Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Dienstag, 09.04.2019 Drucken

LEO Saison Frühjahr 2019

Verkannter Wolf

Museumsschau: Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim (2)

Verkannter Wolf

Beherrscht den Raum „Emotionen“: der viele unbegründete Ängste auslösende, in Wahrheit menschenscheue Wolf.  Fotos (3) Happersberger

Das ist eindrucksvoll gemacht, braucht aber Platz. Informationsdichter ist der Raum über Forschung – von frühen pfälzischen Kräuterkundlern bis zu Erinnerungsstücken an Georg von Neumayer und die nach ihm benannte Forschungsstation in der Antarktis, ebenso der Saal zum Nordpfälzer Bergland. Die Fortsetzung im Obergeschoss ist noch im Bau, kann am Internationalen Museumstag am 19. Mai teilbetrachtet werden und sollte zum Jahresende fertig sein.

Plastischer Unterricht in Erdgeschichte: sorgsam gestaltete Dioramen mit Sauriern unterschiedlicher Zeitalter.
Plastischer Unterricht in Erdgeschichte: sorgsam gestaltete Dioramen mit Sauriern unterschiedlicher Zeitalter.

In weit zurückliegende Epochen der Erdgeschichte – und in die Museumsgestaltung von 1980 – führt die Treppe abwärts. Zuerst fällt der Blick von einer Empore in den hohen Mühlenkeller. Im Vordergrund dräut das Skelett eines riesigen eiszeitlichen Auerochsen, Mammutknochen und dergleichen hängen impressiv an den Wänden.

Eindruckvoller Fossiliensaal: der Mühlenkeller, rechts das mächtige Knochengerüst eines 10.000-jährigen Auerochsen.
Eindruckvoller Fossiliensaal: der Mühlenkeller, rechts das mächtige Knochengerüst eines 10.000-jährigen Auerochsen.

Anschauliche Dioramen zeigen die Lebenswelten unterschiedlicher Erdzeitalter oder einen 1869 in der Saarpfalz niedergefallenen Meteoriten und geleiten ganz nach unten, wo eine herrlich form- und farbenreiche Mineraliensammlung auf eindrucksvolle Weise in künstliche Höhlungen eingebaut ist. Besonders interessant: fluoreszierende Gesteine. Wie viel von diesen sehr beliebten Installationen die Neugestaltung überlebt, ist umkämpft. Wiedererstehen soll indes das Raritätenkabinett unterm spitzen Dach.  Roland Happersberger

INFO

Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim
Kaiserslauterer Straße 111
Di, Do-So 10-17, Mi 10-20 Uhr
06322 94130
www.pfalzmuseum.de

So 19.5.: Offene Baustelle

Mi 10.4., 19 Uhr: Vortrag von Frank Wieland über „Alles Scheiße“ in der LUFA Speyer, Obere Langgasse 40

Zurück