jeder Zweite seinen Schlaf als gut empfindet. Schlafcoaches gehen den individuellen Ursachen für schlechten Schlaf auf den Grund, diese sind von Fall zu Fall verschieden. Im Internet gibt es für Interessierte Online-Schlafkurse. Auch beim Bettenkauf sollte man genau hinschauen: Bestimmte Bettenfachgeschäfte haben sich zertifizieren lassen, dass sie nicht nur mit ergonomischen Betten vertraut sind, sondern auch zum Thema Schlaf ganzheitlich beraten können.

Entspannt mit Tee

Stress macht heute vielen Menschen zu schaffen – und ist einer der Hauptgründe für Schlafprobleme. Wenn Nervosität und Anspannung über den Tag hinweg spürbar und belastend sind, kann zum Beispiel ein beruhigend wirkender Arzneitee aus der Apotheke beim Entspannen helfen oder auch als natürliche Einschlafhilfe wirken. Bei diesen speziellen Tees sind die arzneilich wirksamen Bestandteile genau aufeinander abgestimmt. Ein Antistress-Tee mit Melisse, Baldrianwurzel und Passionsblumenkraut, den man morgens trinkt, fördert die Fähigkeit, zur Ruhe zu kommen, ohne müde zu machen. So kann man sich tagsüber konzentrieren und nachts erholsam schlummern. Lavendelblüten, Johanniskraut sowie Hopfenzapfen sind häufige Bestandteile von Arzneitees gegen Einschlafprobleme.

Entgiftungskur für Leber

Der Lockdown im Winter war hart. Homeoffice, wenig Bewegung, fettreiche Ernährung und auch mal ein Gläschen Wein zu viel: All dies belastet die Entgiftungsfunktion der Leber. In der Folge fühlt man sich oft müde, kraftlos, aufgeschwemmt und unwohl. Auch Kopfschmerzen und Hautunreinheiten treten häufig auf. Um die Leber ins Gleichgewicht zu bringen, bieten sich Kräuterrezepturen nach der Tibetischen Konstitutionslehre an: Diese werden morgens und abends eingenommen. Sie sollen Gallenfluss, Fettverdauung und Fettsäurestoffwechsel und die Lebertätigkeit unterstützen. djd/msw