Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Schifferstadt

Einkäufe auf Bestellung

Schifferstadter Hilfedienst übernimmt Besorgungen – Steigende Nachfrage in Corona-Zeiten

Einkäufe auf Bestellung

Wer nicht mehr selbst einkaufen gehen möchte, kann sich die Einkäufe auch liefern lassen.
FOTO: DPA

19.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage durch das Coronavirus haben viele Menschen Bedenken, das Haus zu verlassen, um beispielsweise einkaufen zu gehen. Auf Anfrage kann dies der Hilfedienst Rhein-Pfalz in Schifferstadt übernehmen, der diesen Service aufgrund vieler Anfragen bereits vor der Ausbreitung der Krankheit angeboten hat.

röhm Sanitätshaus

Der Hilfedienst Rhein-Pfalz übernimmt hauswirtschaftliche Leistungen für Menschen mit Pflegegrad 1 bis 5, darunter fällt auch das Einkaufen. Aus aktuellem Anlass stieg die Nachfrage an: „Wir hatten viele Anrufe von Menschen, die sich aufgrund einer Vorerkrankung nicht mehr trauen, einkaufen zu gehen, aber wir wurden auch von Ärzten und Pflegestützpunkten deswegen angefragt“, berichtet Hilfedienst-Inhaber Steffen Hoock. Vor allem Senioren sowie chronisch Kranke gehören laut dem Robert-Koch-Institut zur Risikogruppe, für die eine Infektion mit Coronaviren gefährlich verlaufen kann. „Ein Einkauf im Supermarkt kann so zu einem möglichen Risiko werden“, sagt Pflegedienstleiterin Myriam Asani.

Der Hilfedienst Rhein-Pfalz hat daher Mitte März den Einkaufsservice ausgedehnt und stellt dafür zehn Mitarbeiter ab: „Wir gehen mittwochs und freitags auf Bestellung für die Patienten einkaufen und bringen den Einkauf direkt vor die Haustür. Dieser wird dann gemäß Kassenzettel an der Tür bar bezahlt“, informiert Asani. Die Einkäufe werden bei zwei Discountern (Aldi/Lidl) und einem Vollsortimenter (Edeka) erledigt. Die Bestellungen müssen jeweils bis zum Vortag, also bis Dienstag beziehungsweise bis Donnerstag beim Hilfedienst eingehen, erläutert Asani.

Gegründet wurde der Hilfedienst Rhein-Pfalz im Mai 2019, generell bietet er Alltagshilfe für Senioren und hilfsbedürftige Menschen. Im Einsatz sind derzeit 37 Angestellte mit 22 Fahrzeugen, die Patienten im Rhein-Pfalz-Kreis sowie in der Vorderpfalz versorgen. Das Einzugsgebiet reicht laut Hilfedienst von Grünstadt bis Speyer und von Neustadt bis Ludwigshafen. mmö

INFO

Hilfedienst Rhein-Pfalz:

Bahnhofstraße 37, 67105 Schifferstadt

Telefon 06235 4462850

Internet: www.hilfedienst.com