Anzeigensonderveröffentlichung

Ludwigshafen - Südliche Stadtteile

Zuversicht und Freude schenken

Blickpunkt Lusanum: Für die Kunden gibt es ökologisch angebaute Christbäume aus dem Spessart

Hilft gerne in der Christbaum-Plantage aus: Optikermeister Marc Kätsch.
FOTO: KÄTSCH/FREI

3.12.2020

Eine besondere Weihnachtsaktion hat sich Optikermeister Marc Kätsch vom Blickpunkt Lusanum ausgedacht: Wer bis Weihnachten eine individuell angefertigte Brille beauftragt, darf sich eine Nordmann-Tanne zwischen 1,50 und 2,60 Metern als Geschenk aussuchen.

Bereits als Schüler hat Optikermeister Marc Kätsch seine Liebe zum Wald entdeckt und auf Initiative eines Lehrers den Jagdschein gemacht. Er ist Jagdpächter im Spessart und dort mit dem Besitzer einer Christbaum-Plantage befreundet, wo er regelmäßig bei der Pflanzung und Pflege der Bäume hilft.

„Jedes Frühjahr werden neue Pflänzchen gesetzt, die gerade in den ersten Jahren intensive Pflege benötigen. Gräser und Wildpflanzen müssen mit der Hand um den Stamm herum herausgezogen werden, damit der Baum schön wächst. Um eine schöne Form zu bekommen, werden bestimmte Triebe abgezupft und der Terminaltrieb unterbrochen, so geht das Wachstum auch in die Seitentriebe“, berichtet Kätsch von der aufwendigen Arbeit.

Dass der Klimawandel im Wald sicht- und spürbar ist, bestätigt Horst Schneider, der Besitzer der Christbaum-Kultur. „In diesem Jahr sind 70 Prozent der Neuanpflanzungen durch Trockenheit eingegangen.“ Die Kultur wird ökologisch und ohne Einsatz von Herbiziden und Fungiziden betrieben. Kätsch und Schneider legen auch Wert darauf, dass die Bäume im Gegensatz zu den Massenzüchtungen zeitnah geschlagen werden und nicht wochenlang in der Kühlung liegen. So kann auch die Kundschaft im Optikfachgeschäft sicher sein, einen frischen Weihnachtsbaum zu bekommen.

In seinem „Blickpunkt Lusanum“ arbeitet Kätsch nach dem Motto „Optik, die Freude macht“. Dazu passt seine Einstellung: „Wir brauchen mehr Zuversicht in dieser Zeit.“ Mit der Christbaumaktion verbindet er die Hoffnung, dass sich die Menschen daran erfreuen können. Er selbst spendet zudemfür jeden abgegebenen Baum einen Betrag an die Station Regenbogen für krebskranke Kinder in Würzburg. Diese Einrichtung wird auch schon seit Jahren von Schneider unterstützt.

Wer jetzt vielleicht sogar Lust bekommen hat, seinen Tannenbaum direkt vor Ort selbst auszusuchen, der kann an den Adventswochenenden nach Guggenberg im Landkreis Miltenberg fahren: Jeweils von Freitag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr werden ausgesuchte Bäume dort frisch geschlagen. aar

INFO

Blickpunkt Lusanum:
Yorckstraße 1, 67061 Ludwigshafen
Telefon: 0621 59581910
Internet: https://www.blickpunkt-optiker.de/blickpunkt-lusanum-ludwigshafen/

Gebacken wird nach alter Tradition

Zeigen eine Verbindung zu Italien: die Präsente der Bäckerei-Feinkost Getto. FOTO: SCHAAR
Zeigen eine Verbindung zu Italien: die Präsente der Bäckerei-Feinkost Getto. FOTO: SCHAAR

Bei der Bäckerei-Feinkost Getto in Rheingönheim ist schon alles auf Weihnachten eingestellt. Wo man normalerweise eine Tasse Kaffee trinken kann, sind Gebäcktüten, Christstollen und Präsente aufgebaut.

Bäcker- und Konditormeister Andreas Getto, einer der wenigen Einzelbäcker in Ludwigshafen, backt noch nach alter Tradition und Familienrezepten Anisplätzchen, Spritzgebackenes, Terrassen, Zimtsterne und Makronen. Dinkel-Walnuss-Brot, Krustenstangen und vegetarische Taler gibt es für die, die es lieber herzhaft mögen.

Seine Verbindung zu Italien zeigt sich in der Auswahl der vorbereiteten Präsente in unterschiedlichen Preislagen, die oft mit italienischen Weinen, Nudeln oder Olivenöl kombiniert werden. In allen Größen und Formen warten die Geschenkpäckchen, die auch gerne nach eigenen Wünschen zusammengestellt werden können, auf die Kunden. aar

INFO

Bäckerei-Feinkost Getto:
Carolistraße 3, 67067 Ludwigshafen
Telefon: 0621 543778