Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Rheingönheim

Kerwe in Rheingönheim: Familiäre Atmosphäre

Rheingönheim feiert als letzter Ludwigshafener Stadtteil Kerwe

Als letzter Stadtteil in Ludwigshafen feiert Rheingönheim von Samstag bis Dienstag, 19. bis 22. Oktober, seine Kerwe. Die begrenzten Platzverhältnisse im Luitpoldhain erlauben nur eine kleinere Anzahl an Ständen und Fahrgeschäften. Vorteil dieser Situation ist, dass Besucher schnell Bekannte und Nachbarn treffen und miteinander ins Gespräch kommen.
    

Seit 21 Jahren als „Kerweborsch“ im Amt: Wilhelm Wißmann. ARCHIVFOTO: KUNZ
Seit 21 Jahren als „Kerweborsch“ im Amt: Wilhelm Wißmann. ARCHIVFOTO: KUNZ

Vor allem die Kinder freuen sich auf die Fahrgeschäfte wie Kinderkarussell, Hurrikan oder Autoskooter und das Spielangebot im Kinderparadies. Ein Biergarten und diverse Imbissstände bieten Herzhaftes von der Bratwurst bis zum Fischbrötchen. Schleckermäulchen können sich auf eine Crêperie, die Messekonditorei mit Schokoküssen, gebrannte Mandeln und Zuckerwatte freuen. 

„Es gibt einige kleinere Änderungen rings um den Kerwebaum. Neu in Rheingönheim dabei ist die Familie Kern aus Jockgrim mit ihrem Dampfnudel-Angebot“, erzählt Markus Lemberger von der für die Schausteller verantwortlichen Ludwigshafener Kongress- und Marketing-Gesellschaft (Lukom)

Eröffnung der Kerwe ist am Samstag um 14 Uhr mit dem traditionellen Ausgraben der Kerwe am Kerwebaum. Die kleine Feier umrahmt die Chorgemeinschaft Germania/Männergesangsverein mit einigen Liedern. Wie bereits seit über 20 Jahren wird „Kerweborsch“ Wilhelm Wißmann, der seit 2017 auch Ortsvorsteher ist,mit seiner Dialektrede wieder einiges aus dem Stadt- und Ortsteilgeschehen aufs Korn nehmen. Joachim Zell, stellvertretender Ortsvorsteher, wird die Gäste begrüßen, bevor Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck den offiziellen Startschuss gibt. Zur Eröffnung erwartet die Gäste Riesling aus dem Fass. Dann nehmen die Fahrgeschäfte den Betrieb auf und das Treiben auf dem Kerweplatz kann für die nächsten vier Tage seinen Lauf nehmen. aar   


Schwerdtfeger Kompetenz-Zentrum

Don-Kosaken-Chor in Rheingönheim

Der Don-Kosaken-Chor Maxim Kowalex Don Kosaken kommt am Sonntag, 20. Oktober, 18 Uhr, in die Rheingönheimer Kirche St. Joseph.

Der Chor Maxim Kowalew Don Kosaken präsentiert während der Europatournee 2019/2020 „Ich bete an die Macht der Liebe“ in der Rheingönheimer Kirche St. Joseph russisch-orthodoxe Kirchengesänge sowie Volksweisen und Balladen. Generell zeichne sich der Chor laut Ankündigung durch Disziplin aus, dabei wechselten Chorgesang und Soli in stetem Wechsel ab. Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem in Rheingönheim bei Thomas Schilde Sport + Reisen,Annette-Kolb-Straße 1, sowie an der Abendkasse. msw


Mundenheimer Vereine feiern

Die Arbeitsgemeinschaft der Mundenheimer Vereine feiert am Sonntag, 20. Oktober, 11 Uhr, in der MKV-Gockelshalle ihr 50-jähriges Bestehen.

Gegründet wurde die Arbeitsgemeinschaft Mundenheimer Vereine im Juni 1969 auf Initiative des damaligen Ortsvorsteher Franz Siegel. Zusammen mit den Mitgliedsvereinen, Freunden, Sponsoren und weiteren Gästen wird das Jubiläum am 20. Oktober in der MKV-Gockelshalle in der Pfarrer-Krebs-Straße 64, begangen. Musikalisch umrahmt wird die Feier durch die Chorgemeinschaft Mundenheim. msw


Clubgaststätten der Sportvereine knüpfen an Traditionen an

Vielfältiges Speisenangebot in den Gaststätten über die Kerwetage

Bietet erstmals am Kerwe-Sonntag ein Weißwurstfrühstück an: Arminia-Wirt Christos Kolousios. FOTO: SCHAAR
Bietet erstmals am Kerwe-Sonntag ein Weißwurstfrühstück an: Arminia-Wirt Christos Kolousios. 
FOTO: SCHAAR

Viele Ältere erinnern sich an Wehmut an volle Säle beim Kerwe-Tanz und ausgelassene Stimmung in vielen Gaststätten Rheingönheims. Kerwe – das war früher Feierzeit für Alt und Jung. Da nahm man sich extra Urlaub, um die Tage in der Gemeinschaft richtig zu genießen. Trotz veränderter Bedingungen versuchen besonders die Clubhausgaststätten der Sportvereine, an die alten Traditionen anzuknüpfen und die Menschen bei gutem Essen und Trinken zusammenbringen.

Markus Eisenhut, Wirt bei der Turngesellschaft (TG) „Frei Heil“ 1892 Rheingönheim, führt am Samstag, 19. Oktober, seinen berühmten Pfälzer Abend mit Musik und Tanz durch. Am Montag können sich die Gäste bei ihm auf das Traditionsgericht Schweinepfeffer mit Knödel und Salat freuen. „Auf jeden Fall reservieren“, empfiehlt Eisenhut.

Beim Turnverein (TV) Rheingönheimgab es vor einigen Monaten einen Wirtswechsel, sodass Berlinda und Josip Marku zum ersten Mal die Kerwe erleben. Sie bieten an allen Kerwe-Tagen sowohl typische Pfälzer Speisen als auch Gerichte vom Balkan an. Neben Rindfleischsuppe, Schweinepfeffer, Schweinshaxe, Jägerschnitzel, Hirschgulasch und Rumpsteak, servieren sie auch gegrillte Peperoni sowie Cevapcici und Raznjici, gegrillte Fleischspieße, mit Beilagen.

Christos Kolousios bewirtet mit seiner Familie seit 19 Jahren die Clubhausgaststätte des FC Arminia 03 Ludwigshafen. Am Kerwe-Montag waren früher fast alle Aktiven, die AH-Fußballer und der Club der Alten Arminianer bereits zum Frühschoppen im Clubhaus. Zuletzt blieb das Clubhaus am Kerwe-Montag mangels Nachfrage geschlossen. Erstmals bietet Christos stattdessen am Kerwe-Sonntag einen zünftigen Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück an und bittet dafür um Reservierung. Für die musikalische Unterhaltung sorgt DJ Snoopy.

In der Traditionsgaststätte „Zum Hirsch“ in der Hauptstraße bei Anneliese und Heiner Bohr wird an allen Kerwetagen volles Haus erwartet. Neben den Gerichten der Speisekarte gibt es die Kerwe-Klassiker Kalbsrollbraten sowie Sauer- und Hirschbraten und als Beilagen Knödel, Spätzle, Rotkraut oder Salat. aar
    

Zurück