Anzeigensonderveröffentlichung

Ruhestätten und Grabpflege

Von Substrat bis Findling und Ziersplitt

Jürgen Mattheis Natursteine auch mit Bedarf für Grabanlagen –Steine als gestalterisches Element

Im Außengelände: Sandra Kirch-Mattheis. FOTO: LMO

23.03.2021

Der Frühling ist gut geeignet, um die Grabanlage zu säubern, aufzuräumen oder auch neu zu gestalten. Hierfür bietet der Betrieb Jürgen Mattheis Natursteine viele Möglichkeiten.

Wird die Bepflanzung entfernt oder ersetzt, kann es sinnvoll sein und optisch ansprechend wirken, zunächst frisches Erdreich auszubringen. Hierfür bietet der familiengeführte Betrieb spezielle Graberde oder Mulch in verschieden großen Säcken an. Kunden können aufs Außengelände fahren, um ihr Fahrzeug oder den Hänger zu beladen. Dabei ist auch das Personal behilflich. Handelt es sich um größere Mengen, werden sie zum Friedhofsparkplatz geliefert, allerdings: „Wir dürfen nicht einfahren“, informiert Sandra Kirch-Mattheis, Tochter des Geschäftsführers.

Geht es um eine Neugestaltung oder um das Unterteilen der Fläche, können Ziersplitte in unterschiedlichen Farben und Körnungen verwendet werden. Auch hier führt der Betrieb eine breite Auswahl.

Andere schmückende Elemente für die Grabanlage können Trittplatten aus Naturstein sein, die beispielsweise zum Abstellen von Schalen oder Vasen dienen. Steinerne Pflanzkübel in verschiedenen Größen sind nicht nur frostsicher, sie vermindern selbst bei sommerlichen Temperaturen den Wasserbedarf. „Wir haben auch ein spezielles Substrat, das die Feuchtigkeit länger hält“, weist Kirch-Mattheis hin. Auch ein Findling als Gedenkstein oder Zierobjekt kann die Grabanlage aufwerten. Im Außenbereich des Firmengeländes werden zahlreiche Musteranlagen und Beispiele gezeigt. lmo

INFO

Jürgen Mattheis Natursteine
Bedarf für Garten- und Landschaftsbau
AmWasserturm 11
67678 Mehlingen
Telefon 06303 92180
www.juergen-mattheis.de

Weitere Themen

Ausflugsziele im Leinigerland

Das Tor zur Pfalz