Anzeigensonderveröffentlichung

Gesunde Ernährung - Ludwigshafen

„Frisch und gesund auf den Tisch“

Regionales Obst und Gemüse vom Pfalzmarkt stärkt im Herbst Immunabwehr

Rund und gesund: Bis Ende Oktober läuft in der Pfalz die Kürbisernte.
FOTO: PFALZMARKT/KLAUS VENUS/FREI

6.10.2020

Sich gesund zu ernähren ist ganz einfach: Die Pfalz als größtes zusammenhängendes Gemüseanbaugebiet in Deutschland hat das ganze Jahr über einiges zu bieten. 140 Obst und Gemüsesorten werden von 180 Erzeugern an den Pfalzmarkt geliefert, der die Produkte auf kurzen Wegen in die Supermarktregale bringt.

Für eine gesunde Ernährung empfiehlt Pfalzmarkt-Mitarbeiterin Judith Beicht vom Bereich Marketing und Produktmanagement regionale und saisonale Obst- und Gemüseprodukte: „Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe bleiben erhalten und die Ökobilanz wird geschont.“ Gemüse und Obst, das gerade Saison hat und aus regionalem Anbau kommt, verursache keine langen Transportwege, die sich schlecht aufs Klima auswirken, und kommt zu dem vom Acker frisch auf den Tisch, so dass die gerade in der Erkältungszeit wichtigen Vitamine erhalten bleiben.

Für die Kinder wird die Basis von „Superfit“ und „Ricosta“ gebildet. Schöne, wertige Lederschuhe liefern zum Beispiel „Froddo“ oder „Naturino“. Wechselnde Schuhfabrikate ergänzen von Saison zu Saison das Angebot, „Lurchi“ zählt zum Beispiel dazu.

Heike Laux ist es wichtig, dass ihre Kunden ihre Schuhe in Ruhe anprobieren. Nicht nur im Geschäft, gerne auch zu Hause. Dafür können Kunden Schuhe probeweise mit nach Hause nehmen und sie dort in Kombination zu verschiedenen Kleidungsstücken betrachten.

Das Sortiment reicht über Schuhe hinaus. Taschen, Tücher und werden ebenso präsentiert. Daneben gibt es Winterjacken mit erfrischenden Farbakzenten. Oder Hosen von „Red Button“, die mit „guter Passform“ und wegen ihres „guten Preis-Leistungsverhältnisses“ punkten. Letztlich zählt für Heike Laux: „Der Kunde soll zufrieden sein. Dann kommt er auch wieder.“ tkn


Bio-Feinkost aus der Region

„Ökologisch, regional und saisonal“ ist das Motto des Bio-Feinkostladens Kichererbse in der Mundenheimer Straße in Ludwigshafen Süd.

Die Inhaber Astrid Reuter und Willi Faßbender bieten ihren Kunden Obst und Gemüse soweit möglich frisch geerntet von Bauern aus der Umgebung in Bioqualität. „Geflügel, Eier, Honig, Wein, Öl, Brot, Gebäck, Kuchen und sehr leckeres Pesto kommen ebenfalls aus der Region“, berichtet Astrid Reuter. Besonders beliebt bei der Kundschaft sind die Salattheke mit selbstgemachten Salaten und die große Käsetheke. Neu im Sortiment sind Schafrohmilchkäse einer Schafkäserei. Die Ziegen- und Kuhmilchkäse eines Hofs bei Husum wecken bei vielen Kunden Urlaubserinnerungen an die Nordsee,weiß Astrid Reuter. Ihr Geschäft biete eine weiter Besonderheit: In der Kichererbse können die Kunden mittwochs und freitags auch frische Vorzugsmilch, auch Rohmilch genannt, in Demeter-Qualität kaufen, vorbestellen. Aktuell im Herbst: Zur Stärkung der Abwehrkräfte bietet die Kichererbse neben Obst und Gemüse Ingwer, frisches Sauerkraut, Schwarzkümmelöl, Preiselbeer- und Granatapfelsaft, Manukahonig, Tee und vieles andere an. Die Kichererbse, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feierte,wird ab Januar 2021 eine neue Inhaberin bekommen. Astrid Reuter und Willi Faßbender gehen in den Ruhestand und sind sehr froh, dass ihre Mitarbeiterin Maria Helm den Naturkostladen mit einigen Veränderungen in bewährter Weise weiterführen wird. mmö
                              

Weitere Themen

Bauen und Wohnen - Ludwigshafen

Beidseitiger Handlauf für mehr Sicherheit

Bauen und Wohnen - Ludwigshafen

Halbe-halbe beim Hauskauf