Anzeigensonderveröffentlichung

Einweihung Seewoog-Gelände in Miesenbach

Aktive Naherholung

Das Seewoog-Gelände in Miesenbach wurde neugestaltet

Idyllisch: die Terrasse am neugestalteten Seewoog in Miesenbach mit Kiosk.
FOTO: KÖN

27.08.2020

Die Neugestaltung des Seewooges in Miesenbach ist abgeschlossen. Ab morgen, 28. August, ist das Naherholungsgebiet für Besucher offiziell freigegeben. Ein Einweihungsfest kann es aufgrund der derzeitigen Corona-Verordnungen leider noch nicht geben. „Wir holen die Feier nach“, verspricht Bürgermeister Ralf Hechler.

Etwa drei Jahre hat es gedauert, von ersten Umweltuntersuchungen über die Umsetzung umweltbezogener Zielvorstellungen bis hin zu der Neubebauung. Jetzt ist alles fertig. Entstanden ist ein ökologisch hochwertiges Naherholungsgebiet mit Entspannungs-, Spiel- und Genussfaktor.

An der Südseite des Seewooges steht ein gemauertes und harmonisch ins Naturbild eingefügtes Kiosk, mit fachgerechtem Kühlraum und voll eingerichteter Küche. Das Kiosk- Areal, mit zahlreichen Plätzen an Hochtischen, lädt zum kleinen Imbiss oder zu Getränken ein. Von dort aus ragt eine schön gestaltete Holzterrasse bis über das Gewässer des Seewoogs hinein. Bequeme Sitzmöbel bieten Platz zum Verweilen oder geselligen Beisammensein.

Von der Terrasse schweift der Blick hinüber zum Ufer auf das sich im seichten Wind wiegende Schilf. Wer da so sitzt, spürt, wie der Erholungsmodus einsetzt. Zwischen Kiosk und Seeterrasse befindet sich eine Picknick-Stelle, ebenfalls mit Sitzmöglichkeiten. Hier darf jeder Besucher sein mitgebrachtes Essen verspeisen. „Geplant ist es, diesen Bereich nach Absprache auch unseren Ortsvereinen für kleinere Feiern oder Aufführungen zur Verfügung zu stellen“, informiert Ralf Hechler.

Es ist ihm wichtig, den Natur- und Erholungscharakter des neu geschaffenen Areals zu erhalten. „Das soll keine Partyzone werden, sondern der Entspannung dienen, für alle“, sagt er. Dennoch – auch ein Grillplatz ist vorhanden – dessen Nutzung ebenso nach Absprache erlaubt werden soll.Nah am Ufer, nicht weit von der Terrasse und dem Kiosk entfernt, wurde ein schön angelegtes Kneipp-Becken eingelassen. „Schon während der gesamten Bauphase haben die Anwohner alles mit Interesse verfolgt“, sagt Hechler. Auch aus Nachbarorten kommen Besucher. Viele Fahrradfahrer kreuzen das Naherholungsgebiet. Das Areal liegt an einem Knotenpunkt schöner Wander- und Radwege. E-Bike-Fahrer können ihr Gefährt sogar an einer Ladestation aufladen. Und oben an den am Waldweg angelegten Parkplätzen stehen Stellplätze für Wohnmobile zur Verfügung. Eine moderne Toiletten- Anlage garantiert für Besucher beste hygienische Bedingungen. Es ist an alle gedacht, auch an die Kinder. In kurzer Entfernung zum Kiosk liegt ein naturnaher, aus Holz gestalteter Kinderwald- inklusive Matschspielplatz.

Alle Maßnahmen seien gut überlegt, die Zugänge zum gesamten Areal barrierefrei. Die Südseite lädt zum aktiven, dennoch entspannten Erholen ein. Die Nordseite des Wooges soll weiterhin ruhig bleiben. Außer neuer Sitzmöblierungen zum Ausruhen sei nichts geplant, was Spaziergänger stören könnte, so Hechler.

Das jährliche Seewoogfest soll natürlich erhalten bleiben und gerne wieder stattfinden, wenn wieder gefeiert werden darf. kön
                       

Weitere Themen

Tag der Küche - Kaiserslautern

In der Küche bestens organisiert

Tag der Küche - Kaiserslautern

Kochevent und Gesprächsrunde im Netz

E-Mobility - Kaiserslautern

Wegweisende Technologien