Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Samstag, 19.10.2019 Drucken

Zweibrücker Herbst

Landgestüt Zweibrücken: Aerobic als Erfolgsformel

Deutscher Voltigierpokal bietet vom 24. bis 27. Oktober Spitzensport im Landgestüt – Gastgeber VRG siegte 2018

Die 30 besten Achter-Voltigiergruppen Deutschlands treffen sich vom 24. bis zum 27. Oktober im Zweibrücker Landgestüt, um den Sieger im Deutschen Voltigierpokal der M-Gruppen zu küren. Außerdem wird der Doppelcup an das beste Pas-de-Deux vergeben.
    

Die deutschen Vize-Meister im Doppel: Diana Harwardt und Peter Künne reisen aus Brandenburg an. FOTO: ANDREAS DANNER
Die deutschen Vize-Meister im Doppel: Diana Harwardt und Peter Künne reisen aus Brandenburg an. FOTO: ANDREAS DANNER

Der Deutsche Voltigierpokal 2018 ist den Pferdesportfreunden der Region noch in guter Erinnerung. Denn bei beiden Entscheidungen im Landgestüt standen die Einheimischen ganz oben auf dem Treppchen. Den Titel bei den M-Gruppen sicherte sich die Voltigier- und Reitsportgemeinschaft (VRG) Zweibrücken. Das beste Doppel kam von der Bundenbacherhöhe: Jasmin Glahn und Mara Marschall siegten. Weil die VRG den Pott gewann, richtet sie in diesem Jahr erneut den DVP aus – zum insgesamt vierten Mal.


TUI ReiseCenter - Reisebüro Hans Junker

In diesem Jahr haben sich 30 Mannschaften aus zwölf Landesverbänden angemeldet. Die gastgebende VRG ist gleich mit zwei Teams am Start. Die M**- Gruppe mit Melissa Habibovic an der Longe von Möbel Martins In Store Girl ist Titelverteidiger, mit ihrer Kür zum Thema Aerobic gehört das Team zum erweiterten Favoritenkreis. Die Gruppe des RV Grevelau (Landesverband Hannover), 2018 Zweiter, und die drittplatzierte Gruppe 2018, die des RV Oberland, sind ebenfalls am Start.
     

Titelverteidiger: Die M**-Gruppe der VRG Südwestpfalz gewann 2018 den Deutschen Voltigierpokal. FOTO: ANDREAS DANNER
Titelverteidiger: Die M**-Gruppe der VRG Südwestpfalz gewann 2018 den Deutschen Voltigierpokal. 
FOTO: ANDREAS DANNER

Mit Alina Ribizki/Jonathan Geib schickt die VRG ihr Nachwuchs-Doppel ins Rennen. Die beiden gehen als Außenseiter an den Start. 24 Doppel bewerben sich um den Sieg. In der Favoritenrolle sind die Brandenburger Diana Harwardt und Peter Künne, die in ihrem ersten Jahr bei den Senioren 2019 Silber bei der deutschen Meisterschaft gewannen und bei den internationalen Turnieren in Ermelo und Aachen überzeugten. Die größte Konkurrenz kommt aus Rheinland-Pfalz: Die Saarburgerinnen Hannah Bidon und Jana Schuhmacher bilden das derzeit beste Mädchendoppel Deutschlands. daa
    

Zurück