Anzeigensonderveröffentlichung

Ausbildung und Beruf - Grünstadt

Ein Beruf mit vielen Möglichkeiten

Caritasverband Speyer

Pflege lernen: bei der Caritas Speyer. FOTO: CARITAS/FREI

3.02.2021

                

Die Caritas Betriebsträgergesellschaft Speyer (CBS) bietet Auszubildenden für den Beruf der Pflegefachkraft eine Menge Mehrwert: eine überdurchschnittliche Ausbildungsvergütung, Zugang zu einem Shopping-Portal, das attraktive Vergünstigungen und Rabatte bei vielen bekannten Marken aus den Bereichen Auto, Finanzen, Reisen, Mode, Freizeit, Sport, Tickets, Technik und Wohnen bietet, vielfältige Karrierechancen im Anschluss an die Ausbildung sowie eine große Chance, nach der Ausbildung übernommen zu werden. 

Was früher die Ausbildung zur Kranken- oder Altenpflegefachkraft war, ist heute die – als Generalistik bekannte – Pflegefachkraft. Mit dieser Ausbildung können die Absolventen in allen Bereichen der Pflege arbeiten: in der Kinderkranken- und Intensivpflege, der stationären Pflege im Krankenhaus, der ambulanten Pflege, in der Altenpflege, in psychiatrischen Einrichtungen und Diensten und im Hospizbereich.

In der CBS gibt es derzeit 109 Azubis. Im Schnitt beginnen jährlich 35 Azubis ihre dreijährige Ausbildung. Alternativ können sie auch in einer einjährigen Ausbildung Pflegehelfer oder Pflegehelferin, und daran anknüpfend Pflegefachkraft werden.

Caritas Betriebsträgergesellschaft MbH Speyer

Caritas wirbt um Azubis zur Pflegefachkraft

Einen Ausbildungsplatz zur Pflegefachkraft kann man in einem der 14 Caritas-Altenzentren in Rheinland-Pfalz und dem Saarland oder bei den beiden ambulanten Pflegediensten ergattern. Der theoretische Unterricht findet an wohnortnahen Berufs- und Fachschulen statt. Die Einrichtungen in der Vorderpfalz profitieren von der eigenen Fachschule für Pflegeberufe in Ludwigshafen. Die Ausbildung wird dort durch qualifizierte Praxisanleitende begleitet.

Die Ausbildungsvergütung beträgt im ersten Ausbildungsjahr 1140,69 Euro brutto im Monat, im zweiten Ausbildungsjahr 1202,07 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 1303,38 Euro. Pflegekräfte haben immer ein sicheres Einkommen und einen zukunftssicheren Arbeitsplatz. Ebenso bieten sich ihnen viele Möglichkeiten, sich auch nach der Ausbildung weiterzubilden. Es gibt in den Einrichtungen der Altenhilfe ein großes Spektrum, wie Stationsleitung, Hygienebeauftragte, Gerontopsychiatrische Fachkraft, Pflegedienstleitung und vieles mehr.

Info

Caritas Betriebsträgergesellschaft (CBS) Speyer
Nikolaus-von-Weis-Straße 6, 67346 Speyer
Telefon: 06232 2090
E-Mail an info@cbs-speyer.de

STEUER

Studium nicht absetzbar

Studenten dürfen ihre Ausbildung nicht von der Steuer absetzen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden – wider den Willen des höchsten deutschen Finanzgerichts. Damit ist 13 Jahre nach Beginn des Rechtsstreits mit dem Finanzamt ein Streit um gut 5000 Euro entschieden. Der BFH hat nun zahlreiche ähnliche Revisionsfälle eingestellt. Dabei ging es nicht nur um die Kosten eines Studiums, sondern auch um die Pilotenausbildung. (Az.: VI R 17/20). Klägerin war eine Frau aus Nordrhein-Westfalen, die von 2003 bis 2006 Psychologie studiert hatte. Im Streit mit dem Finanzamt ging es um das Jahr 2006, als sie nur 823 Euro verdient, aber wesentlich mehr für ihr Studium ausgegeben hatte. Deshalb wollte die Studentin ihr Einkommensminus von 5397 Euro als Werbungskosten absetzen. Damit hätte sie diese Summe später nach dem Antritt ihrer ersten Stelle vom Einkommen abziehen lassen können.

Das Urteil vom 20. Februar bezieht sich ausdrücklich nur auf die Kosten einer Erstausbildung, die nicht im Rahmen des Berufs stattfindet. dpa

Weitere Themen

Ausbildung & Beruf - Grünstadt

Begabtenförderung für Berufserfahrene

Ausbildung & Beruf - Grünstadt

In Werkstatt und Forst Handwerk erleben

Ausbildung & Beruf - Grünstadt

Studieren ohne Abitur in bestimmten...