Anzeigensonderveröffentlichung

Mobilität in der Region Ludwigshafen

Gut informiert unterwegs

Rhein-Neckar-Verkehr GmbH verbessert Kundeninformation

Bevor die Stadtbahnen wieder am Berliner Platz fahren, werden alle Kundeninformationen aktualisiert.
FOTO: RNV/HAUBNER

14.09.2020

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH wird ihre Haltestellenzukunftstauglich gestalten, um sicherzustellen, dass ihre Fahrgäste gut informiert unterwegs sind.

Neben dem eigentlichen Verkehrsangebot durch den Betrieb der zahlreichen Bahn- und Buslinien im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar bietet die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH ihren Kunden zahlreiche weitere Dienstleistungen, um die Benutzung des umweltfreundlichen öffentlichen Nahverkehrs so einfach und angenehm wie möglich zumachen.

Untrennbar mit dem Kerngeschäft der Mobilität verknüpft ist die Kundeninformation. Denn ohne aktuelle Fahrplantabellen, verständliche Liniennetzpläne, gültige Tarifinformationen, Echtzeit-Abfahrts- und Störungsinformationen an den Haltestellen, im Web und in der RNV-App „Start-Info“ wären Fahrten mit Bus und Straßenbahnwenig planbar.

Die Vielzahl an digitalen Medien wird dabei durch ein solides Grundangebot an klassischen Informationsmöglichkeiten ergänzt, gibt RNV-Pressesprecherin Viktoria Pfaff bekannt. Von der Beschriftung und Beschilderung der Bahnhöfe und Haltestellen über die Pflege und den Vertrieb der gedruckten Stadtpläne und Faltblätter bis hin zur Erstellung der Aushangplakate in den Vitrinen und Fahrplankästen, übernimmt die RNV diese Aufgaben selbst und sorgt für verständliche Orientierung auf dem Weg von A nach B.

Kompakte Information

Um die wachsende Zahl an neuen Linien und Änderungen wie Baumaßnahmen oder Instandhaltungsarbeiten stets im Blick zu behalten, ist eine interne Abstimmung der einzelnen Fachabteilungen untereinander von großer Bedeutung, betont die Pressesprecherin. Das Ziel sei dabei vorgegeben: Eine möglichst intuitiv verständliche, stets aktuelle, klare und kompakte Information über die momentane wie kommende Betriebs- und Verkehrslage.

Im Gesamtpaket spielt aber neben den technischen Möglichkeiten auch der Faktor Mensch eine entscheidende Rolle: Sowohl im direkten Kundenkontakt vor Ort als auch hinter den Kulissen engagieren sich zahlreiche Mitarbeiter im täglichen Einsatz für einen möglichst reibungslosen Informationsfluss. Das bedeutet zum Beispiel, dass Verkehrsmeldungen und Störhinweise in die digitalen Kanäle eingespielt werden, dass Haltestellenschilder repariert, Umleitungsinformationen gedruckt und entsprechende Hinweisplakate vor Ort ausgehängt werden, dass neue Netzpläne konzipiert werden und dass die Datensysteme die neuen Fahrziele an Bussen und Bahnen anzeigen können und helfen den Fahrgästen, zuverlässig an ihr Ziel kommen. mmö

ZUR SACHE

Infos in Echtzeit

Ist mein Bus pünktlich? Wann und an welchem Steig fährt meine Straßenbahn? Was bedeutet die neue Baustelle für meine Fahrt zur Arbeit? Welchen Weg muss ich nehmen, um von der Haltestelle an mein Ziel zu gelangen? Diese und viele weitere Fragen stellen sich Nutzer im öffentlichen Nahverkehr jeden Tag. Ein wichtiger Teil des Beförderungsauftrags der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) ist daher die Kundeninformation – vor Ort, digital und auch oft persönlich.

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH stattet immer mehr Haltestellen mit Echtzeitanzeigen, sogenannten Dynamischen Fahrgastinfotafeln (DFI), aus, um möglichst flächendeckend in Echtzeit die Abfahrten anzuzeigen. Die kleine Variante gibt es an weiteren 70 Haltestellen. An zusätzlich 90 Haltestellen im RNV-Verkehrsgebiet gibt es einzeilige Displays an den RNV-Automaten, in denen die nächsten Abfahrten oder auch Störungsmeldungen angezeigt werden. Insgesamt sind das 520 Echtzeit-Infotafeln. mmö