Anzeigensonderveröffentlichung

Weihnachten in der Region

Auftragsarbeiten pünktlich zum Fest fertig

Goldschmiede Berberich mit Meisterwerkstatt – Schmuck und Uhren als Geschenkidee

In der Weihnachtswerkstatt der Goldschmiede (von links): Inhaberin Stephanie Berberich, Goldschmiedemeister Peter Dreissig und Gesellin Nicole Hochwärter. FOTO:MONIKA KLEIN

3.12.2021

Wer ein Schmuckstück verschenkt, der übermittelt gerne eine Botschaft. Dafür bietet das Weihnachtsfest eine gute Gelegenheit. In der Goldschmiede Berberich finden sich viele Inspirationen und in der angeschlossenen Werkstatt wird nach meisterhafter Handwerkskunst gearbeitet.

Vorneweg: Inhaberin Stephanie Berberich hat ab sofort in ihrem Geschäft die 2G-plus-Regel eingeführt. Das bedeutet, dass Genesene und Geimpfte mit FFP2-Maske eintreten können. Zudem bittet sie vor einem Besuch um telefonische Terminvereinbarung.

„Die aktuelle Situation erfordert Verantwortungsbewusstsein von allen Seiten, und die Terminvereinbarung gewährleistet den reibungslosen Ablauf“, erläutert sie. Zudem möchte sie Kunden mögliche Wartezeiten ersparen und kann so ausreichend Zeit für eingehende Beratungen einplanen.

Außerdem weist sie darauf hin, dass, sollte es noch einmal zu einem Lockdown kommen, in der Werkstatt weiterhin gearbeitet werde. In Bezug auf Auftragsarbeiten fürs Fest sichert sie zu, dass diese pünktlich abgeschlossen wären.

Überhaupt ist die Werkstatt eine Besonderheit, denn damit ist das Juweliergeschäft vollständig autark. „Wir können hier alle Arbeiten ausführen“, betont die Inhaberin. Das Spektrum reicht vom Anpassen der Ringgröße bis zum Anfertigen individueller Schmuckstücke. Unter den Händen von Goldschmiedemeister Peter Dreissig und Gesellin Nicole Hochwärter werden sie nach Kundenvorstellungen angefertigt.

Eine Idee für ein solches Unikat, aber auch ein Familienstück, das nicht passt oder nicht mehr zeitgemäß ist, bilden die Ausgangsbasis. Davon ausgehend werden in der Beratung Designentwürfe entwickelt und Skizzen angefertigt, die dann in präziser Feinarbeit ausgearbeitet werden.

Ein solches Schmuckstück könnte dann zum Fest eine romantische Liebesbotschaft, vielleicht in Verbindung mit einem Antrag unterm Weihnachtsbaum, überbringen. Oder es könnte ein funkelndes Zeichen der Wertschätzung setzen und so für Glanz in den Augen der Beschenkten sorgen.

Das Sortiment des Fachhandels bietet dafür vielfältige Anregungen. Die Armbanduhren von Rolf Cremer fallen durch ihr extravagantes Design auf, während Waidzeit-Uhren mit ihrem Gehäuse aus Barriqueholz den Akzent auf außergewöhnliche Naturmaterialien legen. „Wir haben auch tolle Neuheiten von Mido und anderen Herstellern“, macht Berberich aufmerksam.

Dann sind da noch Schmuckkollektionen in verschiedenen Preislagen: Feingliedrige Colliers, die einzeln oder zusammen getragen werden, funkelnder Blautopas oder Feueropal an Ketten, Ohrringen und Armbändern und schimmernder Perlenschmuck. Übrigens: An den Adventssamstagen ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet. lmo

Info

Goldschmiede Stephanie Berberich
Schneiderstraße 13, 67655 Kaiserslautern
Telefon 0631 4140654

Weitere Themen

Ruhestätten und Grabpflege - Kaiserslautern

Gemeinsam Wünsche besprechen

Ruhestätten und Grabpflege - Kaiserslautern

Ökologischer Fußabdruck bei der...

Ruhestätten und Grabpflege - Kaiserslautern

Angehörige in Zeiten der Trauer entlasten