Anzeigensonderveröffentlichung

Mutterstadt

Trainieren auf Rezept weiterhin möglich

Praxis „Physiowell“ bietet Krankengymnastik am Gerät an – Tipps für Entspannungsübungen im Alltag

Viel Platz zwischen den einzelnen Geräten bietet die Praxis „Physiowell“ in der Ludwigshafener Straße 16. FOTO: KUNZE/FREI

15.04.2021

Trainieren im Fitnessstudio ist schon eine ganz Weile nicht möglich – und das für manche Patienten mit negativen Begleiterscheinungen. Nicht selten verstärken sich Beschwerden, wenn man das Training für eine Weile unterbricht, weiß Physiotherapeutin Silke Kunze. In ihrer Praxis „Physiowell“ können Patienten auf Rezept, so genannte Krankengymnastik am Gerät, trainieren – natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften, auf die Kunze und ihr Teamgenau achten.

„Wer bei uns an den Geräten trainieren möchte, braucht ein Rezept vom Arzt“, betont Silke Kunze. Vor den coronabedingten Einschränkungen sei ein Training auch für Selbstzahler als Abo in der Praxismöglichgewesen, diesen Service darf sie derzeit nicht anbieten. „Oftmals ist es aber auch möglich, ein privates Rezept vom Arzt zu bekommen. Das ist ebenfalls zulässig“, hat Kunze Tipps für Patienten.

Wer dann zum Training kommt, das derzeit nur mit Termin möglich ist, wird persönlich von einem Trainer betreut. Aktuell dürfen immer nur zwei Patienten pro Termin im Geräte-Raum, der gut durchlüftet wird, anwesend sein. Ein Trainer erklärt die Funktionsweise der einzelnen Stationen, achtet auf Haltung und Ausführung und gibt Tipps. Grundsätzlich bietet die Praxis Übungsgeräte für alle Körperpartien an: So können etwa die Muskeln des Schultergürtels, des Rumpfes, der Beine und der Arme gekräftigt werden. Für Ausdauertrainings stehen ein Laufband und Fahrrad-Ergometer zur Verfügung. Jedes Gerät wird nach der Benutzung desinfiziert.

„Wir achten allgemein sehr auf die Hygiene – schon immer, und in Corona-Zeiten natürlich ganz besonders“, betont Kunze, die mit vier Physiotherapeuten zusammen arbeitet. So werden die Behandlungsräume nach jedem Besuch gelüftet, die Liegen und benötigten Materialien desinfiziert. Außerdem testet sich das Team elbst regelmäßig auf das Corona-Virus, einige Mitarbeiter sind auch schon geimpft.

Für Personen, die aufgrund des verstärkten Arbeitens im Homeoffice über Rücken-Beschwerden klagen, hat Kunze zudem ein paar Tipps: „Wer viel am Schreibtisch sitzt, sollte gerade für Telefonate immer mal wieder aufstehen und im Büro oder in der Wohnung umherlaufen. Auch kann man sich einen Ball oder ein Band schnappen und mehrmals am Tag kurze Übungen in den Alltag integrieren. Und nicht zu vergessen: raus an die frische Luft.“ Schon eine kurze Runde täglich stärke Abwehrkräfte, kräftige die Muskeln und sei zudem eine gute mentale Erholung vom Arbeiten am Computer. hah

INFO

„Physiowell“:
Ludwigshafener Straße 16
67112 Mutterstadt
Telefon: 06234 302308
Internet: www.physio-well.eu
  

Weitere Themen

Wir sind für Sie da - Ludwigshafen

Wohltuend wirksame Wärmewellen

Wir sind für Sie da - Ludwigshafen

„Wir sind für unsere Gäste da!“

Wir sind für Sie da - Ludwigshafen

Kompetenz und Transparenz bieten Schutz