Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Donnerstag, 04.04.2019 Drucken

Ostern in Oppau-Edigheim-Pfingstweide

Waschen, Scheren, Föhnen, Bürsten

Elena Grotstück pflegt in „Elli’s Hundestübchen“ Vierbeiner aller Rassen –Wellnessoase für den Hund

Einen Wellnesstraum für Vierbeiner hat Elena Grotstück in ihrem Hundesalon „Elli’s Hundestübchen“ in der Oppauer Oberlinstraße 10 geschaffen. Nach intensiver Ausbildung in einer so genannten Groomerschule und einem Praktikum in einem Hundefriseursalon bietet sie nun Waschen, Föhnen, Scheren, Bürsten sowie Ohren- und Krallenpflege an.

„Ob groß oder klein, Ellimacht sie alle fein“, lautet der Werbeslogan von Hundefriseurin Elena Grotstück. FOTO: SCHENK
„Ob groß oder klein, Ellimacht sie alle fein“, lautet der Werbeslogan von Hundefriseurin Elena Grotstück. FOTO: SCHENK

Einen Traum in Rosa – ihrer ultimativen Lieblingsfarbe – hat sich Elena Grotstück in ihrem Hundesalon geschaffen. „Ich wollte eine Wohlfühlatmosphäre“, sagt die junge Geschäftsfrau. „Hier in der Rhein-Neckar-Region gibt es gar nicht so viele Hundesalons“, begründet Grotstück die Entscheidung für „Elli’s Hundestübchen“.

Von ihrer Schwester habe sie erfahren, dass es nicht so einfach sei, einen Termin im Hundesalon zu bekommen. Das ließ die gelernte Großhandelskauffrau mit dem Gedanken liebäugeln, selbst in dieser Richtung aktiv zu werden: Eine gute Möglichkeit, ihre Liebe zu Tieren und die Kreativität beruflich zu verbinden. Zunächst absolvierte Grotstück ein Praktikum im Hundefriseursalon Tabalou bei der Tante ihres Mannes in Paderborn. „Aus einer Woche wurde schnell ein Monat“, berichtet sie. Dort sei ihr klar geworden, dass sie sich in diese Richtung selbstständig machen will. Es folgte eine Ausbildung zur Groomerin, wie die Hundefriseurin auch genannt wird, an Jeanette’s Groomerschule in Waghäusel. Hier hat Grotstück zwei Zertifikate erworben: Eines zur Ultraschallreinigung der Hundezähne und eines für Hundepflege aller Rassen, welches Waschen, Föhnen, Scheren und Schneiden, Bürsten sowie Ohren- und Krallenpflege beinhaltet. Allerdings, betont Grotstück, sei sie keine Tierärztin. Ihr Pflegeangebot richte sich an gesunde Tiere.

„Es gibt ausgesprochene Friseurhunde“, erklärt die Groomerin; dazu zählten Malteser, Pudel, Bolonka oder Yorkshire. Doch sie pflege auch alle anderen Rassen. Ein Bernhardiner und eine amerikanische Bulldogge ließen sich schon von Grotstück verwöhnen. Selbst einen Hund mit Maulkorb habe sie schon gebadet. „Hier sind alle Hunde willkommen“, sagt Grotstück: „Mein Werbeslogan lautet: ,Ob groß oder klein, Elli macht sie alle fein‘“.Und für den kleinen Geldbeutel bietet sie einen besonderen Service: An der SB-Waschstation können Hundebesitzer ihre Gefährten selbst baden und föhnen.

Gegenüber des „Hundestübchens“ steht Kunden ein Parkplatz zur Verfügung. Wer nicht viel Zeit mitbringt, kann seinen Hund auch abgeben und nach der Pflege wieder abholen. Doch das Verweilen in der Wohlfühloase für Hunde kann sich auch für die Besitzer lohnen: Das geschmackvoll ausgestattete Hundestübchen, in dem auch Accessoires, selbst gemachte Hundehalsbänder, salz- und silikonfreie Pflegeprodukt und Hundeparfüm zu haben sind, entspannen nicht selten auch Zweibeiner. enk

INFO

Elli’s Hundestübchen
Oberlinstraße 10
67069 Ludwigshafen
Telefon: 0176 52632677
Internet: www.ellis-hundestübchen.de


Kleinrasenfeld braucht noch Tore und Ballfangnetze

Turnverein Edigheimbittet um Spenden für die Fertigstellung der neuen Spielfläche – Langgehegter Wunsch erfüllt sich

Freut sich schon auf das neue Trainingsgelände für die Fußballjugend: TVE-Vorsitzender Thorsten Binzer. FOTO: SCHENK
Freut sich schon auf das neue Trainingsgelände für die Fußballjugend: TVE-Vorsitzender Thorsten Binzer. FOTO: SCHENK

Beim Turnverein Edigheim (TVE) wird die Jugendarbeit groß geschrieben. Da darf auch die Öffentlichkeitsarbeit und das Werben um Spenden nicht vernachlässigt werden. Ein attraktives Sportangebot für Kinder gibt es nicht zum Nulltarif. Deshalb wirbt der TVE mit einem Spendeaufruf um Unterstützung zur Fertigstellung des Kleinrasenfeldes für die Fußballjugend.

Als sich am vergangenen Samstag nach dem Stabausumzug der Edigheimer Kindergartenkinder Scharen von Kindern auf dem Gelände des TVE zur Winterverbrennung einfanden, dürfte das Herz manches Vereinsaktiven höher geschlagen haben: Die Kindergartenkinder von heute sind die Sportler von morgen. Umso wichtiger, dass die Kleinen die Sportvereine im Ort auch wahrnehmen.

Bevor der Schneemann als Personifizierung des Winters verbrannte, hatte der Kinderchor „Grünschnäbel“ einige schwungvolle Weisen angestimmt. Mit von der Partie war auch Thorsten Binzer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Vereine (ARGE) in Edigheim sowie des TVE. Er weiß, dass ein attraktives Sportfeld, wie es das Kleinrasenfeld für die Fußballjugend einmal werden soll, einigen der heutigen Kindergartenkinder bald zugute kommen wird.

Angesichts der Frühjahrswitterung am vergangenen Samstag war die Berieselung für das Kleinrasenfeld in Betrieb. Ein Schild weist noch darauf hin, dass das „Spielfeld gesperrt“ ist. „Wir haben von der Sparkasse, Banken und der Dietmar Hopp Stiftung Spenden bekommen“, berichtet der Vereinsvorsitzende. Damit habe man in Eigenregie den Platz gerade gezogen, eine Berieselungsanlage eingebaut, den Rasen eingesät, Sitzbänke gekauft und Zaunpfähle gestellt. Ein gutes Jahr habe es gedauert, bis der Platz nun in so saftigem Grün erstrahle. Doch vieles, was aus dem Rasen ein Fußballkleinfeld macht, muss der Verein noch anschaffen, etwa Tore und Ballfangnetze. Auch ein Zaun muss um das Feld gezogen werden.

Mit dem neuen Rasenplatz bekommen die jungen Fußballer des Vereins, die gemeinsam mit denen des BSC-Oppau eine Spielgemeinschaft bilden und dadurch in allen Altersklassen Mannschaften bilden und in den entsprechenden Ligen mitspielen können, eine weitere Trainings- und Spielfläche. Der Rasen im BSC-Stadion kann schließlich nicht zu jeder Zeit bespielt werden und muss vor allem für die Ligaspiele der Ersten Mannschaft gepflegt werden. Mit dem neuen Rasenkleinfeld erfüllt sich ein langgehegter Wunsch des TVE. enk

Zurück