Anzeigensonderveröffentlichung

BASF Kulturprogramm

Mit Mehldau und Montero

Basf-Konzerte auch in Corona-Zeiten

Eröffnet das BASF-Klassikprogramm: die Pianistin Gabriela Montero.
Foto: Anders Brogaard/frei

24.09.2020


Eine Pianistin aus Venezuela macht Mitte der 1990er Jahre mit dem dritten Platz beim Chopin-Wettbewerb in Warschau auf sich aufmerksam. Das führt zu ihrem ersten BASF-Engagement als „Junge Pianistin“. Jetzt, mehr als 20 Jahre später, am 7.10., kehrt sie in der Reihe „Big Four“ zurück – mit einem Programm, das sich vom Jubilar des Jahres, Ludwig van Beethoven, bis zu eigenen Improvisationen spannt. Gabriela Montero – die auch politisch gegen jede Art Ungerechtigkeit Stellung bezieht – ist im besonderen Maß dafür berühmt, auf Zuruf über beliebige und beliebte Themen zu extemporieren und eine Brücke von der Klassik zu anderen, zeitgenössischen Stilen zu schlagen. Coronabedingt gibt es das Konzert zweimal – jeweils eine Stunde Musik pur, ohne Pause und Einführung.

BASF-Feierabendhaus LU

Was unter den derzeitigen Bedingungen geht, will die BASF in ihrem Kulturprogramm verwirklichen, gleichwohl kam es zu Absagen und Terminverschiebungen. Da die neuste Landesverordnung mehr Zuhörer im Feierabendhaus erlaubt, gibt es für alle Oktober-Konzerte noch Karten.

Eröffnet die Reihe „Enjoy Jazz“: der Pianist und Komponist Brad Mehldau. Foto: Michael Wilson/frei
Eröffnet die Reihe „Enjoy Jazz“: der Pianist und Komponist Brad Mehldau. Foto: Michael Wilson/frei

Das Eröffnungskonzert von „Enjoy Jazz“ wird nicht wie geplant Anoushka Shankar bestreiten, dafür hat man Brad Mehldau (2./3.10.) gewonnen. Was der Pianist und Komponist aus Amsterdam mitbringt, ist Corona-Stoff, zwölf Songs über seine Erlebnisse während der Pandemie – Teil seines neuen Solo-Albums „Suite: April 2020“, das er in Ludwigshafen vorstellt. Wer kennt nicht Jan Josef Liefers aus dem„Tatort“? Der Schauspieler ist auch ein begeisterter Musiker, seit Jahren mit der Band Radio Doria unterwegs. Sie bringen Rockiges mit deutschen Texten.

Wofür es sonst noch Karten – nur via Netz – gibt, ist den beiden Terminspalten zu entnehmen. hap

Klassik...

Mi 7. Oktober, 18 Uhr und 20.30 Uhr, The Big Four: Klavierabend Gabriela Montero mit Musik von Beethoven, Schumann, Prokofieff, Rachmaninoff und Montero (Improvisationen)

So 11. Oktober, 11 Uhr, Junge Pianisten, Programmänderung: Arash Rokni, 2018 zweiter Preisträger des Leipziger Bachwettbewerbs mit Werken von Scarlatti und Bach, Prokofieff, Schubert und Brahms

Mi/Do 14. und 15. Oktober, jeweils 18 Uhr und 20.30 Uhr, Sinfoniekonzert: Deutsche Staatsphilharmonie, Arabella Steinbacher, Violine, Leitung Anna Skryleva, 5. Violinkonzert von Mozart und 100. Sinfonie von Haydn

So 18. Oktober, 11 Uhr, Matinee: Azahar-Ensemble mit dem Bläserquintett in A-Dur von Carl Nielsen und Musik vonMozart,Toldrá, Ravel,Turina

Mi 28. Oktober, 20 Uhr, Kammermusik: Goldberg-Septett mit Bachs Goldberg-Variationen, Ulrich Nöthen liest Essaies von Michel Montaigne


...und mehr

Fr/Sa 2. und 3. Oktober, 20 Uhr, Eröffnungskonzert Enjoy Jazz mit Brad Mehldau, Pianist und Komponist: Corona- Songs vom neuen Solo-Album „Suite: April 2020“

Fr 9. Oktober, 18 und 20.30 Uhr, Querbe@t: Radio Doria mit Jan-Josef Liefers. Einer der bekanntesten deutschen Schauspieler – und Musiker aus Leidenschaft mit seiner Band: eingängige Rockmusik mit deutschen Texten

Mo 2. November, 20 Uhr, Enjoy Jazz: Slowly Rolling Camera, walisische Band um den klassisch ausgebildeten Pianisten Dave Stapelton, mixt Momente aus Triphop, Soul, Funk und Drum & Bass; Posaune und Saxofon kombiniert mit elektronischen Elementen wie Sampler, Loops und Beats

Do 12. November, 18 und 20.30 Uhr, Enjoy Jazz: Wolfgang Muthspiel-Trio mit Wolfgang Muthspiel (git, comp), Danny Ziemann (bass) und Jeff Ballard (drums); neue Kompositionen des „Angular Blues“

Alle Veranstaltungen sind im BASF-Feierabendhaus. Die Konzerte dauern 60 bis 70 Minuten. Tickets können derzeit nur online erworben werden: www.basf.de/kultur

Weitere Themen