Anzeigensonderveröffentlichung

Limburgerhof

Paradies für Lesebegeisterte

Der Freundeskreis der Gemeindebücherei Limburgerhof unterstützt tatkräftig

Eines der Freundeskreis-Projekte, über die sich Elfriede Rademacher (l.) und Angelika Huber freuen: die Kinderleseecke. FOTO: KRAUS

2.12.2021

„Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt“. Dieses Zitat des argentinischen Schriftstellers Jorge Luis Borges steht auf dem Antragsformular des Freundeskreises der Gemeindebücherei Limburgerhof. Und der hilft seit inzwischen 25 Jahren, die Bücherei zu einem kleinen Paradies für lesebegeisterte Kinder und Erwachsene zu machen.

Gegründet wurde der Freundeskreis 1996. Die Bücherei bestand damals schon seit 15 Jahren und war sehr beliebt im Ort. Doch die Kommune war knapp bei Kasse und konnte die Bücherei nicht mehr in gewohnter Weise finanziell unterstützen. Daher gründete die damalige zweite Beigeordnete von Limburgerhof, Irmelin Ritzert, zusammen mit 46 weiteren Bürgern den Freundeskreis. Ziel war, die Bücherei trotz Engpässe im kommunalen Bereich in ihrem vorbildlichen Umfang und in ihrer Qualität zu erhalten. „Daran hat sich bis heute nichts geändert“, sagt Elfriede Rademacher, die dem Freundeskreis seit 2012 vorsteht.

Die Liste, auf die Angelika Huber, Leiterin der Bücherei, aufgeschrieben hat, was dank Unterstützung des Freundeskreises alles angeschafft werden konnte, ist lang. Der Medienbestand etwa konnte ausgebaut und viele Neuerscheinungen konnten gekauft werden. Zum anderen sind es einige größere Anschaffungen, wie die neuen Lampen im Erdgeschoss, die der Freundeskreis mitfinanziert hat, einen Leserauskunftsplatz im Obergeschoss, Medienregale oder eine große Leinwand. Auch die Sitzmöbel im Erdgeschoss ließ der Freundeskreis neu polstern. Das Geld für die Erstausstattung der Homepage der Bücherei hat der Freundeskreis bereitgestellt, ebenso das für die technischen Voraussetzungen für die Onleihe. Dazu kommen viele Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene sowie Patenschaften für Zeitschriftenabonnements.

Die Mitgliedsbeiträge alleine reichen natürlich nicht aus für all diese Anschaffungen. Die meisten Einnahmen generiert der Freundeskreis durch die Bücherbasare. Der erste fand im Mai 1997 beim Bürgerfest auf dem Burgunderplatz statt. Dank vieler Bücherspenden ist der Basar sehr attraktiv für Bücherfreunde. „Wir achten auch auf gute Qualität der Bücher“, erklärt Rademacher. 4000 Euro Erlös kam so 2019, beim bisher letzten Mal vor der Pandemie, zusammen. Rechnet man Mitgliedsbeiträge und Spenden dazu, sind es jährlich 5000 bis 10.000 Euro, die der Freundeskreis der Bücherei spenden kann. Die nächsten Anschaffungen sind schon in Planung: neue Regale und eine Leseecke für den Flohmarkt-Raum im Obergeschoss. krx


Räumungsverkauf und Abschiednehmen

Noch läuft der Räumungsverkauf, aber die Tage sind gezählt: Am Freitag, 31. Dezember, schließt die Modestube Schreiber ihre Türen.

Die Kunden der Modestube haben zurzeit die Möglichkeit, tolle Schnäppchen zu finden, denn: „Alles muss raus“, betont Inhaberin Ursula Schreiber. Inzwischen ist die restliche Ware stark reduziert worden und ab sofort für fünf, zehn oder 20 Euro erhältlich. Das betreffe vor allem aktuelle Winterware, aber es seien auch noch einzelne Teile aus der vorigen Frühjahrsund Sommersaison zu haben.

Den Einkauf nutzten viele, um sich von ihr zu verabschieden, berichtet Ursula Schreiber. „Sie werden mich vermissen, ich sie aber auch“, sagt die 76-Jährige. 1998 hatte sie ihr Geschäft in Limburgerhof eröffnet, davor war sie bereits in Ludwigshafen mit ihrer Mode vertreten. Leider habe sie für ihr Geschäft keine Nachfolgerin finden können. mmö 

Info

Modestube Schreiber:
Speyerer Straße 46
67117 Limburgerhof
Telefon: 06236 496565
(nur noch bis 15.12.)
geöffnet: Mo/Di/Do und Fr/Sa 9.30-12.30 Uhr