Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Altrip

Livemusik, Festessen und Umzug

Altrip feiert von 14. bis 16. September Kerwe – Schweinepfeffer am Montag

Auf dem neu gestalteten Partnerschaftsplatz vor der Maxschule feiert Altrip am dritten Septemberwochenende sein ältestes Fest: Zur Kerwe laden die Schausteller und Altriper Vereine von Samstag bis Montag, 14. bis 16. September, ein.
  

Hat auch schon für die Arbeitsgemeinschaft Schweinepfeffer serviert (hier 2017): Volker Mansky, der die Kerwe-Aufgabe in diesem Jahr als Ortsbürgermeister meistert. ARCHIVFOTO: LEN
Hat auch schon für die Arbeitsgemeinschaft Schweinepfeffer serviert (hier 2017): Volker Mansky, der die Kerwe-Aufgabe in diesem Jahr als Ortsbürgermeister meistert. ARCHIVFOTO: LEN

Zur Einstimmung auf die Kerwe veranstalten die Altriper Chöre am Freitag, 13. September, ab 19 Uhr ihr gemeinsames „Singen unter den Kastanien“. Am Samstag vor der offiziellen Kerweeröffnung findet ein Umzug zum Kerweplatz statt. Ratsmitglieder und Vereine treffen sich um 15 Uhr in der Speyerer Straße an der Gärtnerei Schroth. Sie marschieren, musikalisch begleitet vom Spielmannszug Mannheim-Feudenheim, zur Maxschule. Dort wird dann die Kerwekrone eingeholt.

Traditionell eröffnen der Ortsbürgermeister und der Vorsitzender der Altriper Arbeitsgemeinschaft um 16 Uhr das Fest mit dem Fassbieranstich und Freibier, in diesem Jahr sind das Volker Mansky und Patrick Moser. Kinder dürfen sich auf kostenlose Schaumküsse freuen. Die Stände sind bereits ab 14 Uhr geöffnet.

Für Speisen und Getränke sorgen vor allem die Altriper Vereine. Am Samstagabend unterhält die Band Hondo. Die Band, deren Mitglieder aus Altrip stammen, habe sich im vergangenen Jahr zusammengefunden, berichtet Boris Lenz, einer der Beteiligten. „Unsere Musikrichtung ist Rock, Folkrock und Pop. Zur Kerwe sollte jeder auf seine Kosten kommen“, verspricht er. Für Folklore-Klänge sorgen Akkordeon und Mundharmonika. Bühnenerfahrung hat Hondo schon beim Turn- und Sportverein Altrip (TuS) und im Bürgerhaus Alta Ripa gesammelt.

Am Kerwesonntag sind die Besucher ab 11 Uhr zum Frühschoppen willkommen. Auch an diesem Tag gibt es Livemusik, von 15 bis 20 Uhr spielt die Gruppe Musikmix.

Am Kerwemontag laden nicht nur die Altriper Gaststätten zum Schweinepfeffer ein. Auch auf dem Kerweplatz können die Besucher sich das traditionelle Kerweessen munden lassen. Serviert wird in einem bestuhlten Zelt in der Beethovenstraße, in dem rund 60 Personen Platz haben. Ortsbürgermeister Volker Mansky bedient die Gäste.

Ab 14 Uhr lädt das Jugendzentrum zum Bastelnachmittag für Kinder ein. mmö


Tradition wird wiederbelebt

Chöre singen am Vorabend der Kerwe auf dem Partnerschaftsplatz

Eine beliebte Tradition findet nach einem Jahr Pause wieder statt: Organisatorin Bärbel Jacob hat für das „Singen unter den Kastanien“ im Jubiläumsjahr Altrips Chöre aus dem Ort sowie Gastchöre aus der Umgebung gewinnen können. Das Konzert findet zum 13. Mal am Vorabend der Kerwe statt, und das ausgerechnet am 13. September, los geht’s um 19 Uhr.

„Zwar ist der Partnerschaftsplatz vor der Maxschule umgestaltet worden und die alten Kastanien haben weichen müssen, doch das ,Singen unter den Kastanien‘ muss nicht umbenannt werden“, sagt Bärbel Jacob, Mitglied im protestantischen Kirchenchor, der das Konzert veranstaltet. In diesem Jahr dürften sich die Besucher auf eine Überraschung freuen, kündigt Jacob an.

Vor allem aber gibt es ein Programm mit zwei Stunden Chorliedgut aus verschiedenen Bereichen. Die Sänger der sechs auftretenden Chöre werden aus ihrem Repertoire bekannte Lieder zum Mitsummen, aber auch weniger bekannte Stücke präsentieren. Vertreten sind Schlager, Musical und Filmmusik sowie Volkslieder,

Anlässlich des 1650-jährigen Bestehens von Altrip in diesem Jahr hatte Alois Eitl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Altrip, für die Kerwe bei Jacob angefragt, ob nicht wieder das gemeinsame Singen der Chöre stattfinden könnte. Nachdem zwei Altriper Chöre aus Termingründen absagen mussten, fragte Jacob in den Nachbarorten an. Der Gesangverein Germania Otterstadt nahm die Einladung gerne an und wird mit zwei Chören, dem großen gemischten Chor sowie dem modernen Chor „Voice Garden“, vertreten sein. Zudem konnte der Männergesangverein Liederkranz 1845 Deidesheim gewonnen werden. Aus Altrip sind die Sänger Einheit, der gemischte Chor des MGV sowie der Kirchenchor der protestantischen Kirche vertreten.

Der Kanuclub und der Heimat- und Geschichtsverein übernehmen den Ausschank. Ihnen sowie der Ortsgemeindeverwaltung und dem Bauhof ist Jacob dankbar für die Unterstützung der Veranstaltung, die bei Regen im Reginozentrum stattfindet. mmö
  

Zurück