Anzeigensonderveröffentlichung

Altrip

Tannengrün aus dem Odenwald

Blumenhaus Schroth legt Wert auf Nachhaltigkeit – Auf Advent- und Weihnachtszeit gut vorbereitet

Werden auch ausgeliefert: Joachim Kotter bezieht seine Nordmanntannen aus der Region. FOTO: KOTTERSMARKT/FREI

26.11.2021

Rot, Orange, Grün oder Weiß– die Trends für die Adventsdekoration in diesem Jahr sind farbenfroh. Das Blumenhaus Schroth in Altrip ist gerüstet: Für alle, die noch einen dekorativen, stimmungsvollen Adventskranz oder weihnachtliche Dekoration suchen und Wert auf Qualität und Fachwissen legen: „Das macht bei uns den Unterschied im Vergleich zu Ware aus dem Discounter“, betont Inhaber Jürgen Schroth.

Die Auswahl im Blumenhaus ist groß: „Wir haben uns gut vorbereitet“, berichtet Schroth. Rot und Grün als klassische Farben in der Adventszeit sind stark vertreten. Doch in dieser Saison haben die Kunden auch die Auswahl unter anderen Farbakzenten: „Die Trendfarben in diesem Jahr sind Orange und Kupfer, aber auch Weiß und Grün“, berichtet Schroth. Passend dazu erwartet die Kunden auch eine große Vielfalt an Deko-Objekten: von kleinen, fröhlichen Schneemännern und Zwergen bis hin zu einem Elch im Wintermantel mit Laterne, der den Hauseingang bewacht.

Viele Anfragen von Kunden gebe es auch für individuell zusammengestellte Adventskränze oder Adventsgestecke. Dazu könne der Kunde den Kranz, die Kerzen und die passende Deko je nach Ambiente zu Hause selbst aussuchen. Für individuelle Dekoration im Haus oder auf der Terrasse und dem Balkon finden die Kunden im Blumenhaus auch Zweige.

Zudem bietet das Blumenhaus Schroth auch frische Adventssträuße sowie jahreszeitliche Pflanzen wie den Weihnachtsstern in verschiedenen Farben und natürlich auch die Amaryllis, die jetzt ihre Blütezeit hat.

Die Zweige wie Tanne, Kiefer oder Konifere stammen aus dem Odenwald: „Wir arbeiten dort schon jahrelang mit einem Förster zusammen“, betont Schroth. Denn Produkte aus der Region und Nachhaltigkeit seien ihm, wie auch seinen Floristenkollegen, wichtig. Das Grün, das aus dem Odenwald kommt, sei unbehandelt; im Gegensatz zu Produkten aus weiter entfernten Ländern. Zudem seien die Transportwege überschaubar – ebenfalls ein Unterschied zu Produkten aus Supermärkten, die unter Umständen weite Wege zurücklegen müssen.

Sorge bereitet dem Altriper Geschäftsinhaber wie auch seinen Kollegen, ob es aufgrund der Corona-Situation wieder Einschränkungen geben wird. Er hofft, dass der Verkauf weiterhin möglich sei, zumal es in Altrip viel Zuspruch für das Fachgeschäft gibt. mmö
  

Info

Blumenhaus Schroth:
Speyerer
Straße 45
67122 Altrip

Telefon: 06236 2060
Internet:
https:/blumen-schroth.de