Anzeigensonderveröffentlichung

Willkommen in Kandel

Idyllisches Städtchen mit Charme

Kandel freut sich auf seine Gäste: Ob sie nun einkaufen, genießen, radeln, wandern oder die Natur erleben

Im Zentrum: Georgskirche. FOTO: STADT KANDEL

29.06.2021

Viele individuelle Geschäfte, Restaurants, Weinstuben, Cafés, aber auch die umliegende Natur mit dem Bienwald stehen für Kandel. Die Fachwerkhäuser teils mit alten Inschriften und die Passagen, die zur Einkaufsstraße führen, sind architektonisch wie geschichtlich interessant und vermitteln das Besondere dieses idyllischen und charmanten Städtchens.

Kandel zieht an

In Kandel bekommen die Kunden alles und noch viel mehr. In der Hauptstraße sind viele inhabergeführte Geschäfte zu finden, deren Betreiber mit Leidenschaft für ihr Unternehmen brennen. Ob Mode und Lifestyle, Haushalt und Garten, Gesundheit und Genuss – Kandel lädt zum echten Bummeln ein.

Vom Bahnhof aus gelangen Gäste in wenigen Minuten in die Innenstadt und falls sie mit dem Auto kommen, stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Auch die umliegenden Hofläden der Landwirte laden zum Genussshoppen ein und freuen sich auf Besucher.

Kandel kocht

Im gemütlichen Innenhof, im großzügigen Biergarten oder auf der netten Terrasse: Frischluftgenuss ist angesagt. Die typische deftige Pfälzer Küche erlebt man in Kandel ebenso wie die moderne kreative und außergewöhnliche Kochkunst. Mit Ideenreichtum und frischen Produkten aus der Bienwaldregion tischen Gastronomen feine Speisen auf und halten, je nach Saison, ganz besondere Leckerbissen aus dem Obst- und Gemüsegarten der Südpfalz sowie bestes Wild aus dem Bienwald für ihre Gäste bereit. Erlesene Pfälzer Weine, von Kandeler Winzern oder aus der Region, sind passende Begleiter.

Kulinarisch ist Kandel zudem international aufgestellt: Zu finden sind griechische, indische, italienische, kroatische, thailändische und türkische Restaurants. Kulinarischer Urlaub vor der Haustür (www.kandel.de/essen).

Kandel badet Waldluft

Als Stadt am Bienwald liegt die Natur und insbesondere der Wald direkt vor der Tür, weshalb Kandel das „Tor zum Bienwald“ ist. Verzaubert lädt der Bienwald mit seinen leise dahinplätschernden Bächen und den knorrigen alten Eichen zu ausgedehnten Spaziergängen, Radtouren und Entdeckungen ein.

Auf dem Südpfalzradweg radelt man entspannt durch den schattigen Bienwald bis zum nahen Elsass. E-Bike Tankstellen finden sich an mehreren Stellen in Kandel, zum Beispiel am Bahnhof, am Naturfreundehaus und am Hofmarkt Zapf. Vom Bahnhof aus gelangen Ausflügler auf den markierten Wanderwegen direkt in den Bienwald (www.suedpfalz-tourismus-kandel.de).

Jetzt in die Baumwipfel?

Gleich am Eingang zum Bienwald warten noch zwei weitere Attraktionen: Der Abenteuerpark Fun Forest, in dem Kinder und Erwachsene auf Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zwischen den Bäumen klettern können.

Für das erfrischende Nass sorgt das Waldfreibad gleich daneben. msw/tkn

Kulinarisch ist Kandel international aufgestellt. FOTO: DAVIS SPENCER ON UNSPLASH
Kulinarisch ist Kandel international aufgestellt. FOTO: DAVIS SPENCER ON UNSPLASH

Weitere Themen

Handwerker in der Region

Holz, Metallakzente und vieles mehr

Handwerker in der Region

Innovative Heiztechnik gefragt