Anzeigensonderveröffentlichung

Pflegekompass

Pflegeschwerpunkt Demenz

Wohn- und Pflegeheim Kessler-Handorn

Leitet das Heim seitzwei Jahren: Tilman Leptihn. FOTO: LMO

18.05.2021

Kessler Handorn

Das privat geführte Wohn- und Pflegeheim Kessler-Handorn verfügt über 130 Plätze. 78 davon stehen zur Betreuung von Bewohnern mit einer Demenzerkrankung zur Verfügung.

Vor 19 Jahren aus der gleichnamigen Frauenklinik hervorgegangen, legte das Haus von Beginn an den Fokus auf die Betreuung dementiell veränderter Menschen. Unter anderem hat das Haus am Modellprojekt „Optimierung der Versorgung von Menschen mit Demenzerkrankungen in stationären Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz“ teilgenommen, den Gestaltungspreis 2007 der Erich und Liselotte Gradmann-Stiftung als „Anerkennung für vorbildliche Milieugestaltung für Menschen mit Demenz“ erhalten und es ist Mitglied in der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung.

Ein eigens entwickeltes Konzept mit Wohnbereichen, die auf die Bedürfnisse von Demenzerkrankten zugeschnitten sind, und die Betreuung durch geschulte Mitarbeiter gehören zu den Bausteinen, die aus der Einrichtung ein Zuhause machen. Hinzu kommt ein deutlich höherer Personalschlüssel als in anderen Häusern, hält Heimleiter Tilmann Leptihn fest.

Während die Bewohner mit einer leichten Demenz in gemischten Gruppen leben, sind für Bewohner mit mittelgradiger und schwerer Demenz eigene Wohnbereiche mit Gruppen á 18 Personen eingerichtet. Da unter Umständen Weglauftendenzen und Orientierungslosigkeit auftreten können, werden moderne technische Möglichkeiten genutzt. Leptihn betont: „Unser Haus ist offen. Wir haben keinen geschlossenen Bereich.“

Im Aufenthaltsraum mit Wohnküche geht das Miteinander mit Aktivitäten und einer Betreuung bis 21 Uhr vonstatten. Spiele, Spaziergänge, Musizieren, Bewegung und Feiern, ob Geburtstag oder Sommerfest, fördern Motorik und regen den Geist an.

Nachdem es Ende 2020 zu einem Corona-Ausbruch in der Einrichtung kam, ist sie seit drei Monaten virusfrei. Leptihn geht davon aus, dass im Spätsommer alle Bewohner und Mitarbeiter entweder geimpft sind oder über einen Immunschutz verfügen.

INFO

Wohn- und Pflegeheim Kessler-Handorn
Schumannstraße 17, 67655 Kaiserslautern
Telefon 0631 31730
www.kessler-handorn.de

Weitere Themen

Ruhestätten und Grabpflege

Hinterbliebenen mit Empathie begegnen

Ruhestätten und Grabpflege

Grabpflege muss nicht aufwendig sein

Ruhestätten und Grabpflege

Ein Ort des Trauerns