Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
09.02.2020 Drucken

Oppau, Edigheim, Pfingstweide

„Mein Tipp ist, immer von einem Profi prüfen lassen“

Göran Prax vom Lohnsteuerhilfeverein in Edigheim prüft und berät – Auf Besteuerung von Rentnern spezialisiert

„Mein Tipp ist, immer von einem Profi prüfen lassen“

Steht in Steuerfragen beratend zur Seite: Göran Prax, Leiter der Vereinigten Lohnsteuerhilfe in Edigheim. FOTO: SCHENK

Keine Frage, das deutsche Steuerrecht ist kompliziert. Umfangreiche Beratung und Vertretung gegenüber dem Finanzamt bietet der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. in der Oppauer Straße 67 in Edigheim.

Steuerpflichtige Arbeitnehmer, Rentner und Privatiers erwerben mit der Mitgliedschaft den Anspruch auf Hilfe in Steuerfragen. Damit seien sämtliche Kosten für die Erstellung der Steuererklärung, die Prüfung des Steuerbescheides, die Kommunikation mit dem Finanzamt und das Einlegen von Einsprüchen abgegolten, sagt Steuerfachmann Göran Prax vom Edigheimer Lohnsteuerhilfeverein. „Jedes Jahr steigt der steuerpflichtige Ertragsanteil um zwei Prozent“, sagt Prax. Derzeit sei man bei 80, in zehn Jahren dann bei 100 Prozent des nach Abzug von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen verbleibenden Einkommens, das versteuert werden muss. Der Freibetrag liege aktuell bei 9408 Euro.

Durch die Fachkompetenz der Berater sei gewährleistet, dass alle Möglichkeiten zur Steuerersparnis genutzt würden. Der Mitgliedsbeitrag im Lohnsteuerhilfeverein ist sozial gestaffelt und beginne bei 39 Euro im Jahr. Ab einem Jahreseinkommen von 120.000 Euro beträgt er dann 330 Euro.

Prax, der zuvor in der Nachrichtentechnik tätig war, hat bei einem späteren Betriebswirtschaftsstudium Gefallen am Steuerfach gefunden und sich danach mit einer Beratungsstelle des Lohnsteuerhilfevereines selbstständig gemacht. Seit 2006 leitet der gebürtige Erfurter die Vereinigte Lohnsteuerhilfe in Edigheim. Beratungen sind in Deutsch, Englisch, Polnisch und Türkisch möglich.

„Mein Tipp ist, immer von einem Profi prüfen lassen“, sagt Prax mit Blick auf Steuerkontrollen. In einem Fall habe ein Rentner über 1100 Euro Verspätungszuschläge erhalten, und das obwohl er eigentlich gar keine Steuern hätte zahlen müssen. Deshalb solle man bei Renteneinkünften von über 1000 Euro brutto im Monat auf jeden Fall die Steuerpflicht überprüfen lassen. Auch Rentner mit mehreren Einkommensarten seien in der Regel steuerpflichtig. |enk

INFO

www.vlh.de/bst/4924/

Zurück