Anzeigensonderveröffentlichung

LEBEN (wie) DAHEIM - Speyer

„Bewohnern die nötige Sicherheit und Geborgenheit geben“

Die Senioren-Residenz Römergarten „Haus Theresa“ in Harthausen legt Wert auf ein gutes Miteinander

Komfortabel: ein Gemeinschaftsraum. FOTO: RÖMERGARTEN/FREI

19.04.2021

Wenn im Alter körperliche und geistige Kräfte schwinden und der Alltag beschwerlich wird, stehen viele Menschen vor der Frage, ob eine Seniorenresidenz nicht das geeignetere Zuhause wäre. Eine Entscheidung, die „ganz klar eine Vertrauensangelegenheit ist“, sagt Klaus Wittmann, Leiter der Senioren-Residenz Römergarten „Haus Theresa“.

„Unser Ziel ist, unseren Bewohnern die nötige Sicherheit und Geborgenheit zu geben, damit sie sich rundum wohlfühlen“, sagt Klaus Wittmann. Dazu, gehörten Mitgefühl, Wertschätzung und Respekt ebenso wie hohe Qualität und Professionalität in der Pflege.

Im November 2019 ist das neue, moderne „Haus Theresa“ bezugsfertig geworden, dessen Fassaden in strahlendem Rot und sonnigem Gelb sich schon von Weitem als Blickfang präsentieren. Die Senioren-Residenz bietet laut Wittmann 90 Pflegeplätze in 82 Einzel- und vier Doppelzimmern mit hohem Wohnkomfort in einem modernen und seniorengerecht ausgestatteten Ambiente. Auch Kurzzeitpflege sei möglich. Jedes der zwischen 17 und 23 Quadratmeter großen Zimmer hat ein eigenes barrierefreies vier Quadratmeter großes Duschbad mit WC, es gibt zusätzliche Pflegebäder in den Wohnbereichen, rollstuhlgerechte Aufzüge und lichtdurchflutete, breite Flure. Dass jeder Bewohner seinem Zimmer zusätzlich mit eigenen Möbeln oder Erinnerungsstücken seine persönliche Note gebe, sei erwünscht, so Wittmann weiter.

Einzelzimmer und Gemeinschaftsräume verteilen sich auf zwei Wohnebenen. Im Erdgeschoss lädt eine Cafeteria Bewohner und Gäste zum Verweilen ein, zudem gibt es eine Bibliothek, Gemeinschaftsräume mit TV, Angebote für Gymnastik und Ergotherapie, Friseur und Fußpflege und vieles mehr. Ein mediterraner Garten lockt ins Freie.

„Wir legen besonderen Wert auf ein gutes Miteinander zwischen Bewohnern, Angehörigen und Pflegepersonen“, bekräftigt der Residenz-Leiter, „denn nur in dieser Dreier-Konstellation kann es gut funktionieren.“ Für Abwechslung sorge nicht zuletzt auch der gute Kontakt zu beispielsweise „Kirchengemeinde, Kindergarten, Krabbelgruppe, Musikverein“.

Wenngleich die vielen früher üblichen Freizeitangebote und Veranstaltungen derzeit aufgrund der Corona-Vorschriften sehr eingeschränkt seien, so versuche das Personal dennoch behutsam auf vielfältige Weise, den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner abwechslungsreich und angenehm zu gestalten. „Bei uns muss niemand alleine sein“, versichert Wittmann. ovi

INFO

Römergarten-Senioren-Residenz „Haus Theresa“
Falltorweg 1, 67376 Harthausen
Telefon: 0634494660
E-Mail: harthausen@roemergarten-seniorenresidenzen.de
Web: roemergarten-residenzen.de

Weitere Themen

Ausbildung und Beruf - Speyer

„Unsere digitalen Angebote sind sehr...

Ausbildung und Beruf - Speyer

Minijobber oder Werkstudent?

Ausbildung und Beruf - Speyer

"Komm doch zur Rente!"