Anzeigensonderveröffentlichung

Verbandsgemeinde Maxdorf

Sanfter Riese der Lüfte

Wenn der Wind bestimmt, wohin die Reise geht

Einfach mal abheben: mit Ballonpilot Uwe Hilzendegen. FOTO: SRÄ

15.02.2021

Es ist zum Abheben schön, wenn die Ballonpiloten Katrin und Uwe Hilzendegen mit ihren sanften Riesen in die Luft gehen. Schon 23 Jahre bieten die beiden früh morgens bei Sonnenaufgang und rund zwei Stunden vor Sonnenuntergang Fahrten mit dem Heißluftballon an.

Es kann nicht mehr lange dauern, bis die zwei gelben Ballons von Uwe und Katrin Hilzendegen mit dem Logo ihres Werbepartners „Pfalzgas“ wieder häufiger am Himmel zu sehen sind. Bis zu zehn Passagiere können die beiden Berufspiloten des vom Landesamt für Mobilität zugelassenen, lizenzierten Luftfahrtunternehmens gleichzeitig befördern. „Und wenn wir von größeren Gruppen für Ausflüge oder Betriebsfeiern gebucht werden, kooperieren wir mit Kollegen“, erzählt Uwe Hilzendegen. Gestartet wird in der Vorder- oder in der Südpfalz. „Aufgrund unserer allgemeinen Außenstarterlaubnis können wir mit größeren Gruppen sogar von privaten Plätzen aus starten“, ergänzt Hilzendegen.

Ausgesprochen beliebt seien Romantikfahrten mit Champagner an Bord. „Sie werden besonders gerne gebucht, um einen Heiratsantrag zumachen“, verrät Hilzendegen. Noch nie habe eine Braut „nein“ gesagt. Dieses Event möchte Hilzendegen noch weiter ausbauen und bereitet einen Banner vor: „Willst du mich heiraten?“. Das werde an ein Flugzeug angehängt, mit welchem er den Heißluftballon umkreist. „So etwas gibt es noch nicht im Umkreis“, da ist er sich sicher.

Besondere Kleidung brauche man nicht für die Ballonfahrt, es sei in 300 bis 800 Meter Flughöhe nur geringfügig kühler als unten. Gestartet werde auch nur bei ganz sicherer Wetterlage. Dennoch sei die Route im Vorhinein nicht unbedingt planbar. Auch wenn einer der angebotenen Startplätze bei der Buchung ausgewählt werden könne, entscheide letztendlich immer der Wind am Tag des geplanten Starts, wo die Reise beginnt und wohin sie geht. Gebraucht werde auch immer ein Verfolgerteam, das die Ballonfahrer wieder zurückbringt. „Da sind wir immer auf der Suche nach Interessierten, die auch den Hängerführerschein haben.“

Gefährlich oder gar risikoreich sei Ballonfahren nicht. „Es ist ein friedliches dahinschweben, genießen pur“, schwärmt er, „mit Gänsehauteffekt“. srä

INFO

Ballonfahrten Uwe Hilzendegen
Sohlstraße 67, 67133 Maxdorf
Tel. 06237/97217
info@ballonpiloten.de
www.ballonpiloten.de
                     

Weitere Themen