Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Donnerstag, 31.10.2019 Drucken

Mutterstadt

Verkaufsoffener Sonntag: Herbstgefühle und Vorfreude auf Weihnachten

Geschäfte im Gewerbegebiet „An der Fohlenweide“ öffnen am 3. November – Rabatte und Aktionen geplant

Der dritte verkaufsoffene Sonntag in der Mutterstadter Fohlenweide findet traditionell im Herbst statt, in diesem Jahr am 3. November. Etliche Geschäfte präsentieren Angebote, Mode und Geschenketipps für die Winter-Weihnachtssaison, bei anderen gibt es Rabatte und viele bieten am Shopping-Sonntag auch ausführliche Beratung an.
   

Herbstgefühle und Vorfreude auf Weihnachten Image 1

Steiner Lackspanndecken präsentiert Swarovski-Kristallbeleuchtung sowie Spanndecken, darüber hinaus wird am Sonntag der Verkauf der Weihnachtsdekoration bei Sekt, Kaffee und frisch gebackenen Waffeln eröffnet. Rofu verteilt seit Montag, 28.Oktober, den neuen Weihnachtskatalog, alle Artikel darin sind auch in der Fohlenweide-Filiale zu haben. Außerdem gibt es 20 Prozent Rabatt auf einen ausgewählten Artikel, ausgenommen davon sind Bücher, Gutscheine, Artikel der Marke Puki und aktuelle Werbeware. Die DM-Filiale bietet frisch zubereitetes Popcorn an.

Der Real-Markt verlost am Sonntag die Hauptpreise einer Tombola, darunter eine Waschmaschine und ein Fernsehgerät. Seit Montag und noch bis voraussichtlich Donnerstag erhalten Kunden solange der Vorrat reicht für jeden Einkauf eins von 5000 Losen. „Und jedes Los gewinnt, zumindest einen kleinen Sachpreis“, wirbt Geschäftsleiter Michael Schulte für die Aktion. Außerdem präsentiert das Capitol-Ensemble aus Mannheim von 15 bis 17 Uhr im Real-Markt Szenen aus dem Kultmusical „Im weißen Rössl“. Das Musical in ganzer Länge wird am Samstag, 16. November, im Mutterstadter Palatinum zu sehen sein. Flyer, die im Markt verteilt werden, ermöglichen es Musical-Besuchern zudem, Karten für die Veranstaltung zum halben Preis zu erwerben.

Das Sesselhaus am Floßbach 7 feiert mit dem verkaufsoffenen Sonntag gleichzeitig achten Geburtstag: Innerhalb der Ausstellung eröffnet dann auch ein Sesselstudio mit Werksberatung der Firma PM Ölsa. Auch das Sesselhaus-Outlet ist bestens bestückt. So gebe es unter anderem 60 Stressless-Sessel zum halben Preis, kündigt Geschäftsführer Karl-Heinz Meyer an.  
  


Küchen Studio Häckel

Fressnapf gewährt auf das gesamte Sortiment am verkaufsoffenen Sonntag 20 Prozent Rabatt, das Modehaus Adler den gleichen Rabatt auf ein Lieblingsteil. Bei Pino Fashion werden Mäntel 20 Prozent reduziert angeboten, im Bö-Schuhmarkt finden Jung und Alt auf über 1000 Quadratmetern Schuhe in großer Auswahl, Beratung inklusive. Die Filiale der Easy-Apotheke hat für Sonntag einiges an Aktionen geplant: So wird von 13 bis 15 Uhr von einer Fitnesstrainerin für Kunden kostenloses, professionelles Tapen angeboten. Die Technik könne etwa bei Verspannungen im Nackenbereich helfen, informiert Apotheken-Mitarbeiterin Hanife Ückan. Zudem gibt es einen „Magnesiumausschank“, und auf den gesamten Einkauf gewährt die Apotheke 20 Prozent Preisnachlass (ausgenommen davon sind Angebotsartikel sowie verschreibungspflichtige Medikamente).

Das Autohaus Henzel bietet von 13 bis 18 Uhr freie Umschau und Beratung bei Sektgenuss an. Die Tanzschule Nagel öffnet wie an anderen Sonntagen auch um 14.30 Uhr ihre Pforten.Wer Interesse an Kursen habe, könne sich gerne informieren und auch mal einen Blick in die Tanzsäle werfen, sagt Mitarbeiter Stefan Batzler.

Im Café Nostalgie erwartet Gäste von 9.30 bis 12.30 Uhr ein Frühstücksbuffet mit „allem, was das Herz begehrt“. Chefin Manuela della Pepa bittet dafür um Reservierung unter der Nummer 06234 9453849. Nach 12.30 Uhr gibt es Kaffee und hausgemachte Kuchen.

Das Auktionshaus Henry’s bietet die Möglichkeit, eigene Wertobjekte von Experten aus den Bereichen Uhren, Schmuck, Kunst, Antiquitäten und Orientteppiche ohne Voranmeldung schätzen zu lassen. Auf alle Modeartikel wird zudem ein Rabatt von zehn Prozent gewährt.

Im Modehaus Niebel ist die Herbst-/Winterkollektion neu eingetroffen, 20 Prozent gewährt das Geschäft auf reguläre Ware. Bei der Schuhmarke sowie beim italienischen Heimtextilien- Spezialisten Bassetti gibt es einen Rabatt von 20 Prozent auf alles.

Im Küchenstudio Häckel kann man den neuen Mitinhaber Herbert Häckel kennenlernen. Außerdem gibt es eine Auswahl an Einbaugeräten zu Sonderpreisen. Im Haus der Küchen werden Kunden bei einem Sektempfang ausführlich beraten, unter anderem zu den Themen Induktion und Muldenlüfter. hah/srä   


Kompetente Beratung in familiärer Atmosphäre

Neuer Mitinhaber im Küchenstudio Häckel – Sonderpreise auf einige Einbaugeräte am Aktionstag

Familiäre Verstärkung: Herbert Häckel (rechts) steigt als Mitinhaber in das Küchenstudio seines Bruders Karl ein. FOTO: BRÄUNLING
Familiäre Verstärkung: Herbert Häckel (rechts) steigt als Mitinhaber in das Küchenstudio seines Bruders Karl ein. FOTO: BRÄUNLING

Karl Häckel, der sein Küchenstudio seit vielen Jahren mit großem Erfolg in Mutterstadt führt, bekommt Verstärkung. Sein ebenfalls auf Küchen spezialisierter jüngerer Bruder Herbert Häckel steigt als Mitinhaber in die Firma ein. Die aufgrund von Empfehlungen immer größer werdende Nachfrage nach Küchen können die Brüder nun gemeinsam realisieren.

Die Küche wird wieder zum Lebensmittelpunkt im Haus: Hier wird nicht nur gekocht und gegessen, sondern geredet und gelebt. Die besten Partys, kreative oder tröstende Gespräche finden oft in der Küche statt, wissen Karl und Herbert Häckel zu berichten. Umso wichtiger sei es daher, dass dieser Raum perfekt zu den jeweiligen Bewohnern passe. Möglicherweise gehe deshalb der Trend in der Küchenbranche wieder hin zu dem Wunsch nach persönlicher und kompetenter Beratung. „Dafür nehmen wir uns viel Zeit und hören genau zu, was sich der Kunde wünscht und was er braucht“, berichtet Karl Häckel. „Es ist uns wichtig, dass die Küche am Ende die Küche des Kunden wird“, ergänzt sein Bruder Herbert.

Dafür machen die beiden eine ausgiebige Bedarfsanalyse beim Kunden. Koch- und Wohngewohnheiten fließen dabei genauso in die Planungen mit ein wie individuelle Bedürfnisse. „Das alles müssen wir wissen, damit wir aus einer kaum noch überschaubaren Fülle von Modellen und Ausführungen die richtigen Vorschläge unterbreiten können“, erklärt Herbert Häckel.

Auch bei Küchengeräten sei es besonders wichtig, diejenigen herauszufinden, deren Ausstattung zu den persönlichen Lebens- und Kochgewohnheiten passt. „Darüber hinaus zeigen wir den Kunden in unserer Vorführküche im Geschäft in der Fohlenweide dann auch alle Geräte in Funktion“, merkt Karl Häckel an.

Die Entscheidung, ob die Küche eher innovativ, konservativ oder kreativ gestaltet werden soll, wird dem Kunden durch den Einsatz von modernster Computertechnik erleichtert. Eine realitätsnahe 3D-Darstellung lässt Kunden und die Brüder Häckel schon in der Planungsphase einen virtuellen Blick in die neue Küche werfen. „Mit dem Programm kann ich Boden, Decken und Wände in verschiedenen Farben darstellen, einen Holzboden in den Raumlegen, die Sonne von links oder von rechts scheinen lassen und viele andere Gegebenheiten berücksichtigen“, erklärt Karl Häckel.

Aber auch während und nach dem Einbau der Küche sind die Brüder für ihre Kunden Ansprechpartner. Und abgenommen wird die Küche zum Schluss von dem jeweiligen Planer persönlich. Schließlich gewährleisten Karl und Herbert Häckel korrekten Einbau und die Funktionalität.

Die Brüder sprechen bei Ideen, Möglichkeiten und Geräteeinsatz eine gemeinsame Sprache – als hätten sie schon immer zusammengearbeitet. Ändern soll sich für die Kunden nichts. Die bewährten Strategien unter Einbindung innovativer Ideen wollen die beiden beibehalten. Am verkaufsoffenen Sonntag ist Herbert Häckel schon im Küchenstudio Häckel eingebunden. An diesem Tag gibt es eine Auswahl an Einbaugeräten zu Sonderpreisen. srä
    

Zurück