Anzeigensonderveröffentlichung

Ludwigshafen-Oppau, Edigheim, Pfingstweide

„Die“ Heizung gibt es nicht

Otto-Fritz-GmbH informiert umfassend und individuell über Systeme

Regeneratives Heizen ist Daniel und Monika Müller wichtig: Die Wärmeversorgung der Otto-Fritz-GmbH ist eine große Pelletanlage mit Puffer und großer Solaranlage. FOTO: OTTO-FRITZ-GMBH/FREI

8.10.2021

Schon seit einigen Jahren werden Heizungen mit regenerativen Energien verstärkt bei Daniel Müller von der Edigheimer Otto-Fritz-GmbH nachgefragt. Die Entwicklung hat sich in den vergangenen Monaten mit steigenden Preisen für Öl und Gas verstärkt. „Inzwischen ist vielen klar geworden, dass Heizen mit fossilen Brennstoffen, auch wegen der CO2-Steuer, wohl nicht mehr billiger werden wird. Daher sind mehr Menschen bereit, in CO2-neutrales Heizen zu investieren“, informiert Müller.

Entsprechende Förderungen des Bundes erleichtern zudem die Investitionen: „Teilweise kann mehr als die Hälfte der gesamten Summe für das neue Heizsystem gefördert werden. Förderungswürdig ist nicht nur das komplette neue Heizsystem, sondern auch die Installationen und alle Nebenkosten in Verbindung mit der Anlagenneuerstellung. Das ist schon eine Menge Geld, das man sparen kann.“

Müller und seine Fachangestellten kennen sich mit allen Facetten moderner Heizungsanlagen aus und haben viel Erfahrung sowohl im Aufbau als auch in der Nutzung regenerativer Systeme. „Wir haben schon vor Jahrzehnten Pelletheizungen eingebaut und waren damit einer der ersten im Rhein-Neckar-Raum. Heute gibt es diese Technik, natürlich in optimierter Form, immer noch und sie eignet sich für einige Verbraucher hervorragend.“

Das Stichwort „einige“ ist für Müller ganz entscheidend. Nicht für jede Wohnung, jedes Haus oder jedes Firmengebäude eignet sich das gleiche System, „die“ richtige Heizung gibt es nicht. Daher sei auch jede Beratung individuell. „Uns ist wichtig, dass die Heizung, die der Kunde bekommt, zu ihm passt – Kriterien für die Entscheidung sind etwa der Zustand der Gebäudehülle, die finanziellen Möglichkeiten und die ökologische Einstellung, die persönliche Weitsicht.“ Unter anderem aus diesen Punkten ergeben sich dann Anknüpfungspunkte, die in der Beratung zur individuell passenden Heizungsart führen.

„Ich berate wertungsfrei und nach Kundenwünschen – gebe aber auch immer zu bedenken, dass Kunden Zahlen vergleichen und sich nicht von Vorurteilen lenken lassen sollten“: So entscheiden sich einige am Ende der Beratungsphase doch für den Einbau von regenerativen Heizungskomponenten – sei es wegen der hervorragenden Fördermöglichkeiten oder der Einsicht, dass sich diese Methode auf lange Sicht rechnen wird.

Ein weiteres Standbein der Otto-Fritz-GmbH sind moderne Badgestaltungen. Dieser Aufgabe widmet sich vorrangig Ehefrau Monika Müller. Inzwischen sei es dank modernster Technik sogar möglich, das Bad dreidimensional zu planen und am Bildschirm visuell durch die späteren Räumlichkeiten zu spazieren. „So können sich Kunden vorab viel besser ein Bild vom neuen Bad machen“, sagt Daniel Müller. Im Trend liegen weiterhin barrierefreie Bäder, die inzwischen auch schon von jüngeren Generationen nachgefragt werden, die vorsorgen wollen. hah

Info

Otto-Fritz-GmbH – Daniel und Monika Müller:
Oppauer Straße 33, 67069 Ludwigshafen
Telefon: 0621 662776
Internet: www.otto-fritz-gmbh.de

Weitere Themen

Gesunde Ernährung - Ludwigshafen

Mehr Zeit, mehr Handwerk, mehr Freude!

Gesunde Ernährung - Ludwigshafen

Gutes Essen soll auch guttun

Gesunde Ernährung - Ludwigshafen

Wie viele Portionen Obst und Gemüse...