Anzeigensonderveröffentlichung

Altrip

Kontaktlos und genau dank digitaler Technik

Das Sanitätshaus Röhmsetzt Körper- und Fußscanner ein

Berührungsfrei dank moderner Technologie: der Körperscanner Bodytronic.
FOTO: BAUERFEIND/FREI

21.08.2020

In Corona-Zeiten wird empfohlen, einen Mindestabstand zu seinen Mitmenschen einzuhalten. Dies gelingt beim Sanitätshaus Röhm mit Sitz in Altrip, Ludwigshafen und Limburgerhof dank moderner Messtechnologie, berichtet Orthopädiemeister Michael Braun.

Messgeräte mit der Bezeichnung „Bodytronic“ der Firma Bauerfeind sind im Sanitätshaus Röhm schon seit vielen Jahren im Einsatz, informiert Orthopädiemeister Michael Braun. Schon lange vor Corona-Zeiten haben sich der Körperscanner für Bandagen und Kompressionsstrümpfe und der Fußscanner für orthopädische Fußeinlagen bewährt. „Gerade auch in der aktuellen Lage können wir kontaktlos beziehungsweise berührungslos arbeiten – zum Schutz des Kunden und des Mitarbeiters“, berichtet Braun.

Darüber hinaus hat die digitale Messtechnik der beiden Scanner große Vorteile für die tägliche Arbeit. So dient der Körperscanner dazu, den Kunden im unteren Bereich ab der Taille zu vermessen: „Die Person wird abgescannt und die Messwerte werden über den Computer ermittelt“, erklärt Braun den Vorgang.

röhm Sanitätshaus

Für das Maßnehmen stellt sich der Kunde auf eine selbstdrehende Messplattform. „Mittels Streifenlichtprojektion erstellt das System in kurzer Zeit ein perfektes dreidimensionales Abbild des zu versorgenden Körperteils“, zitiert der Orthopädiemeister die Erklärung der Firma Bauerfeind, die die Geräte herstellt. Aus dem 3D-Modell errechnet der PC exakte Umfangs- und Längenmaße, anhand derer die Werkstatt des Sanitätshauses Röhm die individuell angepassten Kompressionsstrümpfe, Bandagen oder Orthesen anfertigen kann. „Denn nur wenn diese Hilfsmittel passgenau sitzen, können sie auch optimal wirken“, betont Braun.

Ebenso genau misst auch der Fußscanner, der die Maße der Füße des Kunden für die Anfertigung von orthopädischen Einlagen nimmt. „Berührungslos werden Form, Druckverteilung und Fußmaße erfasst und ausgewertet“, erklärt Braun. Zudem zeigt die digitale Fußdruckmessung, wie sich der Druck unter den Füßen verteilt und ob es dabei zu Fehlbelastungen kommt.

Orthopädische Einlagen könnten Überlastungen und Fehlstellungen des Fußes vorbeugen und damit für Entlastung und Stabilität sorgen. Insgesamt würden sie die Körperhaltung positiv beeinflussen.

Beide Scanner – ob für den Fuß oder den Körper – bieten dank der hohen Genauigkeit der digitalen Messtechnik gegenüber der konventionellen Messung per Hand große Vorteile. „Wir erzielen damit wesentlich bessere Messergebnisse“, betont Braun. mmö

INFO

Sanitätshaus Röhm
In der Kehl 26, 67122 Altrip
Telefon: 06236 449450

im Lusanum, Yorckstraße 1, 67061 Ludwigshafen
Telefon: 0621 59581230

Speyerer Straße 71, 67117 Limburgerhof
Telefon: 06236 462633
  

Weitere Themen