Anzeigensonderveröffentlichung

Limburgerhof

Auswahl von A wie Apfel bis Z wie Zitrone

Baumschule Ludwig berät Kunden auch hinsichtlich der Pflege und des Standortes der gewünschten Pflanzen

Gefragt: Frühlingsblüher für Garten, Terrasse und Balkon. FOTO: MÖBUS

26.03.2021

Die Baumschule Ludwig in Limburgerhof ist mit ihrem über 10.000 Quadratmeter großen Gelände Anlaufpunkt für Hobbygärtner. Nachdem der Betrieb nach dem Lockdown wieder geöffnet hat, verzeichnet er eine rege Nachfrage nach Frühlingsblühern in bunten Farben für den Garten.

„Gerade jetzt wird das Gärtnern gerne gepflegt, um Corona erträglicher zu machen“, gibt Gärtner Gerd Bach die einhellige Meinung der Kunden wieder. Und Social Media-Mitarbeiterin Julia Gruler pflichtet ihm bei. Die Sehnsucht nach Natur und vor allem nach den bunten Farben der Frühlingsblumen motiviere derzeit die Kunden, ihren Balkon, die Terrasse oder den Garten zu verschönern.

Gleich im Eingangsbereich erwartet Besucher der Baumschule Ludwig eine Vielfalt an Frühjahrsblühern; darunter Osterglocken, Primeln oder Narzissen, aber auch Mandel und Zwetschge – alle Pflanzen sind frisch eingetroffen.

Das Frühjahrssortiment werde aktuell auch in den sozialen Medien präsentiert, denn die „Posts“ würden gern gelesen und oftmals auch mit Anmerkungen wie „Das gefällt mir“ ergänzt, berichtet Gruler. Düfte könnten dabei leider nicht übermittelt werden: „Das bietet dann ein Besuch bei uns.“

„Viele kommen auch gezielt und fragen nach bestimmten Pflanzen“, weiß Bach. Interessiert seien die Kunden auch der Staude des Jahres, die Schafgarbe (Achillea), sowie dem Baum des Jahres, der Stechpalme (Ilex). Kunden ließen sich gerne hinsichtlich des Standortes und der Pflege der Pflanzen beraten. Was die Hobbygärtner darüber hinaus beschäftige, sei die Klimaveränderung und die damit zunehmende Trockenheit. „Viele wollen vorarbeiten und ihren Garten darauf vorbereiten“, weiß Bach.

Wer auf der Suche nach Alternativen für den Garten ist, ist in der Baumschule Ludwig richtig. „Wir empfehlen Pflanzen, die mit dem Klima klar kommen“, berichtet Bach. Das seien zum Beispiel mediterrane Pflanzen wie jene aus der Familie der Zypressen, die Ölweide und die Glanzmispel sowie der portugiesische Lorbeer. „Wir führen diese und viele mehr in Hecken- und Strauchform sowie als Baum“, betont der Gärtner die Bandbreite der Baumschule, die auch bei Obstsorten groß ist: „Wir führen von A wie Apfel bis Z wie Zitrone alles.“

Witterungsbedingt kommen Gartenpflanzen wie Erdbeeren, Zucchini, Peperoni und Paprika erst ab Mitte beziehungsweise Ende April in den Verkauf. Bach freut sich, dass das Interesse an alten Tomatensorten gewachsen ist, von denen es ein reiches Spektrum in verschiedenen Farben gebe. mmö

INFO

Baumschule Ludwig
Mainzer Straße 65
67117 Limburgerhof
Telefon: 06236 6343
Internet: www.baumschule-ludwig.de

Weitere Themen

Spargelzeit

Auch roh ein Genuss

Ludwigshafen-Oggersheim

Wertvolles Edelmetall