Anzeigensonderveröffentlichung

Tag des Bades - Kaiserslautern

Nicht mehr in Stein gemeißelt: Klicken statt Bohren

Intelligentes Befestigungssystemfürs Bad ist variable Positionierung – 39 Accessoires von Duschkorb bis Handtuchring

Praktisch: Handtuchhalter gehören ebenso zum Klick-Sortiment wie Ablagen für die Dusche. FOTO: DJD/SCHLÜTER-SYSTEMS

14.09.2021

Ein Badezimmer muss in erster Linie funktional sein, man will sich dort aber auch gerne aufhalten. Da ist es von Vorteil, wenn man im Detail ohne großen Aufwand Änderungen vornehmen kann. Schließlich ändern sich im Laufe der Zeit die eigenen Vorstellungen zur Gestaltung des Raumes.
  

Tatsächlich muss die Gestaltung etwa mit eleganten Accessoires heute nicht mehr in Stein gemeißelt sein. Stattdessen kann man sie mit einem flexiblen System ganz ohne Bohren jederzeit dort positionieren, wo sie gebraucht werden, und dem Bad somit einen neuen Look geben. Die entsprechenden Voraussetzungen lassen sich sowohl bei der Badmodernisierung als auch im Neubau schaffen.

Größtmögliche Gestaltungsfreiheit bei der Badgestaltung: Dafür kann beispielsweise das von Schlüter-Systems gemeinsam mit dem Badausstatter Keuco entwickelte System Arcline sorgen. Es wurde nach dem Motto „Klicken statt Bohren“ entwickelt. Hochwertige Profile nehmen dabei die Accessoires auf – diese müssen nicht angeschraubt oder angeklebt werden. Sie sind werkseitig auf Trägerplatten aus Sicherheitsglas befestigt. Die Platten sind in drei Farben erhältlich und werden mit einer Halterung auf der Rückseite ganz einfach in die Profile eingehängt. Diese stehen in zwei Höhen sowie vier Oberflächenvarianten zur Verfügung. Sie werden bereits während der Fliesenverlegung in die Fugen an der Wand oder an Wandecken eingebaut, zum Beispiel bei Vorwandinstallationen. Daher müssen weder die Fliesen noch die dahinter liegende Abdichtung durchbohrt werden, um die Accessoires anzubringen.

Die Accessoires können im Duschbereich, an der Badewanne, am Waschtisch oder am WC variabel angebracht werden. Das Accessoire-Programm umfasst einen Duschkorb, Handtuchringe, -halter sowie - haken, Ablagen, Papierrollenhalter und Bürstensets. Insgesamt kann man aus 39 Produktvarianten wählen. Schon während der Badplanung können Fliesen, Profile und Glasträgerplatten individuell aufeinander abgestimmt und entweder Ton in Ton oder im bewussten Kontrast zueinander ausgewählt werden. Damit passt das System auch zu modernen Einrichtungskonzepten und aktuellen Fliesentrends – dazu lässt es sich etwa mit den eleganten Quadec-Abschlussprofilen kombinieren. djd/msw
  

Weitere Themen

Innovativ-Nachhaltig-Zukunftsorientier-Umbau Hotel Heymann Kaiserslautern

Nachhaltigkeit wird hier groß geschrieben

Garten der Jahreszeiten

Jahres-Schlussakkord im Garten

Garten der Jahreszeiten

Mit Lasuren Kälte, Frost und...