Anzeigensonderveröffentlichung

Ludwigshafen-Oggersheim

Gemeinsam sporteln, gemeinsam lachen

„Ladies World“ hat wieder geöffnet

Am Gerät darf die Maske abgenommen werden: Personaltrainerin Michaela Mateos (rechts) mit Nadine Magin. FOTO: NEUMANN

11.07.2021

Monatelang standen die Sportgeräte im Frauenfitnessstudio „Ladies World“ in Oggersheim still, seit Anfang Juni kann wieder trainiert werden. Das zwar mit Anwesenheitsliste, im Einbahnstraßensystem und auf dem Weg zum Gerät mit Maske und mit den berühmten drei Gs, also genesen, geimpft oder getestet, sowie einem Hygienekonzept, aber immerhin – Sport ist wieder möglich.

„Unsere Damen haben das Konzept super angenommen, nur ganz vereinzelt mussten wir wegen des notwendigen Tests ins Gespräch gehen. Das Einbahnstraßensystem ist nichts Neues, weil unser Geräteaufbau schon immer einem System folgt, also Aufwärmphase zu Beginn, dann Ausdauer und so weiter“, erklärt Personaltrainerin Michaela Mateos. Desinfiziert wurde schon vor der letzten Schließung und Maske auf – Maske ab gehe bei den meisten schon automatisch.

Direkt nebeneinander darf nicht trainiert werden, ein Gerät muss frei bleiben. Rote und grüne Punkten an den Geräten erleichtern den Durchblick.

„Wir folgen den Vorgaben der Landesregierung, jetzt dürfen wir auch die Duschen, die Umkleideräume und das Solarium sowie die Sauna wieder öffnen. Wegen der Abstandsregeln ist die Personenanzahl im Saunabereich noch begrenzt und wir öffnen nur die finnische und nicht die Bio-Sauna. Massage bieten wir noch keine an“, informiert Mateos weiter.

Die Zeit des Lockdowns wurde genutzt, um die Räumlichkeiten frisch zu streichen. Der Thekenverkauf läuft noch im To-go-System. Schnelltests können auch mitgebracht und vor Ort durchgeführt werden. Besonders wichtig ist Mateos die Wiederaufnahme des Reha-Sports. „Der hat den Patientinnen sehr gefehlt, da ist ein Defizit entstanden. Inzwischen geht das auch wieder in der Gruppe.“

Vermisst hätten die Nutzerinnen im Lockdown nicht nur die Bewegung, sondern ganz besonders auch die sozialen Kontakte, das persönliche Gespräch neben dem Sportgerät. „Das sollte im Hinblick auf das Wohlbefinden nicht unterschätzt werden, die Freundschaften und die familiäre Atmosphäre, gerade in einem so kleinen Studio, ist von großer Bedeutung für die Psyche“,weiß Mateos.

Der Kursplan ist inzwischen wieder voll ausgelastet, Sport in der Gruppe mit zehn Personen plus Trainer, die drei Gs vorausgesetzt, ist wieder möglich. Besonders viele Angebote gibt es montags, mittwochs und freitags, aber auch an den anderen Tagen werden bis zu drei Sportkurse angeboten. Alle Angebote, egal ob Rehasport, Bauch-Beine-Po, Zumba Body-Work-out,Wirbelsäulengymnastik, Yoga, Rückenfit oder Pilates, sind am Platz ohne Maske möglich.

„Wir sind mit der Besucherfrequenz noch nicht ganz auf dem Level der Vor-Corona-Zeit, aber auf einem guten Weg. Manche Dame wird noch vom Test abgehalten oder hat Angst vor einer Ansteckung, wobei wir in unserem Studio noch keinen einzigen Fall hatten.“ Sogar Neuaufnahmen habe es in den vergangenen zwei Wochen gegeben. Und glücklicherweise hätten nur wenige gekündigt. „Wir haben keine Mitgliedsbeiträge abgezogen und keine Kündigungswelle erlebt – und dürfen jetzt wieder gemeinsam Sport machen. Das ist toll. Und auch der Humor ist unseren Damen nicht abhanden gekommen“, resümiert Mateos. uln

Info

„Ladies World“
Dürkheimerstr. 54, 67071 Ludwigshafen
Telefon: 0621 674734
Internet: www.ladies-world.info

Weitere Themen

Verbandsgemeinde Maxdorf

Trend zu E-Bikes ungebrochen

Dein Zuhause - Dein Projekt

Vom Vorhang bis zum Raumkonzept