Anzeigensonderveröffentlichung

Südliche Stadtteile

Vom Kleinkind bis zum Senior

Private Musikschule „School of Music“ bietet Instrumenten- und Gesangsunterricht an – Adventskonzert geplant

Gründete mit 45 Jahren seine eigene Musikschule: Thomas Becker mit Flügel und Kontrabass. FOTO: AAR

15.10.2021

Thomas Becker, Inhaber der „School of Music“, betreibt seine private Musikschule im Depot Ludwigshafen in der Rheinallee 1b mit großem Engagement und vor allem mit viel Freude, denn endlich können seine Schüler vom Kleinkind bis zum älteren Erwachsenen wieder zum Präsenzunterricht kommen.

Schwerdtfeger Kompetenz-Zentrum

Die „School of Music“ eröffnete 2015 im ersten Obergeschoß im Depot ihre Türen. Zwei weitere Räume im Erdgeschoß mit barrierefreiem Zugang kamen 2019 dazu, die Erweiterung ermöglichte ihm, die musikalische Früherziehung dorthin zu verlegen. Damit ergab sich mehr Platz für Kinder und Eltern, der vor allem dann benötigt wird, wenn noch Kinderwagen oder Buggys mitgebracht werden.

Der Raum für die Kleinen ist liebevoll und altersentsprechend ausgestattet. Auf den farbenfrohen Cajons, auch Kistentrommeln genannt, können die Kleinsten ihre ersten musikalischen Erfahrungen sammeln, denn sie erzeugen verschiedene Töne. Wer müde ist oder keine Lust mehr hat, darf sich auf Kuschelkissen und weichen Teppichen ausruhen. Auch körperlich eingeschränkte Personen können die Treppe ins Obergeschoß meiden und in einem weiteren Übungsraum entspannt ihren Unterricht absolvieren.

Ein mit ausgefallenen musikalischen Elementen dekorierter Vorraum sowie gemütliche Sessel verschönern Begleitpersonen die Wartezeit. „Neben dem Qualitätsanspruch im Fachlichen ist uns ganz wichtig, dass sich die Menschen bei uns wohlfühlen“, sagt Becker. Auch die hellen, einladend ausgestatteten Räume im Obergeschoß zeigen die Handschrift seiner Frau, die für das Dekorative in der Musikschule zuständig ist.

Zertifikate der 25 beschäftigten Musiklehrer, fast alle Absolventen der Pop-Akademie, der Musikhochschule Mannheim oder einer anderen Einrichtung, belegen die erworbenen Qualifikationen in den unterschiedlichsten Instrumenten. Auch wer erst spät seine Liebe zu Gitarre, Cello, Geige oder Gesang bemerkt oder vielleicht nach längerer Pause wiederentdeckt, ist herzlich willkommen. Erwachsene profitieren vom individuell auf sie persönlich zugeschnitten Unterricht in einer angenehmen Atmosphäre. Dieser ist auch an Samstagen möglich, um den Berufstätigen entgegen zukommen. Der ideale Werdegang für Kinder ist die musikalische Früherziehung, unterteilt in den Babykurs ab sechs bis 18 Monaten und die anschließende Eltern-Kind-Gruppe zwischen 18 und 48 Monaten.Ab drei bis fünf Jahren machen die Kinder ohne die Eltern erste Erfahrungen an Kleininstrumenten wie Schellen, Klangstäben oder Trommeln. Danach wechseln sie ins Instrumenten- Karussell, um unterschiedliche Instrumente für jeweils vier Wochen ausprobieren zu können. Dabei hat der Musiklehrer festgestellt, dass sich, im Gegensatz zu früher, mittlerweile auch viele Mädchen für das Schlagzeug entscheiden. „Und mit dem Spaß an etwas, kommt auch der Erfolg“, sieht er sich in seinen Erfahrungen bestätigt.

Ganz besonders freut sich der Schulleiter darüber, dass dieses Jahr wieder das Adventskonzert stattfinden kann, wenn auch im kleineren Rahmen. Am Sonntag, 28. November, wird in den im Depot nebenan liegenden Räumen der Tanzschule Mohl für jeweils etwa eine Stunde in mehreren Runden nacheinander Weihnachtliches zu Gehör gebracht. Der Erlös geht an die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Annastiftskrankenhauses. aar

Info

„School of music“: Rheinallee 1b, 67061 Ludwigshafen
Telefon: 0621 65715900
Internet: www.school-of-music-lu.de

Weitere Themen

Ludwigshafen-Oggersheim

Mit Hammer und Meisel

Ludwigshafen-Oggersheim

Abschied vom „Oggersheimer“