Anzeigensonderveröffentlichung

Ludwigshafen - Südliche Stadtteile

IG hofft auf kommendes Jahr

Veranstaltungenmussten 2020 ausfallen – Beratung für Betriebe

Ist wieder erleuchtet: die Mundenheimer Straße.
ARCHIVFOTO: KUNZ

3.12.2020

Coronabedingt mussten 2020 etliche Aktivitäten der Interessengemeinschaft (IG) LU Süd, die in den Vorjahren regelmäßig stattfanden, ausfallen – etwa das Familienfest im Mai und das Hafenfest im August. Auch das Glühweinfest, welches traditionell stattfindet, wenn die Weihnachtsbeleuchtung in der Mundenheimer Straße angeknipst wird, durfte nicht stattfinden.

Bettina Heller, Vorsitzende der Interessengemeinschaft LU Süd, blickt angesichts der immer noch schwierigen Lage, gerade für etliche Gewerbetreibende in Süd, mit gemischten Gefühlen auf das zu Ende gehende Jahr. So sei es natürlich schade, dass die Veranstaltungen nicht hätten stattfinden können, froh sei man aber etwa darüber, dass die Mundenheimer Straße trotzdem in der Adventszeit wie in den Vorjahren festlich erleuchtet sei.

Statt mit Veranstaltungen und Zusammenkünften habe man in diesem Jahr den Gewerbetreibenden in der Interessengemeinschaft eher durch die Weitergabe von Informationen und Beratung zur Seite gestanden. Einige Betriebe, darunter natürlich vor allem gastronomische, litten stark unter den Einbußen in diesem Jahr. Dagegen gebe es auch Einzelhandels- sowie Handwerksbetriebe, die weiterhin gut zu tun hätten.

Hoffnung hat Bettina Heller für das kommende Jahr: Dann sollen, sofern es die Pandemie zulässt, auch wieder das Familien- und das Hafenfest stattfinden. Auf einer Mitgliederversammlung im Oktober wurde außerdem das langjährige Mitglied Hans Hick zum Ehrenmitglied ernannt. Er hatte sich viele Jahre für das früher stattfindende Straßenfest in der Mundenheimer Straße engagiert.

Die Interessengemeinschaft zählt aktuell 65Mitglieder, wovon rund ein Drittel Privatpersonen sind. Für den Erhalt des vielfältigen Gewerbes im Stadtteil appelliert Heller getreu dem IG-Motto: „Fahr nicht fort – kauf vor Ort“ an die Bewohner, Einkauf und Nachfrage nach Dienstleistungen im Stadtteil abzudecken. hah


Sauberkeit bis in den letzten Winkel

Stefania F. Trufan gründet Reinigungsfirma

Seit Anfang Oktober gibt es die Reinigungsfirma „Flora Teufel Engelchen“ in Rheingönheim: Stefania Florentina Trufan kümmert sich um die Sauberkeit von privaten Wohnungen, Treppenhäusern, bietet Landschafts- und Gartenpflege im privaten Bereich sowie einen Hausmeisterservice und Winterdienst an.

Viele Jahre war Stefania Florentina Trufan, die alle nur „Flora“ nennen, wie ihr Verlobter erzählt, bei einer Reinigungsfirma, im Hausmeisterservice sowie im Hotel angestellt. Seit Frühjahr 2020 ist sie auch IH-Kzertifizierte Hotelfachfrau. Gerade das Reinigen von privaten Wohnungen und Häusern habe ihr immer sehr viel Freude bereitet, besonders ältere Menschen schlossen seine quirlige, gewissenhafte und gründlich arbeitende „Flora“ ins Herz.

Im Zuge der Corona-Pandemie und angesichts ihrer langjährigen Erfahrung entschloss sich „Flora“, fortan ihre eigene Chefin zu sein. Gedacht, getan: Trufan, die seit einigen Jahren in Ludwigshafen lebt, gründete im Oktober „Flora Teufel Engelchen Reinigungsfirma“. Der Name spielt dabei auf ihre Spitznamen an – „Flora“ ist für viele ihr Rufname, nicht wenige bezeichneten sie als „Engel“ oder alternativ als „Putzteufel“.

Aufträge nimmt sie im gesamten Großraum rund um Ludwigshafen an, durch ein gutes Netzwerk an Kollegen in der Region kann sie auch kurzfristig Aufträge annehmen und erledigen. hah

INFO

„Flora Teufel Engelchen Reinigungsfirma“:
Friedensstraße 26 a, 67067 Ludwigshafen
Telefon: 0173 4756866