Anzeigensonderveröffentlichung

Waldsee-Otterstadt

Leckeres im Lockdown

Vereinsgaststätten in Waldsee liefern Speisen auch aus

Lassen sich nicht unterkriegen: Nikos Anastasiou vom TG Waldsee und die Brüder Albarzinji mit dem „Piccola Isola“. FOTOS (2): KRX

28.01.2021

Gastwirte trifft der Lockdown besonders hart. Die beiden Waldseer Vereinsgaststätten, das TG-Turnerheim und das ASV-Eckfähnel, haben zumindest die Unterstützung starker Vereine hinter sich und Kunden, die den Abhol- und Lieferservice der beiden Gaststätten gerne nutzen.

„Wir können schon eine Weile überleben. Auf Dauer ist das natürlich nicht gut, aber anderen geht es viel schlechter“, sagt Nikos Anastasiou bescheiden. Dabei hätte der junge Mann Grund, sich zu beklagen. Vor ziemlich genau einem Jahr hat er das TG Turnerheim gegenüber der Sommerfesthalle mit griechischdeutscher Küche von seinem Onkel Tassos übernommen, der 30 Jahre lang Wirt des Turnerheims war. Doch in Anastasious erstem Jahr als Wirt lief alles anders als geplant. Kaum war es angelaufen,musste er schließen. Den ersten Lockdown hat er genutzt, um zusammen mit der Familie die Gaststätte zu renovieren.

Im Sommerurlaub kamen dann Vorratsraum, Küche und Mitarbeiter-WC an die Reihe und das Kühlhaus wurde erneuert. Im Sommer kehrte in der Gaststätte ein bisschen Normalität ein. Anastasiou hatte sich zwei Zelte, Decken und Heizstrahler angeschafft, um die Freiluft-Saison zu verlängern – und musste wieder schließen. Wie im Frühjahr gibt es Speisen jetzt zum Abholen mit zehn Prozent Rabatt. Zudem bietet er einen Lieferdienst in die Ortschaften der Verbandsgemeinde Rheinauen.

Im ersten Lockdown sei es ein bisschen besser gelaufen, derzeit habe er an den Wochenenden gut zu tun: Gern geordert werden Pizza, Lendenspieße, Lammkarree und Moussaka. Dafür ist Anastasiou dankbar, ebenso für die Hilfe durch den Verein. Die TG Waldsee hat ihm während des ersten Lockdowns die Miete erlassen, jetzt muss er nur Miete für die Wohnung über der Gaststätte zahlen.

Pizza, Pasta und andere italienische und deutsche Speisen gibt es im „Piccola Isola“. Unter diesem Namen haben die Brüder Araz und Shaho Albarzinji im ASV-Vereinsheim „Zum Eckfähnel“ an der Ortsausfahrt Richtung Altrip vor zwei Jahren ihr Restaurant eröffnet. Zuvor haben beide lange Jahre als Pizzabäcker unter anderem im „Porto Vecchio“ und „La Taverna 1735“ in Speyer und im „Chalet“ in Schifferstadt gearbeitet. Die Waldseer haben die beiden jungen Männer ins Herz geschlossen und sind nach dem ersten Lockdown im Frühjahr gerne wiedergekommen. Auch jetzt bestellen sie Speisen zum Abholen oder lassen sie sich nach Hause bringen. Doch der Umsatz sei um mehr als 80 Prozent eingebrochen, sagt Araz Albarzinji. Seinen Bruder und ihn plagen schon Zukunftssorgen, das gibt er unumwunden zu, aber sie lassen sich nicht unterkriegen.

Auch aus Dankbarkeit ihren Gästen gegenüber, stehen sie bis auf Dienstag jeden Tag in der Küche, auch wenn während der Woche nicht so viel los ist. Die Albarzinjis bekommen ebenfalls Unterstützung von ihrem Verein, dem ASV, der ihnen die Pachtkosten in Zeiten der Betriebsschließung erlässt und die Betriebskostenabrechnung für 2020 „wohlwollend stundet“, wie ASV-Vorsitzender Karl Heinz Zwicknagel erklärt. Besonders habe ihm gefallen, dass die Pächter während des Lockdowns umfangreiche Renovierungsarbeiten im Gastraum in Eigenregie durchgeführt haben, während der Verein die Pergola renoviert hat. krx

INFO

TG-Turnerheim:
Wörthstraße 1, 67165 Waldsee
Telefon: 06236 1320
Speisekarte: www.tg-waldsee.de/verein/turnerheim

„Piccola Isola“:
Im Neuroth 2, 67165 Waldsee
Telefon: 06236 51385
Speisekarte: www.asv-waldsee.de/ristorante-pizzeria-piccola-isola/