Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Mundenheim-Rheingönheim

Vorfreude auf die Gockelskerwe

Lara I. eröffnet und beendet Mundenheimer Traditionsveranstaltung – Gockelsverbrennung bis 2020 gesichert

Die Mundenheimer feiern von Freitag, 16., bis Dienstag, 20. August, ihre traditionelle Munnemer Gockelskerwe. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft Mundenheimer Vereine, AGM, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern kann. Gäste erwartet über die fünf Tage wieder ein reichhaltiges Programm, auch wenn die Organisation immer schwieriger wird, wie der Vorsitzende der AGM, Holger Scharff, sagt.
  

Darf das unechte Federvieh zum Abschluss der Kerwe 2019 entzünden: Kerweprinzessin Lara I. ARCHIVFOTO: KUNZ/MACK/FREI
Darf das unechte Federvieh zum Abschluss der Kerwe 2019 entzünden: Kerweprinzessin Lara I. ARCHIVFOTO: KUNZ/MACK/FREI

Erster Höhepunkt im Festprogramm ist die Krönung der neuen Kerweprinzessin durch Branddirektor Stefan Bruck von der Feuerwehr Ludwigshafen am Freitag um 20 Uhr. Lara Eichenlaub, ein Eigengewächs des Karnevalvereins Munnemer Göckel, wird als Lara I. für das kommende Jahr in Mundenheim das Zepter schwingen. Drei Freundinnen hat sie in den vergangenen Jahren im Prinzessinnenamt begleitet und wurde inspiriert, selbst einmal Prinzessin zu werden. Gerade hat sie ihren 18. Geburtstag gefeiert und damit die Voraussetzung erfüllt, das Amt zu bekleiden. „Ich finde es toll, unterwegs zu sein und neue Menschen kennenzulernen“, freut sich die angehende Erzieherin auf die Aufgabe. Zwei neue Kleider hat sie sich für die Auftritte zugelegt. Das Ballkleid bleibt ein Geheimnis, das erst beim Fototermin vor der Krönung gelüftet wird. Dazu kommt noch ein schlichteres Kleid für weniger pompöse Anlässe.

Prinzessinnen-Stammtisch, Besuch bei der Feuerwehr, Empfang der Obbarer Kerweborsch und -mädle, Kinder- und Seniorennachmittag sowie die Gockelsverbrennung zum Abschluss sind die Hauptpunkte im Programm der Kerweprinzessin. Darüber hinaus wird auch Lara I. wie ihre Vorgängerinnen wieder zu etlichen Einladungen gebeten: Dazu zählen das Kuchenessen beim traditionellen Besuch bei der Feuerwehr, Knöchelessen mit den Fasnachtern, Besuch bei der Bäckerei Beyer im Annastift, das Helferessen im Petri Heil und das Mittagessen in der Linde.

Weitere offizielle Auftritte erwarten Lara I. im weiteren Jahresverlauf beim Tag des Ehrenamts, bei Jubiläen verschiedener Vereine und natürlich beim Jubiläum der AGM.

Männergesangverein 1856 und Liederkranz sind in diesem Jahr eine Chorgemeinschaft eingegangen und werden daher am Sonntag um 10 Uhr gemeinsam den Sängerfrühschoppen bestreiten. Sie setzen auch die Tradition des Liederkranzes fort, der bisher die Gockelsverbrennung zum Abschluss der Kerwe am Dienstag um 21.30 Uhr organisiert hat. Das ist zumindest in diesem und im nächsten Jahr so geplant und soll danach überdacht werden.

Holger Scharff und Andreas Mack, die Vorsitzenden der AGM, freuen sich besonders, dass die Festplatzwirte Schüßler in diesem Jahr an jedem Tag für Programm auf der Bühne sorgen.Vor der Kirche St. Sebastian wird der Verein „Treff am Turm“ wieder die Zelte aufschlagen. An allen Kerwe-Tagen verwöhnen dort fleißige Helfer und Hobbyköche die Gästeschar mit Leckereien. Der Erlös geht alljährlich als Spende an verschiedene Einrichtungen. In diesem Jahr werden etwa das St.-Martins-Spiel, die Suppenküche, die Tafel und die Schillerschule bedacht.

„Leider müssen wir aber feststellen, dass es schwieriger wird, das Rahmenprogramm zur Kerwe zu stemmen. Es sind immer weniger Leute bereit, sich ehrenamtlich zu engagieren“, konstatiert Scharff, der sich bereits im Voraus bei allen Helfern der Kerwe bedankt. aar


Guggemusik zur Straßenfest-Eröffnung in Rheingönheim

Traditionsveranstaltung findet Ende August zum 41. Mal statt – Großes Speisenangebot, Gottesdienst und Live-Musik

Werden fürs Straßenfest abgebaut: die Behelfsampel und die Schutzbarken links vor dem protestantischen Pfarrhaus. FOTO: SCHAAR
Werden fürs Straßenfest abgebaut: die Behelfsampel und die Schutzbarken links vor dem protestantischen Pfarrhaus. FOTO: SCHAAR

Eine Traditionsveranstaltung ist das Rheingönheimer Straßenfest, das am Wochenende, 24. und 25. August, in der Hauptstraße zum 41. Mal stattfindet. Es ist ein Fest der Vereine, dessen Durchführung für die Ehrenamtlichen von Jahr zu Jahr schwieriger wird. Mit der KG Klotzgrumbeer hat sich ein weiterer Verein zurückgezogen.

„Wir bedauern die Entscheidung der KG Klotzgrumbeer, werden aber das Straßenfest wie geplant durchziehen“, bekräftigt Ortsvorsteher Wilhelm Wißmann. Bauarbeiten in Höhe des Kantor-Josef-Jacob-Platzes, meint er, dürften nur zu kleineren Behinderungen führen.

Für die Eröffnung am Samstag um 11 Uhr fällt die Stadtspitze wegen verschiedener Termine und Veranstaltungen aus und so ist Wißmann gespannt, wer als Repräsentant der Stadt kommen wird. Die Person wird es jedenfalls leicht haben, denn 2019 gibt es kein Bierfass anzustechen, sondern nur den Zapfhahn, das sogenannte Reiwerle, eines Weinfässchens aufzudrehen. Die „Huddelschnuddler“ werden die Eröffnung mit Guggemusik begleiten.

An kommerziellen Anbietern sind auf dem Straßenfest ein Luftballonhändler, eine Messekonditorei und die Kinderreitschule vertreten. Die Ökumenische Sozialstation informiert an einem Stand über ihre Leistungen und der Nabu legt eine Unterschriftenliste für den Erhalt des Laubfroschwäldchens aus. Der Nachwuchs kann sich wieder vor dem protestantischen Pfarrhaus am Kinderprogramm der Kirchengemeinden beteiligen. Köstlichkeiten und gute Unterhaltung erwarten die Besucher an den Vereinsständen.

Auf der Bühne des TV Rheingönheim heizt die Neuhofener Band „Flow Control“ am Samstagabend mit Rock, Pop und Partymusik ein. Für Sonntagnachmittag hat sich die Jazz-Dance-Gruppe des Ludwigshafener Sport-Clubs angesagt. Außerdem serviert der TV wieder seinen legendären Rollbraten und ein großes Kuchenbuffet.

Pfälzer Teller, Schafskäse und Garnelenspieße mit Nudelsalat gibt es beim Gesangverein Germania, am Samstag zusätzlich geschmorte Schweinebäckchen und am Sonntag Rindfleisch mit Meerrettich. Wenn Wißmann als Vorsitzender es einrichten kann, will er auch noch Kaiserschmarrn zubereiten.

Wer lieber Fisch mag, gönnt sich beim Angelsportverein Zander, Merlan oder ein Fischbrötchen. Viele Besucher freuen sich wohl auch auf Zwiebelfleisch, Salat oder Reibekuchen mit Lachs bei den Reitern. Dort findet am Sonntagmorgen der ökumenische Gottesdienst statt. Danach lädt die Paddlergilde zum Weißwurstfrühstück mit Brezeln und Weizenbier ein. Ansonsten gibt es bei den Paddlern Riesenspieße sowie Crêpes und Waffeln.

Bei den Fußballern des FCA lieben Fans den berühmten Arminia-Burger mit Saumagen, als Tellergerichte gibt es Leberknödel mit Zwiebelsauce und Ochsenbrust mit Meerrettich. Dazu wartet an beiden Tagen Kuchen auf Abnehmer. aar
  

Zurück