Anzeigensonderveröffentlichung

Weihnachten in der Region

Stimmungsvolle Geschenkesuche

Kaiserslauterer Innenstadt auf Weihnachtseinkauf eingestellt

Geschmückte Gassen und Schaufenster, die sich aneinanderreihen: Die City der Barbarossastadt lockt mit vielen Geschäften und vorweihnachtlicher Atmosphäre. FOTO:MONIKA KLEIN

3.12.2021

Advent, das bedeutet Vorfreude aufs Weihnachtsfest und auf schöne Stunden im Kreise der Lieben. Dazu gehören aber auch Geschenke, die pünktlich auf dem Gabentisch liegen sollen. Der örtliche Handel unterbreitet nicht nur ein vielseitiges Angebot, sondern punktet auch mit persönlicher Beratung.

In der Fußgängerzone, den Gassen und auf den Plätzen der Kaiserslauterer Innenstadt ist vorweihnachtliche Stimmung eingezogen. Über den Köpfen der Passanten leuchten Lichterketten und links und rechts des Weges zieren geschmückte Tannen die Einkaufsstraßen. Dazwischen ziehen Schaufenster, Werbetafeln oder Aufsteller die Blicke auf sich. Sie wollen auf das Sortiment und die aktuellen Aktionen und Angebote aufmerksam machen.

Angesichts der Branchenvielfalt lässt sich vieles entdecken. Wer sich mit konkreten Vorstellungen und Wunschzettel auf Geschenkesuche begibt, trifft auf viele Fachgeschäfte, in denen hochwertige Produkte, persönliche Beratung und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis im Vordergrund stehen.

Dies gilt genauso für diejenigen, die sich beim Bummeln zu einer Shoppingtour aufmachen. Beim Flanieren können sie sich von der vorweihnachtlichen Atmosphäre einfangen und sich für den Geschenkekauf inspirieren lassen. Die örtliche Geschäftswelt hat sich mit brandneuen Waren und topaktuellen Produkten auf die Adventszeit vorbereitet. Zudem punktet sie mit Serviceleistungen, die nicht selten über das erwartete Maß hinausgehen.

Zur Geschenkesuche kann auch ein Stopp auf dem Weihnachtsmarkt gehören, der sich in diesem Jahr rund um die Stiftskirche, am Altenhof und über den Schillerplatz erstreckt. Er ist nur noch bis einschließlich Samstag, 4. Dezember, geöffnet. Angesichts des steigenden Infektionsgeschehens und der kommenden Landesverordnung mit 3-G-Regelung hat die Stadtverwaltung eine Notbremse beschlossen. lmo


Eisiges Vergnügen bei „KL on Ice“

Nach einem Jahr Pause hat in Kaiserslautern wieder die „Eiszeit“ begonnen. Vor oder nach einem Bummel durch die City kann für Jung und Alt bei „KL on Ice“ der Spaß auf Kufen in der Eishalle auf dem Gartenschaugelände beginnen.

Für den Besuch der Eisbahn gelten derzeit die 2-G-Regelung und die Maskenpflicht. Allerdings, teilt die Stadtverwaltung mit, können kurzfristige Maßnahmen erforderlich werden. Aktuell besteht eine Vorausbuchungspflicht über ein Online- Ticket-System, über das sich alle Besucher anmelden müssen. Die Bezahlung, ob bar oder per EC–Karte, erfolgt vor Ort. Außerdem muss sich jeder Besucher über das Kontaktformular oder die Luca-App anmelden.

Das Mitbringen von eigenen Schlittschuhen ist möglich, aber auch das Ausleihen. Nach der Rückgabe werden sie desinfiziert und getrocknet. Wie jedes Jahr können eigene Schlittschuhe nachgeschliffen werden. Auch stehen Anfängern wieder die Pinguin-Laufhilfen zur Verfügung. Die Zahl der benutzbaren Spinde ist aufgrund der Abstandsregeln eingeschränkt und die Gastronomie ist geschlossen. Maximal 150 Personen dürfen bei einer Laufzeit präsent sein. Weitere Details und Informationen werden im Internet unter https://kl-on-ice.de/ aufgeführt. lmo

Weitere Themen

Ausbildung und Beruf - Kaiserslautern

Vom Mechatroniker bis zum Klimatechniker