Anzeigensonderveröffentlichung

Mobilität in der Region Ludwigshafen

Ausgeruht für den Dienst auf der Strecke

Neuer Aufenthaltsraum für Fahrer der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Hat selbst bei der Renovierung mit angepackt: Dagmar Bajohr im neuen Pausenraum am Berliner Platz.
FOTO: RNV GMBH/HAUBNER

14.09.2020

Am 14. September wird der Berliner Platz wieder zum zentralen Knotenpunkt im Verkehrsgebiet der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH. Mit dem regulären Betrieb kehren nach rund 10 Monaten Ausnahmezustand auch die Fahrer der RNV zurück. Der Berliner Platz markiert für sie nicht nur Schichtbeginn und -ende, hier verbringen sie auch Pausenzeiten, um ausgeruht in den Dienst zu starten.

Mit 85 Bus- und Bahnlinien befördert die RNV in den drei Großstädten Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg mehr als eine halbe Million Menschen pro Tag. Diese Leistung wäre nicht denkbar ohne die rund 1200 Fahrer und Fahrerinnen, die in mehreren Schichten zwischen 3 Uhr morgens und 1 Uhr nachts zuverlässig und sicher ihre Fahrgäste befördern. An den Endstellen, bei Wechseln zwischen unter geteilten Diensten fallen dabei auch einmal Pausen von bis zu drei Stunden an, die es zu überbrücken gilt. Dafür stehen im RNV-Gebiet zahlreiche Warte- oder Pausenräume in den Betriebshöfen und auf freier Strecke zur Verfügung.

Direkt neben der Mobilitätszentrale am Berliner Platz führt eine unscheinbare Tür in den Pausenbereich des Fahrpersonals. Zusätzlich zu einem Aufenthaltsraum mit Sitzgelegenheiten stehen auch eine kleine Küche sowie Ruheräume bereit.

Rolph Mobilität für Rheinland-Pfalz

Rückzugsraum für Fahrer

In der neuen Gestaltung wurde Wert auf eine angenehme Atmosphäre gelegt, um den Fahrern einen Rückzugsraum zu bieten. Denn: Während ihrer verantwortungsvollen Arbeit ist höchste Konzentration gefragt. So müssen stets der Verkehr, Signalanlagen und der Innenraum im Blick behalten werden. Pausen sind daher auch ein wichtiger Sicherheitsfaktor und müssen regelmäßig eingehalten werden.

In den vergangenen Monaten hat die RNV viele dieser Pausenräume mit freiwilliger Unterstützung von Mitarbeitern auf Vordermann gebracht. Auch am Berliner Platz ist eine Ruhezone entstanden, in der die Fahrer Essen zubereiten, sich austauschen und Erholung zwischen den Diensten finden können. Fahrerin Dagmar Bajohr bewegt seit vielen Jahren Stadtbahnen sicher durch das Mannheimer und Ludwigshafener Schienennetz und hat mitgeholfen, den neuen Pausenraum herzurichten. „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich so kurz vor der Rente noch etwas beitragen kann, das bleiben wird“, sagt sie. Mit ihr freuen sich die Ludwigshafener Kollegen, die zukünftig am Berliner Platz Kraft für die nächste Schicht tanken können. mmö

INFO

rnv.de